ANZEIGE

Spondylarthrose

  • Hallo zusammen


    Ich bin gerade über dieses Forum "gestolpert" und möcht hier gerne meine Sorgen Posten:


    Mein Westi, 6-jährig, hat Sondylarthrose. Seit gestern wissen wir davon, unser Tierarzt hat es beim Röntgen entdeckt. Anscheinend ist die Krankheit aber noch nicht sehr weit vortgeschritten.


    Der Tierarzt hat uns geraten den Hund nur auch weichem Boden und nur auf flachen Strecken gassi zu führen. Und er sollte möglichst keine Treppen mehr laufen.


    Wer kennt diese Krankheit und hat Erfahrungen damit? Gibt es noch mehr Tips um den Hund so gut wie möglich zu schonen ohne ihn in seiner Lebensfreude einzuschränken?


    Vielen Dank für alle Tips, Erfahrungen, Berichte und Gedanken zu diesem Thema.


    Freundliche Grüsse
    Martina

  • Hallo Martina
    Ich habe auch einen Hund mit Spondylose.Mirco ist ein Rotti-Schäfer-Schnauzer-Terrier Mix.
    Ich nenn ihn immer meinen Oberharzer Bergschnauzer :wink:
    Bei ihm wurde es festgestellt wo er ca 2,5 Jahre alt war.Ich habe damals mit ihm Agility gemacht.Er ist während des Trainings zusammengeklappt konnte nicht sitzen,liegen oder stehen,hat vor Schmerzen um sich gebissen.Ich muss dazu sagen das er vorher nie aber auch nie Probleme gehabt hat.
    Seit dieser Zeit bekommt er regelmässig Canosan oder auch Dogosan.
    Das würde ich dir auch dringend ans Herz legen.Es unterstützt sämtliche Muskeln,Sehnen,Bänder,Gelenkschmiere etc.!Zusätzlich bekommt er noch gant normale handelsüblichen Teufelskrallenkapseln.Die gibts beim Aldi und so.
    Jetzt wo er schon 12,5 Jahre ist hat er an schlechten kalten Tagen im Winter nen Mäntelchen an.Bzw wenn ich merk er läuft mal nicht soooo gern dann bekommt er Bestrahlung mit der Rotlichtlampe.Er liebt es.Grunzt immer vor wohlbehagen.
    Das er keinen Zug abbekommt ist denk ich klar das ich darauf achte.
    Damals hätte niemand geglaubt das er sooo alt wird.Mach dir keine allzu grossen Sorgen.
    LG Ulrike

  • Liebe Martina,
    es tut mir sehr leid das dein Hund Spondylose hat. Also mein Hund bekommt dagegen Canosan, da das auf dauer sehr teuer ist, hole ich reines Muschelextrakt und Algenpulver, da das Pflanzlich ist, dauert es ein paar tage bis es hilft, aber ich versprech dir es hilft.
    Ich wünsch euch alles gute und gute besserung für deinen Hund!!!!


    MFG
    Tanja und Hexe

  • Ich kenn zwar die Krankheit nicht, aber ne günstige und richtig gute Alternative zu Dogosan und Co.


    Wichtig ist bei arthritischen Krankheiten die Sicherstellung der Beweglichkeit von Gelenken und der Geschmeidigkeit von Sehnen, Bändern und Muskeln.


    Ich kenn das aus eigener Erfahrung und hab für mich und meine älter werdende Dackeldame MSM und GlucosaminHcl besorgt.
    Die Wirksamkeit ist mitlerweile Wissenschaftlich erforscht und bestätigt.
    GlucosaminHcl ist der chemische Grundstoff der GAGs (Glucosaminglykane), die aus den Grünlippigen Muscheln gewonnen wird.
    Mitlerweile gibt es für Arthrose und Rheumapatienten die Produkte auch in der Apotheke, allerdings zu horrenden Preisen.


    Ich will Euch nicht mit einem langen Vortrag langweilen. Lest am Besten die Infos über GlucosaminHcl

    und
    Infos über MSM


    Bestellen kann man HIER


    Falls ihr INfos über die Dosierung für Hunde brauchen solltet suche ich die Euch gerne raus.


    Ich drück Euch die Daumen, dass es Euren Hunden lange gut geht!


    LG
    Puckster

    "Der Hund ist das einzige Lebewesen auf der Erde,
    das Sie mehr liebt als sich selbst."
    Josh Billings

  • Hi,


    wichtig ist, dass der Hund möglichst keine extremen Bewegungen in der Wirbelsäule macht (z.B. enge Kreise / Slalom laufen, Kippbewegungen dadurch, dass er auf Sachen draufspringt) und nichts macht, bei dem die Wirbelsäule "gestaucht" wird (wie bei Sprüngen oder Ballspielen).


    Neben den genannten Nahrungsergänzungen hilft den meisten Hunden dabei eine gute Wirbelsäulenmuskulatur (Hundekrankengymnastik).


    Teufelskralle ist ein gutes Mittel, vor allem bei Arthroseschmerzen, es gibt aber einige Hunde, die es nicht vertragen (Magen-Darm-Probleme). Also zunächst gering dosiert ausprobieren.
    Zur Beschäftigung: Nasenarbeit und / oder (Futter)suchspiele.
    Gerade im Winter / bei feuchtkaltem Wetter: Rücken warm und trocken halten!


    Liebe Grüße
    Tanja

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Mein Sam hat seit 5 Jahren Spondylose. Er ist jetzt 10 und ein alter Hovawart der eh nur aufsteht wenn es klingelt.


    Nur auf weichem Boden ist gut, aber nicht flach. Ein bisschen unebenheit muss dabei sein. z.B im Park.
    Frei nach dem Motto, wer Rasdet der Rosdet mach ich das auch mit meinem.
    Einen Weste kann man ja zur not mal die Treppen hoch tragen das macht das leben ja schon leichter. Dafür vieleicht eine katzen Transport Box damit das Hochheben nicht weh tut. Not mach bekanntlich erfinderisch.


    Zum verlauf der Krankheit kann ich einiges erzählen.
    Also wenn fragen sind, Hier bin ich *lol*


    Nein ernsthaft, jetzt hast du noch gute chancen das leben deines Hundes so angenehm wie möglich zu machen.
    Vermeide es das er sich erschreckt, durch z.B Laute Geräusche oder Bewegungen. Dadurch hat sich mein Sam dieses Jahr 2 mal einen Hexenschuss geholt. Das eine mal konnte er sich 5 Stunden nicht hinlegen und das bei 55 kilo. Zum schluss ist er wie am Spieß schreien ins Auto gesprungen weill ER unbedingt zum TA wollte. ER sollte gar nicht mit.
    Weiter ist es für einen Hund mit Spondylose sehr schwer die richtige Position zum liegen zu finden, am besten liegen sie flach auf der seite, das entlasdet den Rücken am meisten.
    oft machen die Hunde einen Katzenbuckel wenn sie aufstehen oder Humpeln nach langem liegen. Keine angst das heisst nicht immer was. Geh ein paar Hundert meter, meist müssen sie sich nur einlaufen.


    Gute erfahrungen habe ich mit Rhymadil gemacht und jetzt auch mit Phen- Pred.
    Gute Medizin.


    Bei fragen wenden sie sich an Dr.Ela *lol*
    Nein scherz, aber auch ernst gemeint.


    Alles gute. Keine sorge, die Tiere können meist besser damit leben als wir mit der Sorge.


    LG
    Ela und Sam

ANZEIGE