ANZEIGE

Katze 2 jahre alt und weple 7 Wochen alt leichte probleme

  • Hallo bin neu hier und froh das es ein Hunde Forum gibt
    habe hier schon mehrere stunden Gelesen und danke dafür :)


    Nun zu meinem Problem wir haben eine leicht Temperament freudige katze
    ist eigendlich eine ganz libe zicke :)


    Nun haben wir uns vor 2 tagen einen Labrador,dingo,windhund Welpen zugelegt "Gismo"



    Die katze Faucht immer wenn sie in die richtung des hunde korpes läuft
    und wenn Gismo das mitbekommt wird er ängstlich das er ängstlich wurde ist erst einmal passiert.


    Der tierarzt meinte ,dass die katze höchstens 2 jahre alt sein soll wenn man sie mit nem Hund Vergesellschaftet. Schaffen es die beiden sich zu verstehen ?
    wie lange muss ich warten und den beiden zeit lassen ?



    es herrscht meisstens ruhe zwischen den beiden sie geht ihm meisstens aus dem weg nur wenn sie vor ein ander stehen befürchte ich das sie ihn hauen würde.



    wenn ich Gassi gehe dann weigert er sich immer ganz kurz rein zu gehen ist das normal ?
    zumal er es meisst nach 15 minuten eilig hat nachhause zu gehen er quikt dann immer gelegentlich



    hoffe das war alles verständlich
    und ich bitte um hilfe
    Danke schon einmal :gut:

  • Hund und Katze müssen sich zurückziehen können. Ich würde vorläufig die beiden räumlich trennen und nur unter Kontrolle zusammentun, wenn der Welpe schläfrig ist und döst. Empfehlenswert ist das Installieren von Kinderschutzgittern, die für den kleinen Labi unüberwindbat sind.


    Der Welpe muss unbedingt von der katze geschützt werden. In diesem Alter ist er noch unfähig, die Abwehr/Angriffssprache der körperlich und physich voll überlegenen Katze zu verstehen.


    So wird es am besten funktionieren, wenn die katze merkt, dass der Welpe keine Gefahr darstellt (schläft...).


    Lass vorläufig die beiden nie allein zusammen. Du sollst nicht tolerieren, dass die Katze den Welpen einfach so angreift. Tut sie es, sollst du sie entfernen und eine Weile einsperren.


    Die Angewöhnungsphase ist recht verschieden, aber ich denke, dass es kaum länger als vier Wochen gehen wird.

  • Hallo,


    das mit dem Alter halte ich jetzt erstmal für Schwachsinn, meine waren 16, 10 und 11 Jahre alt. Supertoll fanden sie es die ersten Tage auch nicht. Ich habe also suuuuuuper-Lecker besorgt, mich hingehockt und an alle verteilt. Dann Hund aus der Schußzone und abgewartet. Dann eine Decke der Katzen genommen, beim Hund ins Körbchen und Hundedecke ab zu den Katzen. Zusätzlich den Hund mit den Händen "abgestrichen", dann die Katzen riechen lassen, die Katzen "abgestrichen", dann wieder den Hund, sodaß sich die Gerüche mischen konnten. Euer Hund ist doch noch so klein. Würde mit der Katze eine super Krabbelaktion starten immer wenn Hundi total platt ist und feste schläft... immer in Nähe des Hundes....


    Also, wir hatten damals 4 Katzen und einen Hund von 4 Monaten, aber ne echte Rakete... da wurde auch schonmal eine gejagt und da gab es auch schonmal eine gewischt von einer Katze.... aber mit viel drum kümmern... teilen die sich heute alle die Couch... ohne Probleme...


    Wird schon


    liebe Grüße


    Ella

    Trickdogging und Hunde-Spiele für Jederman

  • Alles klar ok werde ich machen


    mit rämlich trennen wird schwieriger weil die katze verdammt schnell protestiert und ins bett macht wohl gemerkt in unser bett :)



    was meinst du mit Krabbelaktion starten ???

  • Also ich meine, wenn der Hund so richtig müde ist und feste schläft würde ich mich mit der Katze ins Zimmer setzen und die ordentlich krabbeln.. und von mal zu mal immer näher an den Hundekorb rutschen. Wenn der Katze das zuviel wird, wieder halben Meter zurück, sie muss sich wohl fühlen. Ihr werdet den Abstand mit der Zeit immer mehr verringern können...


    liebe Grüße


    Ella

    Trickdogging und Hunde-Spiele für Jederman

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Hallo, :hallo:



    sag mal wo habt ihr den Welpen denn her?
    Sind sieben Wochen nicht noch ein bischen zu jung um den Welpen bei euch aufzunehmen?


