ANZEIGE

Frage zu Welpentransport

  • Hallo in die Runde und eine Frage :


    Eine Freundin von mir aus Stuttgart hat sich in einen Welpen
    aus Oldenburg verliebt (...der nächste Weg...aber wo die Liebe eben hinfällt)
    Besuche fanden schon statt, ein Handtuch wurde hingebracht damit
    das Welpenkind ihren Geruch schon einatmen kann und
    am Mittwoch nun soll die Übergabe sein.


    Da ich ich hier (Giessen) so fast in der Mitte zwischen Oldenburg und
    Stuttgart liege, wird meine Freundin hier vorbeifahren, ich werde
    zusteigen und sie bis Oldenburg begleiten.
    Auf dem Rückweg werde ich fahren, damit sie sich während der Fahrt um ihr Hundebaby kümmern kann.


    Nun hatten wir die Idee eventuell meine 10 monate alte Lucy mitzunehmen,
    damit das Hundekind auf der Rückfahrt nicht so ganz alleine ist und jemand dabei ist, der seine Sprache versteht.
    Wir wollen stündlich eine Pause einlegen und damit die Hunde sich die Pfoten vertreten und lösen können.


    Haltet ihr das für eine gute Idee oder meint ihr, es reicht wenn
    EIN Hund eine lange Wegstrecke zurücklegen muß.
    Meiner Lucy macht Autofahren Spaß - vom neuen Hundebaby wissen wir das noch nicht.
    Kann Lucys Anwesenheit eventuell sogar störend sein ?


    Fragende Grüße
    von
    Christine

    Das Leben ist eine durch Geschlechtsverkehr übertragene Krankheit die ausnahmslos tödlich verläuft.

  • Hallo Christine,


    ich denke, dass es relativ egal ist ob deine Lucy dabei ist oder nicht. An deiner Lucy wird der Welpe, wenn er kurz vorher von seiner Mutter und Geschwistern getrennt wurde, keinen Trost finden, da Lucy für ihn ja auch fremd ist.
    Störend wird die Anwesenheit von deinem Hund für den Welpen nicht sein....

  • Hi Christine,


    denke ebenfalls, dass Lucys Anwesenheit auf keinen Fall stören wird.


    Kann Euch aber empfehlen, den kleinen Matz in einer Box/einem Kennel zu transportieren. Dort ist er sicherer untergebracht und man merkt sehr gut, ob so ein kleiner Racker unruhig wird und pieseln muss oder nicht.


    Je schneller ihr daheim ankommt, desto besser :-)


    Unsere kleine Jet haben wir 2 Stunden in der Box gehabt und sind ohne Pause durchgefahren. War kein Problem. Sie hat sich durch die Kennel Tür an mich gekuschelt und gut war. Aber jeder Welpi ist anders.


    Würde NIE wieder einen Welpen auf dem Schoß kauernd transportieren. Indi hat mich seinerzeit so vollgesabbert, dass ich von oben bis unten pitsch nass war und ein wenig vollgekotzt ;-)


    Liebe Grüße
    Alex

  • Hi Grischdiene :hallo:
    Wahrscheinlich macht ihr euch viel zu viele Gedanken und Welpe verpennt fast die ganze Fahrt :D
    Nimm Lucy mit, wenn ihr das Fahren eh Spaß macht. Meine Hunde steigen auch für eine noch so kurze Fahrt mit ein; Hauptsache dabei und bloß nix verpassen...
    Ionto hab ich allein geholt und in die Box gesteckt, er hat ab hinter Erda gepennt bis vor meine Haustür. War zwar keine vergleichbare Fahrt, wollt auch nur damit sagen, daß es wahrscheinlich völlig unkompliziert wird. Genieß den Tag mit Deiner Freundin und den Zwergen. Pack halt den Haberschlachter ein, für die Pausen....


    LG Sanny

    fides esperantia caritas
    1 Kor 13 13

  • Hallo und Danke für die Antworten,


    klar sollte man an die Sache ganz entspannt rangehen -
    habe mich eben von meiner hochmotivierten Freundin,
    die sich tierisch auf ihren Nachwuchs freut anstecken lassen
    und wir wollen natürlich alles super super gut und super Hundi gerecht machen...
    :freude:
    Seit Wochen schon liest sie Bücher um perfekt für den Tag X vorbereitet zu sein und ich glaube, hätte irgendwo dringestanden, daß Musik
    dem Hund gut tut während der Reise, dann hätte sie die
    Stuttgarter Philharmoniker mit eingeladen ;-)))


    Nun, da es morgen ziemlich warm wird, werden wir den Lucyhund
    daheim im Schatten lassen und ihr die Reise ersparen...
    und mit dem Welpi ganz flott Land gewinnen und heimfahren.


    Schöne sonnige Grüße
    aus
    Minischweinhausen
    von
    Christine

    Das Leben ist eine durch Geschlechtsverkehr übertragene Krankheit die ausnahmslos tödlich verläuft.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Ja, da bin ich da...


    Für Klein Lucy beginnt doch da der Ernst des Lebens -
    ein weiterer Grund sie zu Hause zu lassen damit sie
    sich mental darauf vorbereiten kann...
    :sport:


    Mann, bin ich schon aufgeregt -
    einerseits freu ich mich - andererseits -
    ich hab sie doch erst gestern gekriegt - sie ist doch noch
    so ein kleines Lullemie... :love:


    Bis Freitag !!!!


    schöne Grüße
    von
    Christine

    Das Leben ist eine durch Geschlechtsverkehr übertragene Krankheit die ausnahmslos tödlich verläuft.

  • Oh da bin ich ja sehr gespannt wie das wird mit Klein-Lucy ! Bin ja am Freitag auch da und werde das kritisch beobachten :wink:


    Und viel Erfolg bei dem Kurztrip, ob mit "Bei-Hund" oder ohne.


    LG, Caro

    Be all you can be

  • Hallo Christine,


    also, ich oute mich dann mal :lol: ... auch auf die Gefahr hin, dass ich hier :steinigung: werde!


    Wir haben unsere Süße auch mit dem PKW abgeholt, ich habe ein schön weiches Frotteehandtuch mitgenommen.


    In der Unterkunft habe ich das Handtuch von Finchen und ihren Wurfgeschwistern beschnuppern und bespielen lassen, sie dann kuschelig drin eingewickelt und ebenso kuschelig in meinem Schoß nach Hause transportiert (mein Mann ist gefahren).


    Bleibt alle ruhig :flehan: , ich weiß es war nicht richtig und vielleicht auch gefährlich ... nennt es meinen Egoismus, ich konnte aber nicht anders!


    Finchen hat die Fahrt genossen, sie war völlig entspannt, hat sich weder gelöst, noch gejault, noch sonst irgendwelche Dinge getan, es war einfach schön!


    Das besagte Handtuch hab ich ihr dann auch zu Hause noch gelassen, sie konnte sich drin einkuscheln, ich hatte es in ihre Box gepackt.


    Zur Beruhigung für alle, sie ist nur das Einemal so transportiert worden!


    Ich glaube der "Begleithund" wäre kein Problem gewesen. :freude:

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens kostenlose Futterproben!


    Liebe Grüße Paul hugging-dog-face


ANZEIGE