ANZEIGE

Was soll ich tun?

  • Bei meiner 11 Jahre alten Westi-Hündin ist chronisches Nierenversagen diagnostiziert worden, sie war auch 3 Tage in der Klinik um ihre Werte wieder einigermaßen in den Griff zu bekommen. Nachdem Aufenthalt war sie ziemlich daneben, was aber nicht weiter verwunderlich ist. War dann bei uns zuhause und hat sich gefreut das wir alle da sind. Wir haben dann auch Herztabletten mit, da sie Bluthochdruck hat und Etwas gegen Magengeschwüre, das ihr wohl beim Fressen helfen soll.
    Am Anfang ging es auch ganz gut, das Magengeschwürzeug hat sie gut vertragen und sie hat auch gut getrunken und (wenn auch wenig) gefressen. Seit gestern macht sie uns Sorgen. Morgens ist sie etzt immer total daneben und kotzt Wasser wieder aus wenn sie zuviel auf einmal trinkt....(habs mit Napf ab gewisser Menge wegnehmen und nach halber Stunde wieder hinstellen probiert und es hat geklappt), fressen mag sie auch nicht mehr (guckt schon hin, zieht dann aber ein gesicht als ob ihr vom Fressengeruch schlecht wird...). sie sucht unsere Gesellschaft und will auf keinen Fall allein sein. Sauber ist sie noch, sie meldet sich wenn sie raus will, auch wenn sie bei den 3 Treppen die sie runtersteigen müsste Hilfe braucht. Sie wird immer schwächer, sie war vorher schon nicht die dickste und jetzt wird sie immer dünner...ich bin ja schon froh das sie was säuft, aber ich hab Angst vorm TA-Termin am Freitag. Ich weiß einfach nicht ob sie nicht frisst weil sie nicht fressen will, oder ob ihr nur grad schlecht ist oder....?
    Es ist einfach herzzereissend wenn man sie sieht. Sie hat keine Schmerzen, da bin ich mir sicher...aber ich weiß nicht was ich tun soll...geht es zu ende?will sie nicht mehr? sind das nur nachwirkungen des Klinikaufenthalts? frisst sie nur nicht weil sie einen veränderten geschmack hat? Ich weiß nicht weiter.
    Sie hat mich in meiner Kindheit begleitet und ist meine beste Freundin, fast eine Schwester (bin Einzelkind) Ich weiß das ich ihr Leiden nicht meinetwegen verlängern darf...aber leidet sie? Will sie gehen? Sie ist extra aufgestanden um mich zu begrüßen, auch wenn sie wacklig auf den beinen war...es geht so schnell! Vor einer Woche hat sie noch Katzen und Bälle gejagt...
    Wisst ihr Rat?

  • Hallo Kaelean,
    es tut mir sehr leid, dass es Deiner Hündin so schlecht geht. Ich hatte bis vor ein paar Jahren eine Katze, die mit 16 auch an Nierenversagen erkrankt war. Ihr ging es zum Schluss so ähnlich wie Deiner Hündin. Weil sie auch nicht mehr fressen wollte und immer schwächer wurde, haben wir versucht, sie mit Nutrical-Paste aufzupäppeln. Das ist eine Art Nahrungskonzentrat für kranke Hunde und Katzen. Nur leider half es nichts, weil die Nieren so stark geschädigt waren, dass sich der Körper selbst vergiftet hat. Deshalb wollte sie auch nicht mehr fressen. Wir haben ihr dann immer wieder Wasser eingeflößt, damit sie wenigstens genug Flüssigkeit bekommt. In der Nacht vor dem letzten Tierarztbesuch ist sie dann friedlich eingeschlafen.
    Achte darauf, dass Deine Hündin immer warm untergebracht ist, damit sie nicht Untertemperatur bekommt. Vielleicht kommt ihre Futterverweigerung von den Medikamenten. Ich würde auf jeden Fall nicht bis Freitag mit dem TA-Besuch warten, wenn es ihr auch morgen noch so schlecht geht.

    Liebe Grüße von
    Silke und dem rotbunten Rudel

  • Hallo,
    mein Hund hatte auch die gleichen Symptome wie deiner, magengeschwür, Wasser und Futter brechen, keinen Hunger....
    Bei ihm wurde ein akutes Nierenversagen festgestellt.
    Leider ging es ihm vom einen auf den anderen tag so schlecht, dass ich ihn, 10 tage nachdem er das erste mal gebrochen hat einschläfern lassen müssen.
    Ich hoffe dass das dir und deinem hund erspart bleibt.
    Mein Hund hatte starke schmerzen. Es ist nicht immer so, dass die Tiere keine Schmerzen haben wenn sie nichts zeigen. Für mich war es ein sehr schwerer Schritt aber für meinen hund das beste.


