ANZEIGE
Avatar

Was kostet ein Schaf?

  • ANZEIGE

    So ein handelsübliches wolliges robustes Schaf, dass man das ganze Jahr über im Freien auf der Wiese lassen kann.



    ?????

  • ANZEIGE
  • Hallo Borderstoffel,


    nur als Anmerkung am Rande.


    Schafe sind Herdentiere. Eins allein ist definitiv nicht gut.


    Schafe brauchen im Winter auch eine Unterstellmoeglichkeit, sie brauchen Pflege.


    Ich will Dir nichts unterstellen, aber Dein Beitrag klingt fuer mich eher, wie wenn Du Dir mal eben einen pflegeleichten Rasenmaeher auf 4 Fuessen zu legen willst. Falls es nicht so ist, Sorry, meine Missinterpretation.


    Mit Preisen in Deutschland kenne ich mich nicht aus. Aber da findest Du bestimmt was passendes. Und auch jede Menge Infos zur Haltung von Schafen.
    Viel Spass
    http://www.schaf.de

    Viele liebe Gruesse


    oldsfarm

  • Ich schließe mich Annette an...


    Was soll ein wolliges, robustes Schaf sein? Es gibt verschiedene Schafe - Fleischschafe, Milchschafe, Landschafe usw... alle sind wollig, mehr oder weniger robust (bei der richtigen Haltung)... und wollen vor allem in einer Herde leben!


    Viele Grüße
    Corinna

  • ANZEIGE
  • Hallo,
    als erstes solltes du dich endscheiden was du für eine Rasse haben möchtest, es gibt ganz viele Schafrassen.
    Dann hält mann nicht nur ein Schaf, sondern mehr.


    ´Selbst die robustet Schafe brauchen einen Unterstand der auf 3 Seiten zu ist, dann müßen die klauen mehrmals im Jahr geschnitten werden. müßen Entwurmt werden. Und Schafe (die meisten) müßen geschoren werden.


    VG
    Bine

  • Natürlich möchte ich, wenn überhaupt, dann nicht nur eins sondern 4 - 5 Stück kaufen. Aber im Moment habe ich mich mit dem Thema auch noch gar nicht näher befasst, es ist mehr eine Idee in meinem Hinterkopf, die noch gar nicht spruchreif ist.
    Ebenso sollen die Schafe kein Rasenmäherersatz sein, sondern wir haben eine Wiese und dort würden sie dann untergebracht, damit Austin (mein Border) ein wenig hüten kann.
    Aber wie gesagt, alles noch nicht spruchreif, wollte nur mal wissen, was ein Schaf kostet, denn in meinem Freundeskreis (alles keine Experten) schwanken die Aussagen zwischen 80 € und 400 €.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hi Borderstoffel,


    bitte bedenken, ein Schaf kostet nicht nur den Anschaffungspreis sondern auch Futterkosten für Heu, Einstreu ( Stroh ), Lecksteine, medizinische Versorgung ( Entwurmung..... ), Klauenpflege, Pacht für Weiden, Zaun ( ob fest eingezäunt , dann auch Pfosten, E-Netze, Stromgerät ...... ) Schafe sind nicht nur Sportgeräte für BCs sondern Lebewesen mit ihren speziellen Bedürfnissen.


    Habt Ihr beide Euch schon mit der Hüteausbildung beschäftigt ??????


    Das sollte man durchaus vor Anschaffung der Schafe tun !!!!!!!


    Liebe Grüße
    Alexandra


    PS: Bei der Wahl der Schafe ist das auch vom Platz und der Weidebeschaffenheit abhängig.....

  • Hallo Borderstoffel,
    Deine Aussage hat sich ja schon etwas gemildert.
    Trotzdem wuerde ich Dir raten hole noch Infos ein.
    Am Besten wuerde ich auf der von mir angegebenen Schafseite anfangen, die schien mir gut und umfangreich und ein passendes Forum gibts auch noch.
    Die anderen haben Dir ja auch schon Ratschlaege gegeben. Das beste ist immer, Dir Schafe bei jemanden live anzuschauen und den Leuten Loecher in den Bauch fragen. Vielleicht kannst Du einen hiesigen Forumteilnehmer in Deiner Naehe mal besuchen.

    Viele liebe Gruesse


    oldsfarm

  • Keine Angst, niemand muss sich Sorgen machen, dass ich morgen losgeh und mir ein Schaf hole. Dazu bin ich (Achtung: Selbstlob!!) zu verantwortungsbewusst. Ich wollte nur mal wissen, wieviel Geld man für ein Schaf ausgeben müsste, wenn man vorhätte, sich ein paar zu holen.
    Stattdessen stürzt sich der eine oder andere wie ein Geier auf den armen Borderstoffel :shock:
    Aber Schwamm drüber, war alles, wie gesagt, nur aus reinem Interesse!

  • Schafe kosten je nach Rasse und Herdbuch oder nicht um die 50 bis 150 Euro. Preise darüber und darunter sind natürlich auch möglich... Böcke sind teuerer als Mädels...


    Viele Grüße
    Corinna

  • Einfache Frage, daher einfache Antwort!


    Die gepflegte Schnäppchenschnucke (wenig Attraktiv, durchaus sehr robust) kannst du für 50 Euro erwerben !
    Das gepflegte Normalschaf bewegt sich in der Tat irgenwo zwischen 70 und 150 Euro! Aber es ist auch ein leichtes einen unheimlich schönen Bock für 1000€ zu bekommen!


    VG Kai

    Alles wird gut!

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE