ANZEIGE
  • Hallo ihr Lieben
    ich habe heute mal zwei Fragen, zu denen ich mir möglichst gaaaanz viele Meinungen erhoffe.
    Erst das weniger diskussionsfähige Thema:
    Eine Hündin (eher mittelgross) ist schon mit 7 Monaten zum ersten Mal läufig geworden. So weit ja nicht schlimm, wenn.... Ihr gesäuge nicht Milch hätte jetzt nach der Läufigkeit. Wie geht ihr damit um??? Morgen wird TA gefragt, aber ich hätte wohl gerne mal ein paar Erfahrungswerte aus der Praxis.
    Jetzt zum zweiten Thema.
    Also folgende Situation ist vorgekommen:
    4 Hunde spielen auf einer Wiese! Als erste eine alte kastrierte Hündin, 9 Jahre alt, sehr ruhig und völlig auf beschützen aus (was auch immer) heisst Cora.
    Eine Hündin 2,5 Jahre alt sehr gut sozialisiert, arbeitet an den Ziegen und heisst Lara.
    Bimbo und Suna die Kinder von Lara (jetzt 8 Monate alt), wobei Bimbo immer mit Cora und Lara hier auf dem Hof lebt während Suna nur einmal die Woche zum spazierengehen oder zu Besuch dazu kommt.
    Alle waren im Bach und dementsprechend aufgekratzt. Erst sind Bimbo und Suna (also die kleinen Geschwister) aufeinander losgegangen. Sie haben ganz normal Fangen gespielt und dann war es so, das Suna unten lag und Bimbo drüber stand (wie das so ist mit ziehen da und kneifen dort , aber ohne aggression!!)
    Dann sehn die zwei alten!? die beiden und laufen dazu. Jetzt zupfen 3 Hunde an der Suna rum.
    Keiner hat geknurrt, keiner hatte die Haare hochstehen und Suna hat auch nicht gequitscht oder so was.
    Wie würdet Ihr mit dieser Situation umgehen?????
    Jetzt die zwei Varianten:
    Meiner einer hätte die ganze Meute im Auge behalten und nix getan!! (so lange keine Aggression reinkommt).
    Die Besitzer von der Kleinen, die nu mal unten lag, sind sofort dazwischen gegangen und haben die kleine gerettet. Ich hab meine dann auch weggerufen weil ich nicht will, das es eine Misstimmung zwischen uns ergibt. Motto der beiden war: 3 auf einen ist unfair hat die Hundetrainerin gesagt!
    Ist das wirklich so??
    Kann man Hunde die keine Aggression zeigen nich einfach so in Ruhe weiter machen lassen??
    Hat die Kleine dann wirklich einen nicht wieder korrigierbaren Schaden, wenn die drei sie beknabbern?
    Wenn die drei auf unserem Hof alleine sind, dann liegt auch immer wieder einer unten und die anderen ziehen hier und pitschen dort, ich hab mich da nie eingemischt!
    Erzählt bitte mal wie ihr die Sache seht!!

  • Hallo Uli,
    ich hätte das genau so gemacht, wie Du es hättest eigentlich tun wollen: in Ruhe lassen und beobachten. Solange keiner ernsthaft in Bedrängnis gerät und das durch Quitschen, Jammern oder sonstwas kundtut, kann man die Hunde doch machen lassen...
    Bei mir spielen die Hunde manchmal echt heftig, daß ich denke, jemand zart besaitetes würde schon Angst kriegen. Ich lass sie machen. Es fühlen sich alle wohl und keiner ist deshalb untergebuttert. Auch fehlen keine Ohren, Augen, Pfoten, Ruten... alles noch dran. Und gewiss hat keiner einen irreversiblen Schaden dabei weggekriegt.


    Wegen dem Läufigkeitsdingens kann ich Dir leider mangels Hündin nix sagen.


