ANZEIGE

Mein Hund, die Intelligenzbestie

  • In Berlin fährt man viel mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Es kommt oft eine Bandansage von der nächsten Haltestelle. Mein Hund kennt die gängigen Stationen inzwischen. Das ist echt unglaublich. Sie liegt immer ganz ruhig da, und kurz bevor der Zug einfährt in den Bahnhof, steht sie auf und wird unruhig. Mir ist das nie in dem Zusammenhang aufgefallen, erst als die Leute meinten: "Guck mal, der Hund weiß, wann er aussteigen muss." Manchmal steht sie auch auf und geht zur Tür, wenn keine Ansage kommt, wenn sie bei der Straßenbahn z.B. durchs Türfenster nach draußen sehen kann.


    Kennt ihr das auch von euren Hunden, dass sie manchmal Dinge machen, ohne dass ihr sie ihnen direkt beigebracht habt?


    :juggle:

  • Huhu!


    Ich glaueb, das kennen die meisten Hundebesitzer in irgendeiner Form. Unser Dackel damals wußte z. B. IMMER, wenn Mittwoch ist. Weil Mittwoch gings zu Oma. Jeden Tag stand er sonst nach dem Essen vor der Garderobe um Gassi zu gehen, Mittwochs nicht - weil da gings dann ja etwas später erst los und ins Auto und zu Oma.


    Meine beiden wissen auch genau "heute ist Mittwoch" (da gehts auf die Weide) und neurdings wissen sie auch "wir müssen bis zum Tennisplatz runter laufen, weil da werden wir jetzt immer abgeholt" - ist gespenstisch - sonst gehen sie IMMER links die Straße hoch Richtung Wald - Mittwochs - gehen sie links ab Richtung Straße / Tennisplatz...


    Ebenso können sie die Uhr lesen und wissen, wenn 18 Uhr ist und i. d. R. so ca. mit Herrchens Heimkehr zu rechnen ist. 20 Uhr kennen sie sowieso - da gibbet Mampfi.


    Es sind halt die Routinen, die immer wieder aufwarten, die Gerüche, die Mensch gar nicht wahrnimmt, die kleinen Erwartungshaltungen des Menschen. Schon der Gedanke "gleich müssen wir aussteigen" kann einen Hund so alarmieren, daß er eben schonmal aufsteht.

    Liebe Grüße
    Silvia und die Mogwais

  • Hi
    Mein Hund wird grundsätzlich wach wenn ich von der Autobahn abfahre, weil wir dann bald da sind. Aber in die andere Richtung wartet sie mit dem wachwerden bis kurz vorm Dorfeingang. Hibbelig wird sie wenn ich in die Straße zum Haus abbiege. Echt erstaunlich :freude:
    Viele Grüße Yvonne

  • Schlammrobbe kennt Montage und Freitage. Er wohnt regulär bei seiner Besitzerin im Erdgeschoss, ich im ersten Stock direkt darüber. Jeden Morgen auf dem Weg zur Arbeit geh ich daher an "seiner" Tür vorbei, was mit einem groooooooßen Hundefiepseufzer kommentiert wird. AUßER montags und freitags, denn an denen Tagen geht er mit mir zur Arbeit - sobald ich bei mir oben die Tür aufmache, bricht unten die Hölle los (ich sach nur: großer Labrador auf Laminatboden... :runningdog: ). Ergo: Er erkennt die Wochentage.


    caramamba

  • Hunde können aber auch extrem gut "ihre" Menschen lesen, jeder Handgriff, Gestik, Mimik, Tonlage, Körperhaltung weiß Hundi bei seinem Menschen genau zu analysieren und seine Schlüsse daraus zu ziehen. Wir Menschen untereinander nehmen das nicht wirklich wahr, Hundi hingegen entgeht das aber nicht.

    fides esperantia caritas
    1 Kor 13 13

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Paul weiss z.B wann Sonntag ist, Sonntag heisst für ihn: Den ganzen Tag pennen (Nur Unterbrochen durch Fahrten zur Hundewiese usw.) Am Sontnag nervt er nicht, wie z.B schonmal unter der Woche wenn ihm irgendwas nicht passt :D


    Ich denk auch das jeder Hund sowas hat :)

  • Hi Ihr!


    Ihr werdet mich auslachen, aber Ronja weiß, wann mein Freund sich auf den Heimweg macht. Mein Freund ist selbstständig und hat Termine, bei denen er unterschiedlich lang zu unterschielichen Zeiten und in unterschiedlicher Distanz ist... Also alles unregelmäßig! Und auch ich weiß meist nicht, wie lange er weg ist und oft auch nicht wo er ist...


    Ronja liegt nie vor der Wohnungstüre... Außer wenn sich mein Freund gerade auf den Heimweg macht! Dann trottelt sie an die Wohnungstür und legt sich da hin zum Warten. Anfangs hat mein Freund mich ausgelacht, aber als ich immer exakt zu der Zeit angerufen hab wenn sich Ronja an die Tür gelegt hatte, als er sich auf den Heimweg gemacht hat, hat er angefangen mir das zu glauben!


    Außerdem weiß sie genau wann Samstag und Sonntag ist... Samstags freut sie sich ganz besonders wenn ich das Geschirr in der Früh in die Hand nehm, weil sie weiß jetzt geht's zum Suchen! Und Sonntags ist Ruhetag bei uns. Schlafen schlafen schlafen und viel Essen und Spazierengehen!


    Ich bin fest davon überzeugt, dass Hunde sowas wie einen 6ten Sinn haben und solche Dinge spüren!


    LG murmel

  • Da gibt es so ein Buch: Der siebente Sinn der Tiere. Ist auch über Pferde und Katzen. Hatte noch nicht so viel Zeit/Muße, darin zu lesen..


    Gruß/Esmeralda

  • Das mit der Heimkehr des Herrchens kenn ich auch. Mein Mann hat auch sehr unterschiedliche Arbeitszeiten, daher weiß ich auch selten wann mein Männe heimkommt, allerdings mein Rottimädchen schon. (Ich tendiere nach 9 Jahren dazu, zu behaupten es besteht eine Art Telekinese zwischen Herrchen und Cheyenne *g*) Wenn Männe im Auto auf der Heimfahrt ist, trottet mein Rottimädchen zur Tür und sitzt da wartend (egal wie lang) Wenn sie sein Auto hört fängt das Schwanzwedeln an und sie hüpft vor der Tür rum, während die Bernerbärin Nita das Herrchen verbellt als obs ein Fremder wäre.


    Bin ich dann mal unterwegs warten beide Schwanzwedeln bis ich die Tür aufschließe nur ohne Nita´s Gebell, daher nennt Herrchen den kleinen Bernerbären mittlerweile ein typisches Frauchenhundchen. *lach*


    Meine beiden wissen auch genau wann Sonntag ist, Sonntag ist bei uns Langschläfer-faulenzer-Sofaschmuse-Kuschel Tag. Samstagnachmittag ist großer Frauchenwandertag, punkt 14:00 Uhr geht´s hier rund, wehe Frauchen verspätet sich mal... RANDALE alla Geht´s noch, jetzt komm mal in die Puschen! *g*


    Wenn Frauchen sich 2mal die Woche die Laufschuhe umschnallt ist hier Alarmstufe Rot angesagt. Sobald sich allerdings Herrchen die Radklamotten anzieht, sind beide nicht mehr zu sehen *lach* (Mein Männe dachte er hätte jetzt wieder ein Hundchen zum Fahrradfahren, aber denkste... Nita hasst Fahrräder und Cheyenne ist mittlerweile alt und weise und ihr ist das Rumgerenne am Fahrrad einfach zu blöde!)


    Liebe Grüsse
    Pandora & die Weiberbande

    "Das geschriebene Wort, ist meine Leidenschaft mit der Fantasie der Leser ein Kopfkino zu drehen."


    In Gedanken & im Herzen immer dabei
    Dakota +2004 Nita +2006 Cheyenne +2008


    FOTOGALERIE DER USERHUNDE...: Seite 13

ANZEIGE