Fremde Menschen anbetteln

  • Hallo liebe Leut,


    meine Hündin, jetzt 16 Monate bettelt seit Neuesten (ca. 1 Monat) fremde Hundehalter an. Meistens natürlich die, mit dessen Hund sie gerade spielt. In den Spielpausen geht sie zum fremden Halter, setzt sich brav vor diesen und schaut ihn/sie mit großen Augen an.

    Rufe ich sie ab, kommt sie sofort. Nur kurz darauf sitzt sie wieder vor dem anderen Hundehalter. Ich weiß mir im Moment nicht anders zu helfen, als sie immer wieder abzurufen. Aber das kann's eigentlich nicht sein, oder?


    Bettelt sie bei mir, ignoriere ich sie. Sie kommt allerdings von der Straße und musste in ihrer frühesten Kindheit betteln. Solch ein Verhalten aus der Vergangenheit tritt immer nach ihrer Läufigkeit auf.

    Nach ihrer ersten Läufigkeit ist sie an mir hochgesprungen (dieses Hochspringen, was in Videos gut zu sehen ist, wenn die jungen Hunde im Gehege des Tierschutzes das erste Mal mit dem Handy gefilmt werden und an dem Filmendem hochspringen sollen). Da arbeiten wir dran.


    Hat jemand noch einen Rat, wie ich das Betteln bei fremden Personen unterbinden kann? Ach ja, Fremde dürfen sie nicht füttern. Das möchte ich nicht.

  • Vorher abrufen? Also dann, wenn sie noch auf dem Weg zum Fremden ist bzw. bestenfalls genau dann, wenn es ihr in den Sinn kommt?

    Und wenn sie kommt, natürlich toll belohnen.

  • Das klingt, als stünden die Menschen einfach herum, wenn sich Deine Hündin mehrfach vor einen anderen Hundehalter setzen kann. Seid Ihr da auf einer Hundewiese? Du könntest Dich mit anderen z.B. zu einer Gassirunde verabreden, dann bleibt Ihr in Bewegung, Deine Hündin hat weniger Gelegenheit zu betteln, mehr vom Spaziergang und trotzdem Hundekontakt. Win-win-win-win-Situation, sozusagen. =)

  • Vorher abrufen? Also dann, wenn sie noch auf dem Weg zum Fremden ist bzw. bestenfalls genau dann, wenn es ihr in den Sinn kommt?

    Und wenn sie kommt, natürlich toll belohnen.

    Ja, das ist ein sehr guter Tipp. Das mache ich in anderen Situationen auch schon so. Danke, dass du mich daran erinnert hast :smiling_face_with_hearts: . Ist natürlich immer etwas anstrengend, weil ich so auf die Hündin achten muss, aber wie gesagt, meist funktioniert das sehr gut.

  • Das klingt, als stünden die Menschen einfach herum, wenn sich Deine Hündin mehrfach vor einen anderen Hundehalter setzen kann. Seid Ihr da auf einer Hundewiese? Du könntest Dich mit anderen z.B. zu einer Gassirunde verabreden, dann bleibt Ihr in Bewegung, Deine Hündin hat weniger Gelegenheit zu betteln, mehr vom Spaziergang und trotzdem Hundekontakt. Win-win-win-win-Situation, sozusagen. =)

    Ah, da muss ich mal drauf achten, ob sie das nur in dieser stehenden Situation macht. Ja, sehr gut. Danke

    Normal habe ich es auch lieber, wenn wir Menschen und Hunde uns (weiter-) bewegen. Manchmal geht es leider nicht. Aber ich werde schauen und wenn ich merke, sie ist auf dem Weg, sie besser vorher abrufen.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Ist natürlich immer etwas anstrengend, weil ich so auf die Hündin achten muss,

    ähm was solltest du sonst tun beim Spazierengehen MIT deinem Hund?



    Normal habe ich es auch lieber, wenn wir Menschen und Hunde uns (weiter-) bewegen. Manchmal geht es leider nicht.

    wieso nicht? Wenn die anderen stehen und quatschen kannst du doch ganz einfach weiter gehen. Irgendwie verstehe ich dein Problem nicht.

  • Es soll doch Menschen geben, die gern in der Gruppe spazierengehen und dann kann es auch mal dazu kommen, dass an geeigneter Stelle die Gruppe zwecks Freilauf und/oder Spiel mal stehenbleibt. Oder es ist ein Mensch oder Hund dabei, der eine Pause braucht.


    Ist bei mir nun nicht so, weil meine Hunde nicht für anderes als Alleingänge geeignet sind - noch?, aber wahrscheinlich nie. Aber deshalb kann es doch trotzdem anderen gefallen.

  • wir reden ja nicht von Gefallen sondern davon dass die TE scheinbar genau weiß was ihrem Hund guttut und was nicht und dennoch scheinbar was anderes tut.

  • Bei meinen jetzigen Hunden muss ich 200% bei ihnen sein, denn sie sind keine netten Tutnixe, die auch mal einfach so durch die Gegend dödeln.

    Bei meinen vorigen Hunden war dass kein Problem, nur ab und zu gucken - die blieben in meinem Umkreis und waren gut Freund mit anderen Hunden. Da schweift die Aufmerksamkeit schon mal ab und ja, manchmal erlebt man halt Überraschungen - aber eben nichts Gravierendes. Da wird man dann erst aufmerksam, wenn was los ist, was einem nicht so gefällt.

    Spaziergänge mit meinen Hunden sind genau das - Spaziergänge. Da ist Hund Hund und geht schnüffeln oder sonstwie seiner Dinge nach, solange alles gut ist.

    Bei der TE ist nun etwas aufgetreten, was ihr nicht gefällt und sie fragt um Rat, weil sie das ändern will. Ist doch prima.

  • Wenn die fremden Menschen nicht füttern, dann kannst Du es einfach ins Leere laufen lassen. Das klappt aber nur, wenn die wirklich niemals füttern.

    Mit Deinem Abrufen belohnst Du das Verhalten natürlich immer wieder. Du hast eine Verhaltenskette geformt.

    Ich arbeite bei sowas mit rein aversiv aufgebautem Wegschicken. Da ist gar keine Belohnung drin, daher stellen die Hunde das Verhalten dann in der Regel ein.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!