    LG Sanny

    fides esperantia caritas
    1 Kor 13 13

  • Hallo sanny
    man bin ich froh.... hab schon gedacht ich währe total neben der Reihe.
    Es gab übrigens vor ein paar Tagen auch eine Situation wo es mein!! Kleiner war der unten lag. Bimbo ist im zarten Alter von ca.8 Wo in ein Auto gelaufen und nach viel Gips und einer nachträglichen OP hat er nu kaum Erfahrung mit anderen Hunden und Menschen (ist aber einfach nur ein Knuddelbär der alles mit sich machen lässt).
    Nu dürfen wir ihn wieder laufen lassen und da wo meine Ziegen stehen gibt es auch andere Hunde die wir regelmässig treffen. Leider ausschliesslich Rüden, was mit den beiden Hündinnen ja bisher kein akt war. Nu hab ich aber mal den Wunsch mit allen zurecht zu kommen und da haben sich die anderen Besitzer und ich gaaaaanz einfach mal zum Meeting zusammen getan. Da ist Tobi ein Goldenretriever/Labi mix. Schon etwas betagt aber ein eigentlich ein Lieber. Ja und dann war es so, das Bimbo spielen wollte und dabei die Pfoten auch auf Tobis Rücken gelegt hat. Zusammen mit unseren 2 Mädels war das Tobi zu viel.
    Er hat ganz, ganz schlimm geknurrt als er über Bimbo stand. Das Frauchen von Tobi wollte dazwischen gehen, aber ich hab sie zurück gehalten. Es hat ca. 3 minuten gedauert. So bald Bimbo unten ganz ruhig liegen geblieben ist, war die Sache vorbei. Jetzt winseln alle wenn sie sich sehen und wollen nur spielen!!!!
    Liege ich so ganz falsch wenn ich sage ein normal sozialisierter Hund macht nix auf der freien Wiese wenn es auch mal nicht so gut klingt!?!?

  • Hallo,


    ich bin ja auch eher dafür zu beobachten und machen zu lassen.... aaaber manchmal mobbt unsere Galga den Labbi und zwar ganz ordentlich aber NUR, wenn der Labbi sich gewagt hat mit anderen Hunden zu spielen. Ist also noch ein dritter Hund involviert, startet das muntere Labbi-mobben. ICH bin dann immerfür alle die Spaßbremse, wenn ich bitte die Hunde abzurufen, meine Hunde ranrufe und das "Spiel" unterbreche. Was hab ich mir da alles schon anhören müssen... aber ich weiß wie das ausartet und ich bin durchaus nicht der Meinung, dass das Spiel ist, wenn zwei oder mehr große Hunde im Nacken des Labbis hängen und versuchen den umzureißen. Mittlerweile unterbinde ich einfach das gemeinsam mit anderen Spiel, ich wäge ab, wer wechselseitig mit den anderen Hunden spielen darf. Schnelle Hunde, Windhund darf, Goldies und Labbis, dann darf der Labbi.... wenn NUR die beiden zusammen spielen, kein Problem.... zwar auch gegenseitiges Jagen, aber eben ausgewogen... lieg ich jetzt so verkehrt?


    liebe Grüße


    Ella

    Trickdogging und Hunde-Spiele für Jederman

  • Hi!


    Nach der Läufigkeit ist da immer Milch im Gesäuge - ist ganz normal. Abwarten - geht vorbei.


    Eingreifen ist nur nötig wenn die Scheinschwangerschaft überhand (über den Hund) nimmt ;)

    who let the dogs out

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Hallo Uli,
    ich neige dazu, die Hunde eventuelle Rangeleien unter sich auszumachen. Bin damit bisher ganz gut gefahren. Logisch hat mal der eine oder andere en Macken abgekriegt, das finde ich aber nicht schlimm. Auch meine wilden Jungen haben schon für Kratzer bei Kollegen gesorgt, Das passiert halt. Wenn ich weiß, daß jemand sein Hundchen in Watte packt, dann nehme ich meine bei Fuß und lass die Leute passieren. Auf der anderen Seite gibt es zwei super unerzogene und gar nicht sozialisiert Hunde (Hovawart und Labrador) hier im Ort, um die macht jeder Hundebesitzer und Spaziergänger einen Riesenbogen-ich auch. Da will ich mich auf nix einlassen. Die lassen sich auch nicht von ihrem Herrchen/Frauchen abrufen und fallen fast alles an, was sich auf Rädern und Beinen fortbewegt. (Diese Hunde laufen ohne Leine!!!)
    Zurück zum Thema:
    Ich habe hier meine feste Hundespaziergehrunde mit bis zu 10 Hunden morgens. Da wird getobt, gestänkert, gespielt, geknurrt, auf den Rücken gedreht, umgerannt... alles was die Palette hergibt. Und ich würd nen Teufel tun, bei jedem Wehwehchen meinen Hunden zur Hilfe zu eilen.


