ANZEIGE

Hallo bin neu hier

  • Was, er zieht? Schlitten? Dich? Eine Grimmasse? Von dannen?

  • Bonjour!


    Für Schlitten liegt zu wenig Schnee, eine Grimasse sowieso (wenn er Quatsch im Kopf hat), mich durch die Felder und von dannen hinter Vögel her (Gott sei dank kann er nicht fliegen!)
    :freude:


    Soll ich seine junge frische Energie vor einem Dogcart (oder ähnl.) anspannen. Habt ihr da Erfahrung?

  • Hallo briard,


    Du solltest Deinem Hund beibringen, wann er ziehen darf und wann nicht - falls Du das nicht schon getan hast.
    Ich vermute mal, dass das Ziehen aufgrund von erlerntem Verhalten gepaart mit viel Bewegungsdrang zustande gekommen ist. Du musst das deshalb von zwei Seiten "anpacken".


    Läuft Dein Hund am Geschirr oder Halsband?
    Wie alt ist er?
    Was machst Du sonst an Beschäftigung/Sport mit ihm?
    Wieviel Auslauf bekommt er pro Tag? In welcher Form (mit/ohne Leine, zu Fuß/am Fahrrad...)?


    Viele Grüße
    Corinna

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Er kann bei Fuss laufen, ist aber dann nicht ausgelastet. Ich habe mit ihm Agility gemacht. War schön aber ihm wurde irgendwann langweilig: zu lange Wartezeiten für zu kurze Einssätze. Ausserdem hatte er schnell kapiert worum es geht und machte dann nur noch Quatsch. Beim Fahrrad fahren will er ziehen. Nichts zu machen. Deswegen denke ich darüber nach, ihm die Freude zu lassen, ohne dass es für mich gefährlich wird und suche ein passendes Gerät (zum Beispiel ein Dreirad mit Pedalen wie ein fahrrad). Die Tretroller wären eine Alternative aber ich habe Arthrose und glaube nicht, dass ich mit dem einseitigen Schieben es lange durchhalte. Saccocart wäre auch was, ist aber ganz schön teuer wie ich sehe.

  • Ach ja
    mit dem Auslauf
    Er ist den ganzen Morgen frei beim Pferd. Ich fahre mit ihm eine Runde Fahrrad nach dem Reiten. Nachmittags geht mein Sohn mit ihm spazieren oder Joggen. Sonst hat er den Garten zur Verfügung und kann mit vielen Hunden Kontakt haben, auf dem Hof und mit dem Nachbarhund spielen. Aber der Kerl hat nie genug! Er will ZIEHEN!!! :)))

  • Hallo,


    Agility zu langweilig? Mmh, das kann ich mir schwer vorstellen - normalerweise wird doch der Parcours jedesmal anders gestellt... Ich erlebe "Quatsch machen" beim Agility bei den meisten Hunden in der Regel als Unter- oder Überforderung... aber das ist jetzt ein anderes Thema.


    Was bedeutet "frei beim Pferd"?


    Du könntest ihn mit einem passenden Zuggeschirr auch führen wie beim Skijöring - schau mal hier
    http://www.huskyteam.ch/diverses/allgemeines/spJoering.htm


    Allerdings habe ich ehrlich gesagt eher den Eindruck, dass Dein Hund etwas überdreht ist und einfach mal "Pause machen" lernen muss. Und - um doch nochmal aufs Agi zu kommen - er eine schlechte Konzentrationsfähigkeit hat. Das bestätigt sich, mit dem wenigen, was ich über Euch nun weiß, auch in der Aussage, dass er beim Fuß laufen schneller losdüsen möchte...


    Viele Grüße
    Corinna

  • Agility ist schon eine tolle Sache aber man muss zu lange warten bis man dran kommt. (Der Verein ist sehr groß und Agility beliebt). Wir trainieren jetzt im Wald mit Baumstämmen und so oder auf dem Hof, baue ich Hindernisse auf. Frei beim Pferd heißt dass er auf dem Hof frei ist und kann überall hin. Es kommen immer Reiter mit anderen Hunden und der Bauer hat selbst welche. Mit dem Pferd und Hund ausreiten geht nicht da beide Tiere jung sind und Erziehung brauchen. Ich kann ich mich nicht um Beiden gleichzeitig kümmern. Es geht schief.
    Das mit dem Geschirr, das interessiert mich, aber das einzige Mal wo er ein Geschirr trug beim Fahrradfahren (allerdings lief er neben mir) bin ich gestürzt. (er hat plötzlich seitwärts gezogen). Mit dem Hundeführgerät am Rad (mit der Feder) geht es auch nicht: er hat soviel Kraft dass er Alles nach vorn verbiegt und dass mein Bein keinen Platz mehr hat.

  • Überdreht ist vielleicht nicht das richtige Wort. Er macht Alles auf Kommando. Ich unterrichte den ganzen Nachmittag und er bleibt schön dort wo er hingehört. Er belästigt nicht die Schüler oder so.
    Ich habe nur das Gefühl, ich müsste ihm eine Möglichkeit anbieten seine Kraft auszuüben und die suche ich. Er zieht nun am Liebsten . Mit dem Fahrrad. Naja. Ich denke, das es eben gefährlich ist.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE