ANZEIGE

falsches verhalten ignorieren?! (clicker)

  • hi an alle Clickerer!


    ich hab mir vor ein paar tagen das buch "Clickertraining" von Birgit Laser gekauft (kennt das jemand?)!
    finde das buch echt klasse und hab es innerhalb von 2 tagen durchgelesen. :top:


    bisher habe ich mit meiner süßen "normal" geübt. also mit leckerchen eben.


    jetzt bin ich aber umgestiegen auf das clickern.
    mary versteht, dass click = leckerlie heißt und versucht auch von selber wie sie zu ihrem click kommt.


    so weit, so gut! jetzt steht aber in dem buch, dass falsches verhalten ignoriert werden soll. auch wenn sie (auf ein kommando hin) ein verhalten nicht schnell genu zeigt, soll ich das einfach ignorieren.


    klingt logisch, sie soll ja spass haben und keine angst vor bestrafung, ABER (!!), kann es nicht sein, dass sie dadurch ungehorsam wird? mich nicht mehr ernst nimmt, weil sie ja weiß, dass es egal ist?


    oder z.B. wenn sie kommen soll, ich sie rufe, sie aber nicht sofort kommt. das kann ich ja nicht ignorieren, wenn ein auto kommt oder sie wegen etwas anderem schnell an die leine muss.


    oder hab ich da einfach irgendwas aus dem buch falsch verstanden? :gruebel:


    kann mir jemand weiter helfen?


    danke!!


    Grüßle, Lari!

  • hallo lari,


    es ist gut 4 jahre her, dass ich das buch gelesen habe. mich hat es zum klickern gebracht, aber was genau darin steht, weiß ich nicht mehr so genau (leider ist es verschwunden ... "keiner" war wohl mal wieder unterwegs :( ).
    jedenfalls kann ich deshalb nicht sagen, ob ich alles beim klickern unbedingt "richtig" mache.


    wenn meine hunde etwas nicht richtig machen, dann ignoriere ich es (kommt immer auf die situation an) oder ich sage "falsch".
    bitte kein nein, wenn du nein sonst einsetzt, wenn der hund mit etwas direkt aufhören soll, oder etwas erst gar nicht machen soll.
    ein nein bricht ein verhalten ab und würde somit die klickerübung nicht grad positiv beenden.


    oftmals ist es beim klickern ja so, dass der hund aussuchen soll, was du von ihm willst (also nicht immer nur über befehle arbeiten).
    wie soll er verstehen, wenn nach sitz, platz, rolle, tot, männchen ... plötzlich ein nein statt einem klick kommt ?


    richtig wichtige sache wie z.b. an der straße zu stoppen würde ich nicht unbedingt mit dem klicker üben. denn ohne kannst du sehr wohl ein bestimmtes nein (oder was auch immer du in solchen situationen sagst) loslassen.


    ein bischen wirr mein text ? hmmm.. ich hoffe, du verstehst mich trotzdem :)


    lg
    evelin


    ps. viel spaß beim klickern :)

  • ja, habs trotzdem verstanden :flower:


    also kann ich auch sachen die sie schon kann ohne den clicker üben?
    weil ich kann es ja nicht ignorieren, wenn sie auf die straße läuft :!:


    danke für die antwort, hat mir schon weitergeholfen :top:


    LG Lari

  • Hi Lari,


    wenn dein Hund ein Verhalten richtig gelernt hat, warum sollte sie das Verhalten dann nicht zeigen?


    Gerade beim Herankommen ist es meistens eher kontraproduktiv, einen Hund für "Fehlverhalten" zu bestrafen. Dagegen ein Hund, der gelernt hat, dass Kommen idR etwas Tolles bedeutet, wird auch eher kommen. Das Ignorieren bezieht sich allerdings auch eher auf die reine Lernphase. Bei "richtigem" Clickertraining mit Shaping darf der Hund nicht korrigiert werden, da Hund sonst nicht von sich aus aktiv wird und auch kein Verhalten anbietet.


    Einen Hund, der sich nicht wirklich zu 99% sicher abrufen lässt, würde ich an Strassen sowieso nicht frei laufen lassen. Mal abgesehen davon, dass ich nie einen Hund an einer Strasse frei laufen lasse. Dazu habe ich schon zu viel mitbekommen, selbst bei sehr gut ausgebildeten Hunden.


    Viele Grüße
    Cindy

    Viele Grüße
    Cindy

  • hi! :hallo:


    das sollte eigentlich nicht heißen, dass mein hund nicht gehorcht, oder, dass ich ihn an straßen frei laufen lasse!


    ich erklär nochmal :flower: : beispiel, mein hund läuft auf dem feld weg frei! ein anderer hund kommt und ich muss meinen an die leine nehmen. jetzt rufe ich meinen hund, er kommt aber nicht sofort. in dem buch steht, dass ich, wenn der hund ZU LANGE braucht es ignorieren soll. aber beim abrufen (wie du schon gesagt hast) ist es nicht ratsam es zu "strafen". das ignorieren wäre aber schon eine strafe.
    außerdem, wenn der hund dann gekommen ist (verspätet), dann muss ich ihn ja trotzdem an die leine nehmen. und dann hätte ich es ja nicht ignoriert.


    deßhalb war ich ein wenig verwirrt :nixweiss:


    soll ich den clicker also nur verwenden um neue sachen beizubringen?


    danke für die antwort!


    Grüßle Lari

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Huhu,


    bevor man beim Klicker-Training ein Kammondo einführt, zeigt der Hund das Verhalten 100%ig! Das Prinzip basiert ja eben darauf - zeigt der Hund das derzeit erwünschte Verhalten, gibt es die Belohnung, ansonsten folgt nichts.


    Als Neuling rate ich Dir dringend, nicht an "alten" Kommandos herumzubasteln. Das verwirrt den Hund anfänglich nur. Sinnvoller ist es immer, zu Beginn völlig Neues zu üben, dass einem persönlich nicht so wichtig ist - wie z.B. Pfötchen geben, etwas mit der Nase anstubsen....


    Viele Grüße
    Corinna

  • Hallo,


    wir haben ein "schade-hierfür-gibbet-kein-Lecker-Wort" eingeführt. Benda neigt gerne dazu sich auf etwas einzuschießen. Da ich das manchmal unterbrechen möchte, weil es nicht das gewünschte ist, ich sie aber mit einem "Nein" nicht demotivieren und abhalten will etwas neues zu versuchen, haben wir ein "nöhö"(ganz leise) eingeführt. Das zeigt ihr nur das egal, wie lange sie jetzt daran probiert, es wird kein Lecker kommen.


    Ist ne gute Alternative und ich mein auch, das ich das aus einem von Birgits Büchern hab, ich kann mich auch täuschen und es war bei wem anders. Egal, auf jeden Fall fand ich die Idee prima....


    liebe Grüße


    Ella

    Trickdogging und Hunde-Spiele für Jederman

ANZEIGE