Fütterungszeiten

  • ANZEIGE

    Hallo!
    Mich würde mal interessieren wann Ihr euren Kleinen immer füttert, welche Uhrzeiten und wieviele Stunden da dazwischen sind?
    Wir bekommen im neuen Jahr unseren Familienzuwachs und wollen uns natürlich bestmöglich drauf vorbereiten.
    Bisher hatten wir uns folgende Zeiten überlegt:
    07.00 Uhr
    13.15 Uhr
    17.15 Uhr
    22.30 Uhr


    Meint ihr das wäre ok, oder sind die Abstände da dann zu groß bzw. unregelmäßig?
    MfG, krypton

  • ANZEIGE
  • :freude: Hallo! Unser Welpe ist jetzt 12 Wochen alt. Unser Fütterungsplan, den wir vom Züchter bekamen, sah ähnliche Zeiten vor, wie der von dir. Auf Rat der Tierärztin und der Hundeschule haben wir auf 3 Mahlzeiten am Tag reduziert (7.3o, 13.30, 19.00). Merlin kam von Anfang an gut mir der Umstellung zurecht. Aber dies ist wohl auch ein Thema, bei dem es viele unterschiedliche Meinungen geben wird.
    Wichtig war für uns, dass die Fütterzeiten auch in unseren Familienplan passen. Erstmal essen nämlich wir ,dann der Hund.
    Da wir fast ausschließlich Handfütterung praktizieren, geht das nicht so zwischen Tür und Angel. Braucht halt etwas Ruhe und Zeit.
    Aber wie gesagt, 3x am Tag bekommt ihm gut. Kommt vielleicht aber auch auf den Hund an. Gruß Petra

  • :hallo:
    Fütterungszeiten sollten auch von Lebensümständen abhängig gemacht werden. Der Plan hört sich sehr gut an, dennoch sollte man darauf schauen, ob es für einen immer möglich ist dann auch den Hund nach gewissen Abstand nach dem Fressen ausführen zu können.


    Bei mir ist es z.B. so, das ich in der Zeit zwischen 6.00 und 7.30 Uhr nicht mit den Hunden Gassi gehen kann, da ich meine Kinder für den KIGA und der Schule fertig machen muss. Und da wäre es nicht sinnvoll meine Hunde vorher zu füttern.


    Sollte nur ein Tipp sein, keine Kritik. :freude:


    Viele Grüße
    Sabine mit Scotty und Silver

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    wir haben unsere Kleine auch nur dreimal am Tag gefüttert. Anfangs ziemlich regelmäßig, aber mittlerweile richten sich ihre Fütterungszeiten mehr nach unserem Tagesplan. Wir schauen eher das ein 6-Stunden Abstand eingehalten wird.
    Ich habe eher die Erfahrung gemacht dass es wohl besser ist vor dem Essen mit dem Hund spazieren zu gehen. Mit vollem Magen hat meiner beim toben sonst öfters mal "gehustet" bzw. gewürgt. Außerdem kann man seinen "Hunger" dann ausnutzen um mit Leckerlies Kommandos zu trainieren.


    Gruss
    Ulrich

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "Sabine Witfeld"


    dennoch sollte man darauf schauen, ob es für einen immer möglich ist dann auch den Hund nach gewissen Abstand nach dem Fressen ausführen zu können.


    Hallo!


    Warum soll man eigentlich den Hund nach dem Fressen ausführen? Mein Hund tobt beim Gassigehen auch manchmal mit anderen Hunden, und mit vollem Magen kann da doch leicht eine Magendrehung zustandekommen?.. Deshalb füttere ich meinen Hund immer nach dem Spatziergang.


    Gruß/Esmeralda

  • Esmeralda schrieb:


    Hallo!


    Warum soll man eigentlich den Hund nach dem Fressen ausführen? Mein Hund tobt beim Gassigehen auch manchmal mit anderen Hunden, und mit vollem Magen kann da doch leicht eine Magendrehung zustandekommen?.. Deshalb füttere ich meinen Hund immer nach dem Spatziergang.


    Gruß/Esmeralda



    Hallo Esmeralda,
    Weil es sich hier um einen Welpen handelt, der sich nach dem Füttern erstmal wieder entleeren muss. Nach dem Motto oben rein hinten raus. Wenn man mit einem Welpen immer nach dem schlafen und fressen kurz Gassi geht ohne zu spielen, dann wird er erfahrungsgemäß schneller sauber. :gut:


    Natürlich ist es bei einem erwachsenen Hund nicht mehr nötig nach dem Fressen Gassi zu gehen, sondern Ruhe zu bewahren, damit keine Magendrehung passieren kann. Toben wäre nach dem Fressen u.U. tödlich im wahrsten Sinne des Wortes.


    Viele Grüße
    Sabine mit Scotty und Silver

  • Hallo!
    Aber verdaut denn ein Welpe innerhalb einer halben Stunde? Glaube ich nicht.


    PS: Bei einem Zitat muss oben und unten Quote stehen, und dann musst du das Häkchen bei "BBCode deaktivieren" wegmachen.

  • :hallo: Hallo Esmeralda,


    Du musst es nicht glauben, es ist einfach ein Naturgesetz. Habe schon mehrere Würfe aufgezogen und kann es aus dieser Erfahrung heraus einfach sagen. Wenn die kleinen Welpies bei Mama gesaugt haben und satt sind, schlafen sie entweder ein wenig und machen dann ihr "Geschäft" oder sie haben vorher noch nicht alles ausgeschieden, dann wird es eben direkt nach dem Fressen erledigt.


    Viele Grüße
    Sabine mit Scotty und Silver

  • Zitat von "Esmeralda"

    Hallo!
    Aber verdaut denn ein Welpe innerhalb einer halben Stunde? Glaube ich nicht.


    Nein, natürlich verdaut ein Welpe nicht innerhalb von einer halben Stunde. Aber die erneute Nahrungsaufnahme regt den Stoffwechsel an und signalisiert dem Verdauungstrakt, alles rauszuwerfen, was keine Miete zahlt, weil Nachschub auf dem Weg ist.
    Ist bei uns Menschen übrigens genauso.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!