ANZEIGE

Mehr Hunger bei angefeuchtetem Futter?

  • Hallo,


    von der Züchterin war unsere Nami Trockenfutter gewöhnt. Wir haben sie dann von Pedigree auf Canidae umgestellt, da uns dieses von den Zutaten und Werten sehr gut gefallen hat.


    Nun war sie es auch gewöhnt, dass der Napf immer mit Futter gefüllt war. Sie hat dann etwas gefressen, wenn sie Hunger hatte. Da die Meisten hier und auch der Tierarzt meinte, man sollte Nami auf feste Fütterzeiten umstellen, versuchen wir dieses nun mit 4 Mahlzeiten täglich.


    Ich habe das Futter zu den entsprechenden Zeiten hingestellt und erstmal ca. 2 Stunden stehen lassen, da Nami immer nur ein wenig gefressen hat und sich später mehr geholt hat, wenn sie wieder Hunger hatte. Allerdings hat sie eigentlich nie den ganzen Napf leer gefressen.


    Nun habe ich mal versucht, das Futter vorher anzufeuchten und siehe da, Nami frißt den Napf in einem Rutsch leer, so dass wir uns sogar fragen ob es zu wenig war.


    Hat sie nun vor den Anfeuchten zu wenig gefressen und ist es nun ok, oder war es vor dem Anfeuchten genug und frißt sie nun zu viel?


    Gruß
    sweetiect

  • Es ist richtig, dass ein Hund feste Fütterungszeiten braucht. Bei jungen Hunden am besten 3x täglich.
    Du musst das Futter auch keine 2 Std stehen lassen. Ich stelle das Futter hin, und wenn es nicht gefressen werden würde nach ner halben std wieder weg.
    In unserer Gesellschaft sind die meisten Hunde eh überfüttert, von daher macht es nichts aus eine Mahlzeit auch mal ausfallen zu lassen.
    Trockenfutter sollte man immer einweichen (um die 20min) bevor man es dem Hund gibt.
    Wenn dein Hund mal wieder nicht alles aufisst, dann ist das gerade bei jungen Hunden, die noch viel lernen sollen eh garkein Problem. Lass ihm eine Ruhepause von 2Std und beginn dann mit deinem Training und wie wir alle wissen ist Futter die beste Belohnung!!! :gut:
    Ein Welpe oder Junghund, der etwas lernen soll, bekommt rund die HÄlfte seiner täglichen Mahlzeit aus der Hand gefüttert!
    Hoffe ich konnte dir helfen!
    Liebe Grüße

  • Warum braucht ein Hund feste Fütterungszeiten? Steht für einen Wildhund täglich um ....Uhr eine Beute parat?? Und was mich noch interessieren würde, warum muß TF angefeuchtet werden??? Gerade die Tatsache, daß das TF hart ist, ist doch gut für den Hund bzw. für die Zähne??

    Viele Grüße
    Daniela und die Cockergang.


    Nicht jeder, der einen Hund hochheben kann, kann auch einen Hund vernünftig halten.

  • Feste Fütterungszeiten gibt es bei uns grundsätzlich auch, abend kann es sich aber immer um ein paar Stunden verschieben, wenn wir unterwegs sind, Training haben, etc. Aber morgens füttere ich eigentlich immer zur gleichen Zeit, weil ich ja auch regelmässig ins Büro muss.


    Mein Border-Welpe hat beim Züchter auch immer angefeuchtetes Futter erhalten. Das habe ich auch gemacht, aber ab dem 2. Tag hat sie ihren Napf stehen lassen und sich auf das trockene Futter meiner beiden anderen gestürzt. Seither bekommt sie es halt auch trocken. Auch die beiden Erwachsenen mögen kein angefeuchtetes Futter. Sie fressen den Napf innert kürzester Zeit leer. Wasser steht auf beiden Stockwerken immer ein Riesennapf bereit. Aber so extrem viel trinken die gar nicht. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich da was ändern muss, denn bisher geht es allen dreien gut.


    Gruss
    Lily

    Gruss Lily mit
    Kooikerhondje Eisa, geb. 2002, Agility Medium 3, CH-, D-, F-, I- + Int. Schönheitschampion
    Border Collie Moon, geb. 2005, Agility Large 3
    Kooikerhondje Jay, geb. 2007, Agility begonnen, CH-Jugend-, Int. Schönheitschampion
    Kooikerhondje Ronan, geb. 2009, noch Baby

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Als Leila hier ankam war sie noch auf eingeweichtes Trockenfutter mit Dosenmischmasch eingestellt (vom TH).


    In den ersten Tagen wollte sie das Trockenfutter nur eingeweicht...hab das Futter dann einfach immer weniger eingeweicht und auch immer mehr von dem 'neuen' Futter dazu (Bosch). Als sie dann nur noch das neue Futter bekam, ließen wir auch das Einweichen ganz sein...zwei Tage lang hat sie dann eher dran geknabbert als gefressen.


    Tja, als 'Madame' dann merkte, dass es aber kein 'Weichkram' mehr geben würde, entschloss sie sich doch für das Trockenfutter. Mittlerweile freut sie sich sogar drauf. Heute war sie sogar so scharf drauf, dass ich ein wenig davon in einer leeren Klorolle 'verstecken' konnte (mit Zeitungspapier verschlossen) und sie merklich Freude daran hatte, als sie ihr Futter 'befreit' hatte... :ja:

ANZEIGE