ANZEIGE
Avatar

Problem mit Geschirr!!

  • ANZEIGE

    Servus
    Ich bin seit einem halben Jahr stolzer Besitzer eines absolut genialen Jack Russel Terriers. Er hat von Anfang an überhaupt keine Problem gemacht, hört super sowohl mit als auch ohne Leine, bleibt alleine zuhause, versteht sich prima mit sämtlichen Artgenossen in seiner Umgebung.....
    Leider hat er seit ca 4 Woche eine etwas seltsame Macke, die wir trotz grosser Anstrengung nicht wegbekommen. Beim Spielen mit einem Kollegen ist er in vollem Lauf unter einem Weidezaun durchgeschlüpft und dabei mit dem Geschirr hängengeblieben. Ihn hats rückwärts überschlagen, hat sich wahnsinnig erschreckt, ist ein paar Schritte mit eingezogenem Schwanz weitergelaufen, geschüttelt und wieder freudig hinter seinem freund hergefetzt. Verletzt hat er sich nicht, leider mag er sein Geschirr seit dem nicht mehr. Vor dem Zwischenfall haben wir es ihm lange mit Lob und Leckerli schmackhaft gemacht bis er anfing mit dem Schwänzchen zu wedeln wenn wir es bloss in die Hand genommen haben, er ist sogar selber mit dem Kopf reingeschlüpft und hat dann freiwillig das recht Pfötchen gehoben......
    Jetzt erstart er zur Salzsäule wenn man es nur in die Hand nimmt, Leckerli will er nicht. Er lässt es sich ohne Probleme anlegen, bleibt dann aber mit hängenden Ohren stehen, und schaut uns an...dreht man sich dann um fängt er an in der Wohnung im Kreis zu laufen..sobald er aus der Wohnungstür raus ist, schüttelt er sich einmal und alles ist vergessen...
    Hoffentlich weiss hier jemand einen Rat, denn der kleine Kerl schaut immer so bedauernswert aus, und viel Freude hat er in diesem Moment bestimmt auch nicht!
    :help:

  • ANZEIGE
  • Hallo!


    Habt ihr es auch schon mal mit seinem "SUPERLECKERCHEN" probiert? Käse, Fleischwurst o.ä.? Oder mit Geschirr fressen lassen in der Wohnung?


    LG murmel

  • Grins...Superleckerli funktionieren auch nicht...man nimmt das Geschirr in die Hand und ab da bewegt er sich nicht mehr...man kann sich vor ihn setzen und ihm das Leckerli vor die Nase halten ....nix, er schnuppert nicht mal dran..erst wenn man das Geschirr wieder an die Wand hängt.
    Legt man das Geschirr auf den Boden und ein " Superleckerli" in die Mitte, umkreisst er es wie eine Raubkatze aber frisst es nicht...manchmal bleibt er davor sitzen fängt an zu jammern und wedelt mit dem Pfötchen...
    Was ich nicht verstehe, ist das er das Teil ja ansonsten akzeptiert...nach dem Schütteln beachtet er das Ding überhaupt nicht mehr!

  • ANZEIGE
  • huhu...bei uns ist es ähnlich...ich habe manchmal das Gefühl sie bringt es in Verbindung mit einem Sturzunfall den sie mal hatte. Danach durfte sie zwei Wochen Schmerzmittel nehmen weil sie sich beide Schultern geprellt hatte und sonst kaum richtig laufen konnte. Ich gehe auch davon aus, dass es ihr vielleicht doch ein wenig weh getan hatte wenn ich es in dieser Zeit manchmal anlegen musste (z.B. zum Autofahren).


    Solange wir noch drinnen sind, macht sie auch immer einen kleinen Aufstand. Sie kommt zwar immer schnüffelnd an das Geschirr heran aber wir brauchen immer noch so zwei bis drei Anläufe bis sie es sich freiwillig anziehen lässt. Danach rennt sie im Kreis und 'humpelt' oder versucht es sich wieder abzustreifen. Ich ignorier das jedoch komplett, denn sobald wir aus der Tür sind ist alles vergessen und das Geschirr akzeptiert.


    Demnächst soll sie ein anderes Geschirr bekommen (breiter und mit Neopren gefüttert) - vielleicht legt sich dann ja die Abneigung. 'Superleckerlie' hilft da übrigens leider nicht. Auch nicht das 'Loben wie doof' wenn sie es anhat und noch am überlegen ist wie sies wieder loswerden kann bevor wir losmarschieren.

  • Hallo, :hallo:
    mit Sky hatten wir das gleiche Problem, Halsband wie auch Geschirr störten sie am Anfang ungemein. Umlegen ging am Anfang gar nicht und sie rannte total aufgescheucht an der Wand entlang und versuchte es abzustreifen.


    Jetzt kriegt sie es vor dem Fressen angelegt und langsam hat sie nicht mehr ganz so viel dagegen. Sie verbindet das Geschirr auch langsam mit eine Runde gehn und macht dieses Gehabe nur am Anfang, draußen ist es ihr egal, ob sie es um hat, denn da versucht sie es nicht abzuschubbeln.
    Zeig es doch erst mal vor dem Fressen deinem Hund und leg es neben den Fressnapf und bevor er fressen darf, muss er es halt erst drum machen lassen. Hat bei uns Wunder gewirkt.


    Kann aber ein paar Tage dauern bis es klappt, Sky hat es hinterher akzepiert, sie wollte ja schließlich fressen. :freude:


    LG
    Sky

    Ein Aussie wird immer mit viel Potenzial geboren!
    Nur um dieses richtig anzuwenden
    liegt in deiner Verantwortung! ( von T.K.)


    LG
    Claudia & Sky & Icy

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Als eingefleischter Geschirrfan find ich:
    Zieh ein Halsband an :wink: .


    Mal im Ernst-Hunde tragen ein Geschirr nicht nur aus gesundheitlichen Gründen, sondern auch, weil sie sich damit wohler fühlen. Wenn Dein Hund jetzt -berechtigterweise- Stress damit hat, würde ich einfach auf ein breites, gepolstertes Gansband wechseln.
    Du kannst ja in kleinen Schritten damit anfangen, das Geschirr wieder schmackhaft zu machen.


    Ronja musste zb für eine Prüfung erlernen, den verhassten maulkorb zu tragen.
    Also gabs nur Spass damit-Ronja musste den Maulkorb dummymässig apportieren, clickermässig Unfug anstellen, ihn hi lost-mässig suchen und ihn später selber anziehen.
    Mittlerweile findet sie das Ding ganz klasse :wink: . So würd ich dann auch mit dem Geschirr arbeiten.

  • Vielleicht hilft ja auch ein anderes Geschirr, wenn ja würde ich ein speziell für den Hund angefertigtes, gut gepolstertes Geschirr (zB. eins von Camiro) nehmen. Die kosten nicht die Welt und haben einen superguten Tragekomfort.


    Ansonsten hilft sicher Martas Tipp, erst mal auf Halsband umsteigen und nach und nach wieder das Geschirr einführen.

    Viele Grüße
    Daniela und die Cockergang.


    Nicht jeder, der einen Hund hochheben kann, kann auch einen Hund vernünftig halten.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE