ANZEIGE

Beiträge von Lily

    Wir haben da nen tollen Trainer, der hält mal den überdrehten Hund und macht mit dem ein paar Uebungen, wenn wir den Parcours begehen. So Sitz, Platz usw. Dann ist der Hund auf ihn konzentriert und bleibt (meist) ruhig.


    Hast Du es schon mit den Kommandos Platz und Sitz versucht, wo der Hund eben unterordnungsmässig gehorsam sein muss? Vielleicht kann er es besser, wenn er sich auf so was konzentrieren muss. Braucht aber natürlich auch viel Zeit und Geduld, wird Dir aber für die Zukunft auch viel nützen.

    Zelte sind grundsätzlich gut, habe auch das Base full.


    Aber:


    Wie die Zelte in Detuschland afgebaut werden finde ich ziemlich daneben. Bin nur selten da am Turnier, aber wie der Parcour zugebaut wird, das nervt mich.


    Bei uns in der Schweiz hält man mind. 2 Meter Abstand von der Begrenzung, damit die Zuschauer, Teilnehmer und Helfer auch immer überall durchkommen. Bei uns ist verbauen total verpönt.


    Letztens waren Oesterreicher an einem Zweitagesturnier und haben am ersten Tag ihr Zelt gleich an der Parcoursbegrenzung angebaut. Die wurden höflich aber deutlich aufgefordert, ihr Zelt zurückzuversetzen.


    Ganz blöd fand ich ja, als eine Zuschauerin in Deutschland, die ihr Zelt gleich neben dem Slalom hatte, ne Chipspackung knisternd öffnete, gerade als ein Hund vor ihr im Slalom war. Der hat gestockt und ist dann auch noch rausgekommen...

    Meine Kooiker waren schon Zwergbernhardiner und meistens irgendwelche Mischlinge. Allerdings jetzt, wo ich drei davon habe, fragen die Leute doch ab und zu mal nach der Rasse... Und Ronan, aktuell 5 Monate, ist natürlich immer das Baby von den beiden anderen (wäre ja der Wunsch gewesen, aber Jay scheint wohl steril zu sein).


    Mein blue merle Border Collie Moon wird ständig für nen Aussie gehalten. Und wenn ich sage, dass sie ein Border ist, dann heisst es immer, das kann nicht sein, die gibt es nur in schwarz weiss. :headbash:

    Hallo


    Ich war schon ewig nicht mehr im Forum...


    Ich besitze 3 Kooiker und einen Border Collie...


    Eisa ist aus Dänemark und wird im Sommer 8 Jahre
    Jay kommt aus Holland und wird nächsten Monat 3 Jahre
    Ronan kommt auch aus Holland und er ist 5 Monate alt


    Border Collie Moon ist 5 Jahre.


    Ich mache mit meinen Hunden vor allem Agility (Training und Turnier). Eisa ist seit mehreren Jahren in Medium 3 (höchste Klasse) und Jay hat erst angefangen. Leider ist er mit genau 43 cm in der Kategorie Large, wo er gegen alle grossen Hunde wie Belgische Schäfer, Border, usw. laufen muss. Aber im Moment arbeiten wir sowieso dran, dass er sich vom Schnüffeln und Hündinnen suchen lösen kann... :roll:


    Liebe Grüsse
    Lily

    Zitat

    Damit später alles klappt in einem Hundeleben,gehört der ständige enge Kontakt zur Gruppe unabdingbar zur gesunden Entwicklung eines Welpen.So muss eben ein Welpe so gut wie ununterbrochen-von den eigenen Schlafstunden,abgesehen-diesen Kontakt haben.
    Also auch der Welpe braucht seine Nestwärme,wie er sie haben würde,wäre er in seinem Familienverband geblieben.
    Daher ist es einfach umöglich den Welpen einfach abzuschieben.Er muss die Möglichkeit haben mit seinem Betreuern Kontakt aufzunehmen wann immer es ihm danach drängt.


    Wie kommst Du darauf, dass kein Kontakt möglich ist? :???: Der Hund soll schlafen, sobald er wieder wach ist, kommt er raus und kann aufs Klo. Ich habe doch die Box im gleichen Raum wie ich bin, sicher nicht in einem anderen oder sogar noch in einem anderen Stockwerk.


    Zitat

    Ersteinmal das Spielzeug und alle anderen Gegenstände, die sich zum spielen eignen wegräumen!


    Bei mir war die Folge angeknabberte Möbel, abgezogene Tapeten, durchbissene Kabel, usw. Da bevorzuge ich eine Box... :/

    Gerade das "Dach" der Box mögen viele Hunde. Wenn keine Box da ist, legen sich viele Hunde unter Tische, Stühle, unters Bett usw. Wenn Du schon was boxartiges anschaffst, dann nimm doch etwas, das oben zu ist.

    Ich habe zwei Zuchthündinnen und einen Zuchtrüden. Ich habe alle Hunde gut im Griff. Der Rüde nervt nicht extrem bei läufigen Hündinnen. Ich kann auch immer mit allen drei gemeinsam spazieren gehen, habe dann die standläufige Hündin und den Rüden an der Leine und immer ein Auge drauf. Eisa kann ich eigentlich immer ohne Leine laufen lassen, die giftet auch in den Stehtagen jeden Rüden an. Sie lässt sich nur decken, wenn ich sie leicht halte, typisch für ne zickige Kooikerdame. ;)

    Bei mir gehört bei jedem neuen Hund das Boxentraining dazu. Zum schlafen nachts, damit der Hund sehr schnell lernt, sich zu melden wenn er muss. Und tagsüber für die verordneten Ruhepausen (gerade bei sehr aktiven Hunden wichtig, sonst kommen die nie zur Ruhe). Heute schlafen die Hunde immer noch sehr gerne in den (normalerweisse offenen) herumstehenden Boxen. Moon vor allem tagsüber, Eisa und Jay meistens nachts. Das ganze ist auch wichtig, da ich sehr viel mit den Hunden im Auto unterwegs bin und sie sollen die Box im Auto als ihr zuhause gerne mögen und dort entspannt liegen können.

    Tja, wenn man keine kupierten Hunde kaufen würde sondern darauf bestehen würde, dass die Rute komplett ist, dann wäre dieser Fall wohl gar nicht vorgekommen.


    Ich hätte in diesem Fall als Züchter ganz bestimmt den Hund vor der Verpaarung getestet. Ich weiss von über 10 cryptic merles, Aussies und Border. Und das ist ganz einfach ein Teil vom Züchten. Schliesslich testet man auch auf MDR1 und andere Gendefekte. Warum also nicht gleich auch auf merle, wenn man einen kupierten Hund hat?

ANZEIGE