ANZEIGE
Avatar

Hund und Katze

  • ANZEIGE

    Hallo!
    So nun will ich mal mein kleines Problemchen schildern :)
    Also, ich habe ne DSH (6 Jahre) und ne Tibet Terrier Hündin (9 Jahre).
    Wir hatten schon vor der DSH Katzen, mit denen ist sie nie in Kontakt gekommen. Als wir unsere letzte Katze einschläfern musste haben wir uns entschlossen wieder einen kleinen Kater aufzunehmen. Nun das Problem: Die DSH verträgt sich nich mit Kater! Hab versucht ihren Mutterinstinkt anzusprechen, sodass sie fürsorglich wird. Hab versucht alle mit Futter aneinander zu gewöhnen. Hab versucht ihr verständlich zu machen, dass er zum Rudel gehört und sie nix dagegen tun kann. Klappt alles nicht! Mit der Tibi- Hündin gabs gar keine Probleme, die is auch vorher schon mit den Katzen klargekommen...
    Brauche jetzt langsam produktive Tipps. Kater is mittlerweile 5 Monate alt.
    Danke Anika

    Tibet Terrier Ole *16.03.2007
    DSH Lexa *08.07.1999
    und meine unvergessene
    Tibet Terrier Hündin Feo *27.01.1996- 23.06.2007

  • ANZEIGE
  • hmm... hab zwar schon mal geclickert, aber ne detailiertere beschreibung wär schön...
    Danke Anika

    Tibet Terrier Ole *16.03.2007
    DSH Lexa *08.07.1999
    und meine unvergessene
    Tibet Terrier Hündin Feo *27.01.1996- 23.06.2007

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    Du schreibst Du hast schon mal geclickert! Ist Dein Hund schon konditioniert auf das Geräusch?


    Ich würde Dir gerne per Telefon helfen, da es so zu umfangreich werden würde. Wenn Du Lust hast schreib mal ne Mail an verenatimona@gmx.de mit Deiner Nummer, dann bekommst Du meine.


    Bis dann Verena

  • Hi,


    wie sieht den Dein Problem Hund - Katze aus? Was heißt, er verträgt sich nicht mit dem Kater?
    Bitte beschreibe das mal etwas genauer.
    Denn schließlich muß der Hund den Kater ja nichjt lieben, sondern eine Akzeptanz reicht ja auch aus.
    Das heißt, wenn der Hund auf die Katze los will, muß man es halt unterbinden, evtl auch mit einem Abwehrgeräusch - Klaperbüchse, etc.


    Gruß Nadine

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • naja, also sie will schon auf den kater los (ob nun spielen oder sonst was). solange wie ich dabei bin, passiert nichts, sie liegt ruhig da und is auch relativ entspannt. Bin ich allerdings nich dabei gehts teilweise auch gut, aber eben nich immer. Die Hündin darf zum Teil mit ins Haus in den ersten Raum. Dort hat sie ihren festen Platz, liegt aber momentan festgemacht, was keinesfalls so bleiben soll. War halt nur zu oft so, das der Kater nach vorne is und die losgesprintet is....


    LG Anika

    Tibet Terrier Ole *16.03.2007
    DSH Lexa *08.07.1999
    und meine unvergessene
    Tibet Terrier Hündin Feo *27.01.1996- 23.06.2007

  • Hi,


    ich denke, ihr werdet einfach noch ein wenig Zeit investieren müssen.
    Am Anfang die zwei auf keinen Fall alleine zusammen lassen. Wenn jemand dabei ist, entweder den Hund an einer langen Leine, evtl im Geschirr und wenn er losrennt, die Leine straffen oder darauf treten und ein scharfes Nein. Oder ihr nehmt ein Klapperbüchse, Schlüssel oder etc, was ein lautes Geräusch macht, werft es auf den Boden, wenn er los will und wieder ein scharfes Nein.


    Unsere Maus jagt immer noch zwischendurch unsere Miezen. Sie haben da so eine Art Spiel daraus gemacht. Wenn es ihnen gar zu bunt wird, setzen sie halt mal ihre Krallen ein.
    Allerdings würde sie ihnen nie was machen.


    Gruß Nadine

  • ic bin ja auch immer der meinung das katzen äußerst wehrhaft sind, aber der kleene is son ganz lieber, der ja mit der anderen hündin auch spielt.
    Wie gesagt das problem existiert nicht wenn ich dabei bin da kann ich sie komplett frei laufen lassen. sie schaut zwar hin, rennt aber nicht los. nur weiß ich leider das das nicht klappen würde wenn beide alleine im garten sind...


    LG Anika

    Tibet Terrier Ole *16.03.2007
    DSH Lexa *08.07.1999
    und meine unvergessene
    Tibet Terrier Hündin Feo *27.01.1996- 23.06.2007

  • Hallo Anika


    Ich dachte mal, ich hätte das gleiche Problem. Nicht so schlimm, weil ich immer sicher war, dass meine Hündin der später aufgenommenen, bereits erwachsenen Katze nichts machen würde. Aber immer wieder jagte sie meine Mieze durch die Wohnung, ich verbot es ihr immer rigoros. Lange konnte ich mir nicht erklären, warum Nala mir nicht gehorchte, weil sie ausgesprochen folgsam ist.


    Bis zu dem Tag als ich feststellte, dass es meine Katze war, die meine Hündin so lang foppte, bis diese dann losrannte. Erstaunt verfolgte ich, das dies so eine Art Spiel zwischen den beiden war, durchaus auch zur Freude meiner Katze! Erst konnte ich es kaum fassen, aber seit nun etwa zwei Jahren lasse ich die beiden, und immer wieder bestätigt sich meine Entdeckung: Die beiden haben Spass dabei!


    Gruss Lulu

  • Hallo Anika,


    vielleicht ist das Verhalten einfach ganz normal.


    Wir haben auch Katz und Hund zu Hause und das geht manchmal ganz heftig zur Sache.


    Mal geht das von der Katze aus und mal vom Hund. Aber es ist noch nie
    etwas passiert, sondern, wenn ich das beobachte ist das eher ein Spiel.


    Z. B. lockt der Hund mit Schwanz und Hinterteil, manchmal auch mit Kläffen.


    Wenn die Katze friedlich ist haut sie zwar mit der Tatze, aber mit eingefahrenen Krallen.


    Wenn eine Katze böse ist, wird der Schwanz ordentlich buschig, sie knurrt und keift.


    Solange das alles nicht ist, ist vielleicht alles normal.


    Viele Grüsse
    Marianne

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE