ANZEIGE

Leckerchen selbst backen?

  • Ähm...hat einer ein Rezept parat wie man LEckerchen selber macht?
    Ich wollte das ja auch mal ausprobieren vor allem weil man da die Größe bestimmen kann!
    Meinem sind die immer zu groß =)!


    :arrow: Sind die fettiger?
    :arrow: Oder kalorienreicher?

  • Hallo Carli!


    Es gibt ganze Bücher darüber, oder auch auf diversen Homepages kann man Rezepte finden.. einfach mal googlen, da findest Du sicher etwas. Ob die dann fettärmer/reicher oder kalorienreicher sind, liegt daran, was Du rein gibst. Käse - Leckerchen haben wahrscheinlich mehr als Karotten - Kekse... Einfach mal ausprobieren was Deinem Hund so schmeckt..



    lg
    schnupp & Rasselbande

  • Hi Du!


    Hier klicken! ;) Der letzte Beitrag ist von mir...


    Da sind 2 Rezepte... Die dürften ziemlich kalorienarm sein! Und wenn es so richtig lecker und kalorienarm sein soll und auch noch in der Größe anpassbar, dann solltest du es mal mit getrockneter Lunge versuchen, die riecht ganz toll für den Hund und lässt sich prima mit einem Teppichmesser schneiden! Aber mach's anders als ich, ich hab nämlich meinen Finger ziemlich böse erwischt!


    LG murmel

  • Hallo,
    ich mache ganz gerne die "Hundeleckerchen mit Quark", die sind schnell und einfach zu machen. Fettgehalt kannst Du ja ein wenig selber bestimmen, je nachdem was für Quark und Milch Du nimmst, oder/und läßt einfach 1-2 EL Öl weg. Ich mixe dann Leberwurst dazwischen, meine zwei lieben es. Es ergibt eine etwas dickere "Pampe", die in Kugeln zu formen ist mir zu viel Arbeit. Habe beim letzten Mal eine Spritztüte (für Plätzchen) genommen, "Würste" gespritzt, und die dann mit dem Messer geteilt. Das klappte ganz gut.


    150 g Quark
    6 EL Milch
    6 EL Sonnenblumenöl
    1 Eigelb
    200 g gemahlenen Hundeflocken


    Zutaten gut vermischen und kleine Kugeln formen. Auf einem Backblech ca. 30 Minuten bei 200 °C schön kross backen. Als Geschmacksvariante kann man noch Käse, Leberwurst, Honig, Speck, Schinken etc. dazugeben.


    VG
    Rosi mit Ebba & Caruso

    Wir schenken unseren Hunden ein klein wenig Liebe und Zeit. Dafür geben sie uns restlos alles, was sie zu bieten haben. Es ist zweifellos das beste Geschäft, das der Mensch je gemacht hat. (R.Caras)

  • Ich habe dieses Buch zu Weihnachten geschenkt bekommen und bin begeistert. Mira uebrigens auch.
    http://www.dogforum.de/ftopic3649.html
    Es sind tolle Erklaerungen dabei und die meisten Rezepte sind kinderleicht. Es steht auch dabei, welche Kekse sehr kalorienreich sind, oder welche nicht und wie man die Kekse notfalls weniger kalorienreich machen kann.
    Auch eine kleine Ernaehrungskunde ist dabei.

    Viele liebe Gruesse


    oldsfarm

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Rezept für Leberkekse
    Damit bekomme ich meinen sturen kleinen Freund immer wieder rum :gut:


    Zutaten:
    500g Leber (kein Schwein)
    1 Ei mit Schale
    1,5 Tassen Vollkornmehl, mit Schrot
    1 Tasse Gries
    1 Tl Bierhefe
    1 Knoblauchzehe
    1 El Öl - zB kaltgepresstes Leinöl
    Kräuter, wie Petersilie
    ggf. Calcium, wenn er mal wieder weniger Knochen bekommt


    Geräte usw.:
    Mixer mit Schneidwerk
    Rührschüssel
    Kuchenspritze
    Backpapier
    Backblech
    Schale mit Wasser
    scharfes, langes Messer


    Ofeneinstellung: 200°C, Ober und Unterhitze
    Backzeit: 20 Min, danach im ausgeschalteten Ofen 30 Min stehen lassen.


    Zubereitung:
    Die Sehnen aus der Leber trennen.
    Wirklich machen! Die wickeln sich sonst um die Messerachse im Mixer.
    Die Leber fein pürieren, so daß sie flüssig wird.
    Das Ei mit Schale zugeben und weiter pürieren bis die Schale quasi verschwunden ist.
    Die Masse in eine Rührschüssel geben und die anderen Zutaten gut untermengen, bis sich eine klebrige Paste ergibt.


    Den Ofen auf 220°C vorheizen. Ober- und Unterhitze.


    Das Backpapier auf dem Blech auslegen.
    Die Paste mit einem Esslöffel in die Kuchenspritze drücken.
    Gleichmäßig dicke Stränge, mit kleinem Abstand zueinander, auf das Papier bringen.
    Sie können mit den verschiedenen Aufsätzen den Durchmesser der Keksstränge variieren. Ich lasse die Spitze ganz weg.


    Mit dem angefeuchteten Messer schneiden Sie die Stränge nun leicht in gleichmäßigen Abständen ein. Je nach gewünschter Dicke der Kekse.


    Bei 200°C, 20 Minuten im Ofen backen. Danach im ausgeschalteten Ofen 30 Min stehen lassen.


    Die Kekse lassen sich jetzt sehr gut an den Einschnitten mit einem scharfen Kochmesser teilen.
    Die verbleibenden Krümel nutze ich immer als Lockmittel, wenn Max mal wieder seinen Spinat nicht mag ;-)

ANZEIGE