    LG Sanny

    fides esperantia caritas
    1 Kor 13 13

  • Hi ALexandra,


    kleine Korrektur...nach einer Trächtigkeit ist NICHT immer Milch im Gesäuge !!! Ist auch nicht gut und muss unter Beobachtung bleiben, damit sich keine Gesäugeentzündung entwickelt.


    Auch geschwollene Milchleisten bedürfen der Beobachtung und müssen innerhalb weniger tage abgeklungen sein. Kontrolle nach Verhärtungen um die Zitzen ratsam. Ansonsten bitte vom TA kontrollieren lassen.


    Es gibt aber auch Homöopathische Mittel, die dem vorbeugen helfen oder das Abklingen positiv beeinflussen.


    Bei Akuter Scheinschwangerschaft mit akut geschwollener Milchleiste haben wir von unserem TA Galastop bekommen. Nach Eingabe dieser Tropfen sollte es nach 3 - 5 Tagen spätestens ganz weg sein.


    Haben wir aber nur 1 Mal bisher begraucht, jeweils bei den ersten Hitzen der Ladys. Ist danach nicht mehr aufgetreten.


    Gruß
    Alexandra P.

  • Hallo Alexandra!


    Doch eigentlich schon, denn auch bei den nicht-tragenden Hündinnen steigt der Prolactin-Wert(milch-bildendes Hormon) nach der Läufigkeit entsprechend an. Mag nur sein, dass man es bei manchen Hündinnen kaum wahrnimmt.


    Es ist aber richtig wie Du schreibst: beobachten auf jeden Fall, eingreifen (wenn Milch da ist) wenn es sein muss.


    Wenn sich die Gesäuge-Schwellung und die Milchbildung in Grenzen hält und von selber abklingt, braucht man nicht zwingend Galastop geben.

    who let the dogs out

  • Hallo Zusammen
    das mit der Scheinschwangerschaft (oder ist das keine??) dauert jetzt schon ungefähr 2 Wochen (ist nicht mein Hund!! Ich hatte diesbzüglich bisher nie Probleme).
    Aber es sind Homöopathische Mittel hier angesprochen worden, was wäre das?
    Vorstellung beim TA ist übrigens morgen, werde dann schreiben was die dazu meint.
    Die Sache hat mich einfach nur neugierig gemacht, weil ich das so noch nie hatte (obwohl immer Mädels) und es mir vom Bauchgefühl her doch schon etwas lange vorkommt.
    Mit den Raufereien @ Sanny: das was die Hunde da machen, ist in keiner Weise agressiv gewesen und Gott sei dank gibt es so unsozialisierte Hunde hier auch nicht. Natürlich steht für mich, als Besitzer von 3 grossen Hunden, auch ganz klar fest: Will ein anderer Hundebesitzer keinen Kontakt (z.B. weil kleiner Hund) dann packe ich alles ein und wir gehen aneinander vorbei.
    Währe die Rauferei ins wirklich radikale gegangen, (was meiner Meinung nach bei Hunden die sich gut kennen, noch dazu verwandt sind und sich wirklich regelmässig sehen nicht wirklich vorkommt) dann hätte ich ja eingegriffen. Wer will schon einen verletzten Hund.

  • Hi!
    Also ich habe meine AMY immer freie Hand gelassen! Sie musste schon im jungen Alter erfahren das man sich alleine gegen andere Hunde "durchschlagen" muss. Entweder unterwerfen und alles ist vorbei oder dagegen sich aufstämmen.
    Anfangs hat es mit ihr nämlich so verhalten, großen Hund ärgen, anspringen oder so und dann zu Herrchen rennen und sich verstecken.
    Klar, wenn es zu heftig wird würde ich auch dazwischen gehen aber erst ziemlich spät!
    Meine Erfahrung ist das sich die Hunde meist selber einigen.


    Kleines Bsp. AMY, ich, Bekannte mit Terrier gehen spazieren. Dobermannmix kommt angerannt und knurrt und bellt wie verrückt. Terrier rennt gleich unters nächste Auto.
    Dobermannmix rennt zu Amy und schmeißt sie um. Sie guckt ihn an, leftzen hoch und bellt wie sie noch nie gebellt hat, von wegen ober er noch ganz bei trost sei.
    Zur Erklärung AMY nur 13kg schwer relativ klein, Dobermannmix 3mal so groß.
    Ende vom Lied, Dobermannmix zieht Schwanz ein und zieht ab. Wenn wir ihn jetzt treffen sind es die besten Freunde.


    MFG
    AMY

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE