ANZEIGE
Avatar

Beschäftigen sich Eure Hunde selbst?

  • ANZEIGE

    Hallo Ihr Lieben,


    was macht Ihr, wenn sich Eure Hunde alleine beschäftigen sollen?
    Wir bringen Julie ja alle möglichen Tricks bei, macht ihr auch total Spaß. Nur wenn ich mal keine Zeit habe (z.B. wenn ich koche oder putze), dann spielt sie kaum.
    Ich gebe ihr dann meistens was zum Kauen (Bullysticks, Büffelhautknochen, gefüllten Kong,...). Aber meist kaut sie nur kurz dran rum und kommt dann schauen was ich mache. Und oft holt sie dann ihren Ball und will spielen - was natürlich nicht geht und worauf ich auch nicht eingehe. Wenn ich dann aber fertig bin und z.B. auf dem Boden sitze (und auch Zeit zum Spielen hätte) kommt sie und legt sich mit ihren Kausachen neben mich - und kaut mit einer Wonne... :)


    Hab ihr schon mal einen gefüllten Socken und so was gegeben, aber das Problem ist, dass sie auch Sachen frisst, die sie besser nicht fressen sollte (Papier, Plastik,...) - will sie dann also lieber nicht unbeaufsichtigt lassen (was beim Kochen aber schwierig ist). Sie ist halt auch erst fünf Monate.


    Freue mich schon auf Eure Tipps.


    LG

  • ANZEIGE
  • hm, also wir beachten Paul dann eigentlich nicht wenn wir was machen müssen, nach ner Zeit verzieht er sich dann sowieso.


    Wenn du mit ihm spielen willst dann wird auch gespielt ;) Also weg mit den Kauartikeln, da kann er später immer noch drann rumknabbern.

  • Ja, ich ignoriere Julie dann ja auch und nach einiger Zeit gibt sie auf und geht auf ihren Platz.


    Wahrscheinlich bin ich es, die sich schwer tut und mein Hund ist gar nicht beleidigt mit mir... :-)
    Ich meine, wir sind morgens immer lange unterwegs, dann zwischendurch Trainingseinheiten und am Abend spielen mit anderen Hunden im Dogpark, müsste also eigentlich reichen und meinen Hund auslasten, oder?

  • ANZEIGE
  • Bora (auch geschätzte 5 Monate) kommt auch erstmal immer gucken. Der Vorteil ist, daß die Küche Tabuzone ist, sie also abwartend an der Schwelle hockt. Meist verzieht sie sich dann wieder nach einer Weile. Dann höre ich es im WoZi bellen (sie ist Sayed auf den Keks gegangen, der setzt auch auf ignorieren) und dann ist Ruh. Wenn die Ruh länger als 2 Minuten anhält gucke ich normalerweise, ob sie sich einen Kauknochen genommen hat (davon ist einer zur Beschäftigung immer zugegen und in ihrer Reichweite) oder ob sie Mist macht. Bei letzterem gibt es Abzug und dann ignorieren (wieder in die Küche). Die Kleinlinge müssen einfach Stück für Stück lernen, daß die Welt auch ohne sie funktioniert!

  • Hallo,


    der Hund braucht nicht ständig Action. Irgendwo hier gibt es einen Thread von einer Hundebesitzerin die sich durch zuviel Beschäftigung und Action als der Hund klein war, einen kleinen Terroristen (der Hund kann da ja garnix für!) rangezogen hat und jetzt nun -verständlicherweise- recht unglücklich ist.
    Dein Kleiner ist 5 Monate der braucht auch ordentliche Pausen zwischendurch in denen er nix macht, sondern döst und pennt. Beschäftigung ist wichtig für einen Hund, ohne jeden Zweifel, was die meisten aber vergessen zu erwähnen, das Ruhe und Pausen ebenso wichtig sind.


    Liebe Grüße


    Ella

    Trickdogging und Hunde-Spiele für Jederman

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Sorry, habe mich wohl etwas blöd ausgedrückt. :help:


    Ich möchte meinen Hund nicht rund um die Uhr beschäftigen, keine Frage.
    Wir sind im Ganzen 2 bis 3 Stunden draußen + kleine Einheiten Training im Haus. Donnerstags ist Hundeschule, da fallen die Spaziergänge und Dogpark etwas kürzer aus.
    Ja, und sonst soll sich Julie eben selbst beschäftigen oder schlafen.


    Ich hab nur immer den Hund meiner Schwiegereltern vor Augen:
    der ist den ganzen Tag draußen im Garten, beobachtet Leute, kaut auf Stöckchen rum usw.
    Die Möglichkeit haben wir leider nicht, Julie kann nicht mal aus dem Fenster schauen. Sie liebt es, auf dem Balkon zu stehen und Leute zu beobachten. Aber es ist mir im Moment einfach zu kalt die Balkontür mehrere Stunden offen zu lassen... :lol:

  • Hallo,also mein Hund beschäftigt sich nicht selbst(es sei denn,ich gebe ihr einen Ziemer oder so,wo sie draufrumkaut),soll sie auch nicht.Ich meine,was soll sie denn machen,um sich selbst zu beschäftigen?
    Im Haus wird nicht gespielt,ausser das eine oder andere Suchspiel,aber das machen wir denn auch zusammen.Ansonsten hat sie brav an ihrem Platz zu liegen.Dafür sind dann die Spaziergänge das Highlight.Und um dann das erlebte zu verarbeiten,braucht sie dann auch ihre Ruhephasen.
    Gruß Shiba

  • Zitat von "Shiba"


    Ansonsten hat sie brav an ihrem Platz zu liegen.


    Schrecklich. Wie eine Vase, die man in eine Ecke stellt, und sagt: Hübsch sieht sie aus. Be Bedarf wird sie benutzt.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE