Tier-ErnährungsberaterIn gesucht, evt. (TierheilpraktikerIn)

  • Hallo, heute wieder eine Frage wegen unserer beeinträchtigten kleinen Maus.

    Unsere Hündin hat heftige Magen- und Darmprobleme, aktuell begleitet von Giardien, Clostridien und darmpathogenen E-Coli.

    Ok. Sie wird jetzt klassisch behandelt mit Panacur etc.


    Leider ist es für uns fast klar und gleichzeitig sehr traurig, dass wir nicht mehr zum reinen barfen zurück können.


    Wir sind deshalb auf der Suche nach einer guten und sensiblen ErnährungsberaterIn.

    Dabei würde ich gerne von Euren persönlichen guten Erfahrungen und Tipps profitieren; die allseits bekannte Suchmaschine haben wir bereits bemüht.


    Falls jmd dazu etwas sagen kann, wäre es auch prima: https://schnauze-bis-pfote.de/preise-ernaehrungsberatung/

    Gerne auch per PN.


    Wie immer: Danke im voraus.

  • Nimm es mir bitte nicht übel, aber mit diesen Problemen gehört der Hund in tierärztliche Behandlung und muss erst einmal medizinisch versorgt werden, bis seine Probleme kuriert sind.


    Da wilde Futterexperimente zu machen, halte ich für verkehrt, denn das schwächt das angeschlagene Tier noch weiter. Sprecht lieber mit dem TA, was bei der Fütterung zu beachten ist bzw. was kontraproduktiv ist.

  • Warum soll ich Dir etwas übel nehmen bei dem Du richtig liegst...Ich zitiere mich mal selbst:


    "´Sie wird jetzt klassisch behandelt mit Panacur etc."


    wilde Futterexperimente

    würden wir gerne vermeiden, deshalb die Suche nach einer "guten und sensiblen ErnährungsberaterIn".


    Sprecht lieber mit dem TA, was bei der Fütterung zu beachten ist bzw. was kontraproduktiv ist.

    Ja, die Tierärztin hat die Anregung mit dem/der ErnährungsberaterIn gegeben.


    Für Hinweise wäre ich nach wie vor sehr dankbar.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Frau Dr. Kröger wollte ich dir auch empfehlen. Es gibt unzählige nicht ausreichend ausgebildete Ernährungsberater (Tierheilpraktiker zählen da leider auch zu), da würde ich immer - und in so einem Fall ganz besonders - eine tierärztliche Ernährungsberatung vorziehen.

    An der Uni München gibt es auch eine fundierte Beratung, ebenso bei "Napfcheck". Alles Gute!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!