ANZEIGE

IM KOFFERRAUM BLEIBEN......

  • Hallo alle zusammen,


    ich bin wirklich ratlos! Mein knapp ein Jahr alter Labradormischling - an sich ein ganz anständiger Kerl, der auch sehr gerne Auto fährt - will partout nicht im Kofferraum vom Kombi auf mich warten.


    Er hat keinerlei Problem im Auto zu warten, aber eben nur auf dem Platz, auf dem ich zuvor gesessen bin. Mein kleines "Monster" hat gestern ernsthaft ein Metall - Trenngitter zerbrochen und verbogen, dass er doch wieder nach vorne auf den Fahrersitz springen konnte, wo er dann ganz brav auf mich wartet.


    Ich habe mittlerweile alles versucht, von vielen Leckereien, über Hundennetze, über Trenngitter, über Schimpfen.... keine Chance.


    Er fährt aber problemlos im Kofferraum Auto, so lange er mich, bzw. ich ihn sehe bleibt er ebenfalls problemlos im Kofferraum, aber kaum bin ich weg, versucht er alles, um nach vorne zu kommen. Wenn ich wiederkomme, schaut er mich ganz schuldbewusst an und ohne ein Wort zu sagen, springt er entweder durchs Auto zurück in den Kofferraum oder eben durch Tür und Kofferraumklappe....


    Wer hat mir einen Tipp, was ich tun soll? Mein neues Auto wird in ein paar Tagen geliefert und eigentlich will ich meinen badefreudigen Hund gerne im Kofferraum transportieren..... :flehan:


    Bin für jeden Tipp dankbar....


    Viele Grüße
    Fritzine

  • Gewöhne ihn an einem Transportbox. Solche Käfige werden von den meisten Hunden sehr beliebt, sie geben ihnen Geborgenheit und nebenbei verunmöglichen Vandalismus im Wagen. Ausserdem bieten sie dem Hund den besten Schutz bei Verkehrsunfällen.


    Am besten füttere ein paar mal deinen hungrigen Hund im Box im Wagen, noch ohne zu fahren. Achte, dass er drin nicht rutschen. Nimm einen bequemen Modell, aber zu gross ist auch nicht gut.

  • Oder benutze die Box ein paar Tage als Körbchenersatz. So haben wir Silky daran gewöhnt. Er hat die Box als Körbchen sehr schnell akzeptiert und findet seine private Höhle echt super. Wir benutzen die Box nur für die Fahrt in den Urlaub, so daß er sie zu Hause weiterhin als "Körbchen" im Schlafzimmer stehen hat.


    Ich habe noch von keinem Hund gehört, der ungern in die Box gehen würde, eher im Gegenteil, die weitaus meisten Hunde lieben ihre Box.

    Viele Grüße
    Daniela und die Cockergang.


    Nicht jeder, der einen Hund hochheben kann, kann auch einen Hund vernünftig halten.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


ANZEIGE