Hund dreht nach Urlaub durch!!

  • Hi😊


    Wir haben uns mit unserem 5 Monate alten Vizslamix in das Abendteuer Urlaub gestürzt. Eine Woche lang waren wir am französischen Atlantik campen. Unser Hund hat es super gemacht, war ruhig, neugierig und ist sogar am Strand immer schnell zur Ruhe gekommen.


    Nun sind wir wieder zuhause und was soll ich sagen: Dem Kleinen brennt jede Sicherung durch. Er ist wie in der Anfangsphase ls er bei uns eingezogen ist: als hätte er seine Wilden 5 Minuten 5h m Tag. Er schnappt ununterbrochen sowohl zuhause als beim Gassi gehen, bellt uns an und kommt einfach nicht zur Ruhe, auch in seiner Box nicht. Es ist wirklich als hätte er in diesen Momenten gar nichts mehr im Kopf…. Dabei hatten wir schon so fiesen Fortschritte gemacht.


    Mein Plan ist es nun ein paar Ruhetage einzulegen. nur Gassi für so jeweils 10min und ansonsten einfach nichts. Nur zuhause chillen.


    Hat jemand schon ähnliche Erfahrungen gemacht? Was hat bei euch geholfen?

  • Naja irgendwann muss er seine Eindrücke auch verarbeiten. Der Urlaub war vermutlich einfach zu viel, das muss er jetzt verarbeiten (nicht wertend).

    10 Minuten finde ich etwas extrem. Einfach ein bisschen Bauchgefühl. Frust und Überforderung muss ja auch irgendwie ‚raus‘.

  • Wir waren auch 3 Wochen mit 8 Monate altem Hund im Urlaub. Zwar haben wir darauf geachtet, dass wir eher ruhige Spaziergänge/Ausflüge machen, also nicht Stadt, nicht Hundestrand usw. aber trotzdem war das anstrengend. Zumal er viel an der Flexi laufen musste. Die ersten Tage wieder zu Hause, war er auch sehr anstrengend. 3 Wochen keinen Hundekontakt und nicht spielen, hat ihm sehr gefehlt. Wilde 5 Minuten hat er zum Glück nur draußen. Dann fegt er wie angestochen übers Feld. Die angestaute Energie muss raus, noch dazu ist er jetzt voll in der Pubertät, die bei euch ja auch nun sicher langsam beginnt. Ich stelle mich zumindest auf unsichere Zeiten ein. Es wird sicher Tage geben, an denen vieles gut klappt, aber ebenso Tage, an denen der Hund eben einfach unberechenbar ist. Das wird schon :winking_face:

    Wir machen auch nichts anders als vor dem Urlaub. Ist wieder eine Umgewöhnung, aber es geht nicht anders und Hunde sind flexibel. 10 Minuten fände ich zu wenig, würde halt eher drauf achten, dass er nun nicht nochmal extra Stress aushalten muss. Weiß nicht wie anfällig dein Hund dafür ist. Meiner ist es nicht. Wir haben eher das Problem der angestauten Energie, die raus muss.

  • als hätte er seine Wilden 5 Minuten 5h m Tag.... kommt einfach nicht zur Ruhe, auch in seiner Box nicht.


    Mein Plan ist es nun ein paar Ruhetage einzulegen. nur Gassi für so jeweils 10min und ansonsten einfach nichts. Nur zuhause chillen

    Stell dir vor du sprudelst über vor Energie und wirst in eine Box gesteckt, bekommst Sportverbot und sollst "nur chillen".


    Schwierig.


    Ausruhen ist sicher eine gute Idee, aber mit Augenmaß ein Ventil bieten würde ich trotzdem.

  • Ruhige, längere, reizarme Spaziergänge mit konstanter Bewegung bauen meiner Erfahrung nach am besten Stress ab. Also Wald oder Feldewege, ohne toben, ohne Kumpels.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • War hier ähnlich nach dem Urlaub (9 Monate alt) und wir haben hier trotz noch arbeitsfrei wieder auf gewohnten Tagesablauf umgestellt, Gassi und Ruhe zu den gewohnten Zeiten und dann wars nach ein paar Tagen erledigt.

    Wenn ihr also sonst Routinen habt, dann würde ich die wieder einbauen.

    Und wie andere schon schrieben, reizarme gemütliche Spaziergänge können gut helfen. Aber das ist auch von Hund zu Hund verschieden. Dem Jungspund hier helfen zB auch kleine UO Einheiten um wieder runterzufahren.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!