    Es stimmt schon, du bekommst die beiden mit viel Ruhe und Geduld zusammen. Lass beiden ihren Rückzugsweg immer offen und dräng nicht so doll, in ein paar Wochen wirst du sehen, klappts fast von alleine.
    Nimm den Hund ab und an auf den Arm und lass die Katze an seinem Rücken, Hinterteil, schnüffeln. Aber sei vorsichtig, das sich die beiden nicht in die Augen dabei schaun. Das fördert nur die Aggression bei beiden.


    Am besten du versuchst es über das Fressen geben, lass sie einfach nebeneinander fressen, wenn ein wenig Ruhe eingetreten ist.


    Das mit dem Alter ist humbuk, unsere Katze war damals 12 Jahre alt und die Hündin halt im Welpenalter. Du kannst jedes Tier aneinander gewöhnen, du musst es nur mit Geduld machen.


    Bei uns hats bei Sky keine Woche gedauert, bis die beiden nebeneinander gefressen haben. Beweisfotos findest du unter unserer noch nicht vollständigen Website oder im Dogforum wo wir Sky im Foto Album vorgestellt haben.


    Gruß
    Sky


    :teddy:

    Ein Aussie wird immer mit viel Potenzial geboren!
    Nur um dieses richtig anzuwenden
    liegt in deiner Verantwortung! ( von T.K.)


    LG
    Claudia & Sky & Icy

  • gut ja gedult habe ich und wenn nicht trainiere ich sie :lol:



    besten dank



    ja den Welpen haben wir eine Anzeige gesehen bei avis-net


    Die anzeige war diese hier



    Labrador-Windhund-Mischlings-Welpen, geb. am 20.7.05: Wir suchen bereits jetzt ein liebevolles Zuhause für unsere 10 Babies! ab sofort abzugeben, SG EUR 200,-.


    wir haben nur 150 € Bezahlt


    ist ne neuer Anzeige angeblich wurde unser Gismo von Mama Verstoßen


    ich hoffe das eine woche weniger nicht dramatisch ist
    muss ich sonst noch was beavhsten wegen dem alter ?
    Liebe grüße
    Rene

  • Hallo, :hallo:


    Das eine Hündin ihre Junge verstößt, hab ich noch nie gehört, aber für die kleinen ist es vielleicht wirklich besser, das sie abgegeben werden.
    Ich hoffe ihr habt aber wenigstens die Elterntiere gesehen und vom Verhalten erlebt. Das gibt schon manchmal einen Eindruck, was euch erwarten kann.


    Aber ihr braucht in den ersten viel Wochen viel Zeit für den Kleinen, er braucht aber jetzt schon die Konsequenz, was er darf und was nicht, sonst wird er euch auf dem Kopf rumtanzen. Denn so klein wird er ja nicht immer sein.


    Da kann ich dir nur raten, so viel Mölichkeiten wahr zu nehmen, um dich mit anderen Hunden zu treffen.
    Wir haben zum Beispiel eine Wiese, wo sich viele unterschiedliche Hunde treffen können.
    Das Sozialverhalten untereinander kannst du dem kleinen wie es unter Hunden stattfindet gar nicht vermitteln.
    Überfordere ihn aber nicht am Anfang, da sie noch eine Menge Schlaf brauchen. Wir wecken Sky auch nicht, wenn dies nicht zwingend notwendig ist.
    Sie ist jetzt 12 Wochen alt und kommt auch mit älteren wie auch mit Welpen super aus. Am Besten kann sie mit einem 3 jährigen Rüden, einem Border Collie, toben. Da meint man, sie wären ein Hund, anstatt zweie.


    Es ist total interessant die Entwicklung mit zu erleben, ob es mit der Katze oder mit anderen Hunden ist, wie diese miteinander lernen umzugehen.


    Ich wünsch euch viel Spaß mit dem Kleinen.


    Gruß
    Sky
    :teddy:

    Ein Aussie wird immer mit viel Potenzial geboren!
    Nur um dieses richtig anzuwenden
    liegt in deiner Verantwortung! ( von T.K.)


    LG
    Claudia & Sky & Icy

  • hallo du


    labrado DINGO windhundmischling???
    woher habts ihr den dingo?


    naja meine hündin war knapp zwei und die mitze meines freundes 10 jahre alt wo wir sie ananeider gewöhnt hatten.
    meine hündin hatte zwar noch nie ein problem mit mitzen jedoch die mietze mit dem hund...
    anfangs durchfte mein hund noch nicht einmal ins wohnzimmer ohne das die katze fauchent angrerannt kam.
    mitllerweile vertragen sie sich jedoch recht gut und mann kann die zwei sogar alleine daheim lassen wobei die mietze immer noch eindeutig der chef im haus ist :)


    du must einfach schauen das jeder von ihnen rückzugsmöglichkeiten hat und ein bisschen gedult haben dann klapps auch mit der ungleichen freundschaft

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens kostenlose Futterproben!


    Liebe Grüße Paul hugging-dog-face


ANZEIGE