    Ich wünsche dir alles gute, dass es deinem hund noch lange gut geht ohne schmerzen.

  • Hallo Kaelean, ich hatte vor zwei Jahren auch eine Hündin mit 12 Jahren und dem gleichen Bild. Nicht fressen nicht trinken erbrechen usw. Abends gings noch einiger massen. Am nächsten morgen robbte sie nur noch hinter mir her egal wo ich hin ging wenns auch nur 2 Schritte von ihr weg war und fiepte vor sich hin. Ich bin sofort zum TA und hab sie erlösen lassen.So schwer wie es ist.
    Du darfst jetzt nicht an deinen Schmerz denken sondern nur daran was und wie dein Hund sich fühlt. geh zum TA und lass sie nochmal untersuchen. Ich kann mir nicht vorstellen das die Medis für schon kaputte Nieren jetzt noch gut sind.


    LG Andrea45

  • Hallo!


    Ich würde auch möglichst schnell noch einmal zum TA gehen! Denn bei so einem Allgemeinzustand ist es nicht gut, bis Freitag zu warten. Vielleicht ist es ja nur eine Kleinigkeit, vielleicht verträgt sie wirklich nur das Medikament nicht?


    Ansonsten ist es schwer deine Frage aus Entfernung zu beantworten, weil wir alle deinen Hund nicht kennen. Ich habe für mich einmal beschlossen, wenn mein Hund krank ist mit schlechter Prognose (und das ist ja bei Nierenversagen leider der Fall), dann weiß ich, wann der Schlußstrich gekommen ist, nämlich, wenn er nichtmehr freiwillig trinkt und frisst. Und so war es dann auch. Der letzte Weg war für uns beide dann im Endeffekt nur noch eine Erleichterung.


    Dennoch hoffe ich mit dir, daß es noch nicht so weit ist bei euch. Ich drücke die Daumen.


    Aber bitte entscheide immer zum Wohle des Hundes!

    Liebe Grüße
    Silvia und die Mogwais

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Habe sie heute um 12 einschläfern lassen. Sie hatte die ganze Nacht epileptische Anfälle und dämmerte heute morgen nur noch vor sich hin. Das Trinken von gestern hat sie wohl nur mir zuliebe getan. (Wohne nicht mehr zuhause und hab sie gestern besucht, bin dann heute wieder hingefahren...)
    Als ich gesehen hab das ich ihr Sohn von ihr zurückzieht (unser 2ter Hund, kommt glücklicherweise damit klar. Er frisst und trinkt, ist nur etwas komisch wenn er an ihrem Lieblingsplatz vorbeikommt, finde ich aber verständlich) war mir irgendwie schon klar was das bedeutet. Ich wollte nur noch eine Bestätigung.
    Bin froh das sie es hinter sich hat, obwohl ich mir schöneres vorstellen kann.


    Nebenbei:
    Unser Tierarzt hatte heute auch einen echt schönen Tag, als wir so gegen 11 da waren musste er gerade ein Kaninchen einschläfern. Danach kamen noch 2 Anrufe (Notdienst) mit demselben Anliegen. Hat auch gemeint das es Tage gibt an denen er auch gern kein Tierarzt wäre.
    Ich sehs positiv. Meine Oma hätte sich so einen Tod gewünscht. Die wurde 4 wochen am Leben erhalten obwohl sie eindeutig gesagt hat dass sie es nicht will. Wenn ich da die Wahl hätte würde ich wohl auch die Spritze nehmen, das geht wenigstens schnell und gnädig.

  • Hallo,
    ich habe gestern meinen 11 Jahre alten Dalmatiener einschlaefern lassen, da sie Nierenversagen hatte und die Arzte ihr nur eine sehr sehr geringe chance gegeben haben. Ihre Blutwerte waren sehr schlecht ausserdem wurde bei ihr kurz vorher noch ein nervenleiden vestgestellt.
    Wir sind total fertig und heulen nur noch ich hoffe ich habe das richtige getan.
    Hunde sollte man nicht leiden lassen auch wenn der Arzt ihr eine geringe chance gegeben hat ist das was da fuer sie kommt kein leben mehr.
    Bitte sagt mir das ich das richtige gemacht habe.
    Gruesse

  • Hallo Kaelean und vacationhit,


    ich denke Ihr habt das Richtige für die beiden Hunde gemacht. Wir standen vor 3 Jahren auch vor diesem Problem und im Nachhinein sind wir uns ganz sicher das Richtige gemacht zu haben.


    Es tut mir so leid für Euch, aber denkt daran Euren beiden Lieblinge geht es jetzt viel besser.


    Liebe Grüße
    Gisela

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE