ANZEIGE
Avatar

*Beinah* ein Rückfall

  • ANZEIGE

    Boah, was bin ich froh, dass ich mich nicht mehr aufrege.


    Zurst rege ich mich nicht mehr auf, dass unsere Verpächterin das Heu für die Skudden überall auf der Wiese verteilt, aber nicht in der Heuraufe.


    Und ich rege mich nicht auf, dass der Skuddenbock mit den beiden Heidschnucken gemeinsame Sache machen will und abhaut, wenn der einen Hund sieht *dasistganzneu* ;)
    Und weil ich so ruhig bin, habe ich es gerade hoffentlich umgangen, dass mein verpimpeltes Hundchen nach Monaten harter Arbeit, die Schafe nicht mehr ansieht.


    Was war passiert? Es lief super - eigentlich so gut wie nie (hätte wissen müssen, dass das nicht anhalten kann). Hund sehr konzentriert an den Schafen, gerade dahinter, nicht zu langsam, nicht zu schnell *juhu*


    Und dann schick ich sie einen Bogen um die Schafe und sie rennt in - ja in was eigentlich? - in irgendwas, schreit wie am Spieß und kommt auf 3 Beinen zu mir. Ich hab gesucht und untersucht und nix gefunden, Weder an Sadie noch auf der Wiese. Bestimmt 2 Minuten hat der Hund geschrieen *hülfe* Da aber nix zu finden war, bin ich erst mal ein paar Schritte gegangen, dann kam auch das Bein wieder runter auf den Boden und nach ein paar Schritten hat sie auch nicht gehumpelt, sondern war wieder vergnügt im Schnee unterwegs.


    So weit so gut, aber dann zurück bei den Schafen. Wer meinen Hund kennt, kann sich vorstellen, wie sie dann nicht mehr für Geld und gute Worte zu bewegen war, da herum zu laufen. Zuckersüß hab ich sie herumgebetet, Ergebnis war aber ganz bescheiden. Erst als ich ihr dann mal streng in die Augen blickte und kurz auf den Kopf tippte ("so und jetzt lassen wir das Schauspielern mal wieder sein"), gings dann wieder. Nicht so gut wie vorher, aber es ging. Und den Skuddenbock haben wir auch wieder zur Vernunft gebracht (der hatte den Braten vom pienzigen Hund ja sofort gerochen).


    Das hätte mir jetzt echt gefehlt, dass ich noch mal von vorne anfangen kann. Ich hoffe, das wars, und morgen ist der Zwischenfall - was immer er war - vergessen *schwitz*

    who let the dogs out

  • ANZEIGE
  • Ui Alex, na das hoffe ich dann auch mal ganz inständig für Dich.
    Dann sach mal Sadie, daß sie getrost den Mist mit dem Schauspielern sein lassen kann-denn nu weißt Du ja bescheid. Pfffft, rumschreien und auf 3 Beinen daherkommen. Was um alles in der Welt willse denn noch tun, um sich vor der Arbeit zu drücken????
    Schönes, schlaues Hundchen... nur gut, daß Alex noch schlauer ist :D :D :D

    fides esperantia caritas
    1 Kor 13 13

  • Hinterher ist mir dann noch gekommen, dass das auch ein doofer Moment war, wie er doofer hätte nicht sein können.


    Ich schick sie um die Schafe, sie wird zu schnell und zu eng, ich rufe noch so was wie "weg" oder so und in dem Moment tut sie sich weh.


    Denke mal, sie hat den Schmerz mit meinem Weg-Kommando verknüpt.


    Negative Konditioniereung kann ich ja aber sowas von gar überhaupt nicht gebrauchen!


    Leckomio. Naja, ist ja hoffentlich noch mal gut gegangen.

    who let the dogs out

  • ANZEIGE
  • Jetzt bin ich aber wirklich am Verzweifeln. Und das ist jetzt auch nicht so gesagt, ich bin echt nah am Wasser.


    Neulich dieser Vorfal, bei dem der Hund sich weh getan hat (siehe Threadbeginn). Dann musst ich Sadie am Sonntag auf der Wiese zusammenfalten, weil sie sich mit Huhn unserer Verpächterin Spass gemacht hat... und das, wo mir gerade selber alle Hühner vom Fuchs geholt worden sind.


    Heute fing daher unser Hüten irgendwie schon recht zäh an, so dass ich die Wiese gewechselt haben, um das Huhn-und Schmerz-Erlebnis aus der Hundeerinnerung zu bekommen.


    Und als ob wir das Pech an den Hacken hätte, rennt Sadie um die Schafe herum und vertritt sich schon wieder und jault.


    Wir sind heute also wieder an dem Punkt von vor 5 Monaten. Mein Hund rennt nicht mehr um die Schafe herum. Obwohl sie es möchte, stoppt sie nach einem 3/4 Kreis und kommt zurück zu mir und drückt sich an mein Bein. Ich will ihr ja so gern helfen, aber jetzt weiß ich auch nicht mehr weiter. Und es hilft sich auch so schlecht, wenn die Nerven blank liegen.


    Scheisse auch, ich hab doch nur diesen Hund und ich will auch keinen anderen.


    Glaubt ihr, das ist reversibel? Ich habe sogar (jetzt bitte nicht lachen) schon an Bachblüten gedacht,...

    who let the dogs out

  • Hallo Alex,


    mal abgesehen von dem sch*** Problem beim Hüten... ist es normal, dass sich ein Hund so oft vertritt? Ist da vielleicht was nicht ganz in Ordnung? War jetzt so mein erster Gedanke...


    Mit einer Blütenmischung kann man auf jeden Fall unterstützen... da kämen wohl auch ein paar australische oder kanadische in Frage...


    Viele Grüße
    Corinna

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hallo Corinna!


    Hab ich auch schon dran gedacht. Allerdings sind sonst eigentlich nie etwas in der Richtung. Letzten Mittwoch ist sie danach wieder ganz normal getobt und heute auch. Wir machen ja auch Agility, da war auch nix. Also weder Schmerz, noch Schonen.


    Nein, das stimmt nicht ganz. Vor ein paar Wochen haben wir sie abends noch mal raus gelassen in den Garten wie immer und nach 10 Sekunden war sie mit angehobenem Hinterbein wieder drin. Aber auch das war nur ein paar Minuten lang, wie gesagt, sie ist sonst beim Renne, Spielen, Agility nie auffällig.


    Beim Hüten habe ich es deshalb auf die löchrige Wiese (ich stolpere da auch dauernd rein) geschoben. Und auf ihre zu engen Wendungen., weil es immer da passiert ist. --- Ich glaube aber, ich lass doch vorsichtshalber mal die Hüfte und den Rest der Knochen begutachten.


    Es ist wirklich bedrücken - nach dem Hüteseminar bei Dir ist es hier noch mal besser und motivierter geworden und heute sitzt sie *inmitten* der Schafeherde und drückt sich dabei an mich. Mir war sie lieber, als sie die Schafe fressen wollte.


    Noch mal zu den Bachblüten: Sadie ist so furchtbar sensibel und ängstlich - vielleicht spielt sie das auch oft noch zusätzlich. Ich würde mir halt wünschen, dass sie wie-soll-man-das-sagen - einfach mal mit den Schultern zucken und weitermachen kann, wenn was schief läuft.

    who let the dogs out

  • Eine "Schulterzuck"-Blüte... ja, genau das war es, was ich bei Teak brauchte. Allerdings nicht an den Schafen - da könnte die Welt untergehen. Eine kleine Anekdote:
    Im Sommer habe ich meinen Bock geholt. Wir durften dort an den Schafen auch noch ein wenig mit den Hunden arbeiten *freu*. Plötzlich zog in einem Affentempo ein Gewitter auf. Normalerweise ist das ja für Teak sofort ein Grund das Weite zu suchen und stundenlang bibbernd nach einem Schlupfloch zu suchen. Aber, wenn sie arbeitet... Naja, auf jeden Fall hat es wie aus dem Nichts so dermaßen über uns gedonnert, dass selbst wir Zweibeiner beinahe einen Herzkasper bekommen hätten. Teak ist in dem Augenblick senkrecht nach oben gesprungen (ehrlich - sah aus wie im Comic) und bei der Landung sofort wieder in Hütehaltung gegangen, obwol die Ohren doch ein wenig bibberten... Aber ihr Gesichtsausdruck schien zu sagen: "Ich muss aufpassen, dass die Schäfchen nicht weglaufen... bloß drauf aufpassen... dürfen nicht weglaufen...auf keinen Fall weglaufen."
    Hätte es nicht weitergewittert und wie aus Eimern gegossen, so dass wir schnell unter Dach mussten, hätte ich sie wohl noch schnell geknutscht...


    An den Schafen ist sie ein anderer Hund! Im Alltäglichen wünschte ich ihr aber auch mehr "Is mir egal... macht ihr mal" von ihr. Natürlich kann man den Hund mit einer Blütenmischung nicht umkrempeln, aber zur Unterstützung hat es viel gebracht... auf jeden Fall bei uns!


    Zu dem Vertreten noch so ein Gedankengang von mir: Vielleicht äußert sich da etwas, weil ein BC beim Hüten ja eine Körperhaltung und -anspannung einnimmt, was ja sonst so nicht der Fall ist. Evtl. wird etwas belastet, was im Alltäglichen oder beim Agi nicht zum Tragen kommt?!? Is nur so eine Idee...
    Ich hoffe auf jeden Fall, dass es nichts Ernstes ist und ihr "unbeschwert" an die Schafe gehen könnt!


    Viele Grüße
    Corinna

  • Hallo Corinna!


    Ja, leider ist mein Hund keine anderer Hund an Schafen. Aber so schlimm find es das nu auch nicht, weil ich ja sehe, dass sie schon hüten möchte, es sich dann oft nur nicht zutraut, das, was sie will, durchzuziehen und dann abbricht (oft sogar hilfesuchend).


    Daher brauche ich die Schulterzuck- und die Selbssicherheit-Blüte, denn so wirklich ängstlich ist sie gar nicht. (Also die Vorsilvesterknallerei am 30.12. hat ihr beim Hüten z. B. gar nix gemacht).


    "Zu dem Vertreten noch so ein Gedankengang von mir: Vielleicht äußert sich da etwas, weil ein BC beim Hüten ja eine Körperhaltung und -anspannung einnimmt, was ja sonst so nicht der Fall ist."


    Sadie nimmt keine andere Kärperhaltung an *lach*
    Ich hab in den letzten Tagen noch mal verstärkt auf ihre Bewegungen geachtet, aber auch wenn sie im wald um die Bäume rast und spielt und enge Wendungen macht, passiert nix. Ich hoffe alss, dass es doch wirklich nur ein blödes 2maliges Vertreten war.


    "Ich hoffe auf jeden Fall, dass es nichts Ernstes ist und ihr "unbeschwert" an die Schafe gehen könnt! "


    Momentan machen wir einfach eine Woche Schafpause, um den Mantel des Vergessens auszubreiten ;)


    Dafür darf sie mit zu den Ziegen. Da wollte sie zuerst auch nicht mehr hin, aber da die so schön flüchtig sind, wenn man grosse Kreise darum herum rennt, kehrt der Geschmack aufs Vieh wohl langsam zurück ;) Wir arbeiten hier mit allen Trickes.


    Noch mal zurück zu den Bachblüten:
    Könnten wir da wohl im entsprechenden Forums-teil mal drüber sprechen?

    who let the dogs out

  • Moinsen,


    Mist auch!
    Tut mir echt leid, zumal ich ja quasi life und voller Begeisterung eure wirklich phänomenalen Fortschritte erleben durfte.


    Aber nu bleibste erstmal ganz locker!
    Machst folgendes!
    die nächsten 10 Tage kein Kontakt zu den Schafen. Auch nicht mitnehmen oder so. Läst sie zuhause!
    Dann gehst du völlig entspannt für 2-3 Mnuten ans Training, dann wieder weg vom Vieh. Kommentarlos!
    Sollst mal sehen, wie die sich ins zeug legen wird um wieder an die arbeit zu kommen.
    Ist die etwas unsanfte, aber effectivste Methode.
    Intressant machen durch rar machen!


    Viel ERfolg!
    Kai

    Alles wird gut!

  • Sag mal ist Dir bekannt das evtl. ein Elternteil "Fußprobleme" hat ?
    Flashs Mutter wurde aus diesem Grund nicht mehr an den Schafen eingesetzt und wenn er oft und viel Flanken gehen soll was er meist in einer Höllengeschwindigkeit tut und früher als er nur ums Netz lief ging er nach 2-3 Runden vorne immer lahm, seit wir mehr nachtreiben scheint es besser zu sein.
    Ich habe meist Traumeel und Arnika für 3 Tage gegeben schien zu helfen.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE