ANZEIGE

Fährtenarbeit

  • Hallo,
    hab mal eine frage zur Fährtenarbeit:
    Was kann man noch zum Fährtenlegen benutzen außer Leckerlies und kaninchenfell?
    Im Moment arbeite ich im Wald mit Reh-Spuren. Ich glaub aber mein Hund sucht nur "Sachen" die sie kennt oder schon mal gesehen hat, weil sie nämlich nicht auf die Wildschwein-Spuren reagiert. Sie hat noch nie eins gesehen.
    Kann das sein, oder mag sie nur den Geruch nicht? :)

    Grüße von


    Nicole und Cleo

  • Hallo,
    ich selbst kenn mich damit nicht aus, bringe aber einer befreundeten Jägerin immer Rinderblut mit, wenn wir schlachten. Das benutzt sie u.a. zum Fährtenlegen.


    LG Sanny

    fides esperantia caritas
    1 Kor 13 13

  • Halli Hallo :hallo:


    das mit dem Blut machen mehr die Jäger.


    Ne frage warum soll er/sie auf eine Wildschwein-Spur reagieren?


    Kam dir der gedanke auch schon dass es sehr gefährlich für dein Hund werden könnte.


    Oder machst du eine Jäger-Ausbildung?


    Dann zum Wald, da riecht es sehr intensiev für den Hund.


    Wir bei uns fangen mit Fleischwurst an, dann nach Boden beschaffenheit mal Blutwurst wo der Hund dann weniger sieht ( bei nassem oder dunklem Boden. Oder wir treten mal in Leberwurst und dann auf Fährte.
    Keine leckerlies die er kauen muß.
    Und ohne Fressen benutze ich stöcke bei den Winkel, da beim festen Boden/ Acker mir es hin und wieder passiert das ich meine Spur nicht wieder finde.


    LG
    Bine

  • Wieso lässt Du Deinen Border-Mix Wildspuren suchen???
    Wenn Du keine jagdliche Ausbildung für Dich und Deinen Hund hast/willst, dann sei froh, dass er an Wildspuren kein Interesse hat!!!


    Arbeite lieber mi Futterschleppen etc..

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Ich weiß, das die Wildschweine gefährlich werden können. Ich will ja nicht das sie der Spur folgt, aber sie sollte wenigstens etwas interesse zeigen, so wie bei den Rehen.
    Mein Hund hat ganz schönen Jagdtrieb (Windhund). Sie hat schon eine Wasserratte gekillt, ein KaninchenBaby zwischen den Zähnen gehabt und mir gebracht. (Hat noch gelebt.)

    Grüße von


    Nicole und Cleo

  • Windhunde sind Sichtjäger (!) und suchen normalerweise keine Fährten.
    Findest Du das etwa toll, wenn Dein Hund Wildtiere jagt und tötet?
    :bindagegen:
    Hast Du schon mal daran gedacht, dass Wildkaninchen zu den jagdbaren Tieren gehören und Du damit den Tatbestand der strafbaren Wilderei erfüllst?? :licht:
    Damit kannst Du Dir und vor allem Deinem Hund unheimlichen Ärger einhandeln.
    Jäger sind übrigens berechtig wildernde Hunde zu erschießen. Ich hoffe nicht, dass Du das willst!


    Wenn man keine jagdliche Ausbildung für sich und seinen (Jagd!-)Hund anstrebt, sollte man die Finger von solchen Spielchen lassen.


    Geh mit Deinem Hund zum Windhundverein und lass ihn Coursings laufen. Leg Futterschleppen oder lass Dir gefälligst was anderes einfallen, wie Du Deinen Hund beschäftigen kannst!


    Tut mir leid, wenn Du Dir jetzt auf den Schlips getreten fühlst aber ich habe einfach gar kein Verständnis dafür, wenn man seinen Hund auf Wild scharf macht. Gerade in Zeiten wo überall der dauerhafte Leinenzwang droht und Hundebesitzer eigentlich alles dafür tun sollten in der Öffentlichkeit nicht unangenehem aufzufallen! Vom Tierschutzgedanken (auch Wildtiere sind schließlich kein Freiwild!) mal ganz abgesehen. :-(

  • Hallo Calaversa13


    es ist wirklich nicht zu spasen mit dem Wild-Vieh, kenne einen Jäger der schon mehrere Hunde durch die Wildschweine verloren hat.


    Besonders schlimm und agresiv werden diese wenn Frischlinge da sind.


    Du solltest wirklich was anderes mit deinem Hund machen.


    Auch das hüten würde ich nicht tun, wegen dem Border der in deinem Hund ist. Scheint ja so das der Windhund mehr raus kommt.


    Leider kenne ich mich bei dieser Rasse nicht so aus, weiß nur das diese Rennbahnen für diese Hunde wichtig ist, zum auslasten.


    Erkundige dich doch mal bei einem Züchter, der kann vielleicht weiter helfen.


    Gruß
    Bine

  • ohje ohje
    schon gut, das mit den tieren : dafür konnt ich nix, war der hund schneller als ich.
    aber mit so einem hund kann ich nix mehr normales mehr machen.
    die haben in kolumbien ein paar dinge gemacht, das würde jahre dauern den hund wieder hin zukriegen.

    Grüße von


    Nicole und Cleo

  • Sehr geeignet sind frische rohe Pansen. Sie lassen sich bestens schleppen, nach Bedarf kann man Saft mit dem Fuss auspressen und schmecken der grossen Mehrheit der Hunde hervorragend!
    :kleeblatt:

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE