Low Fat Welpenfutter bei schlechten Werten Bauchspeicheldrüse

  • Hallo Ihr Lieben,

    ich hatte schonmal berichtet das unser mittlerweile 6 Monate alter Junghund sehr weichen Stuhl hat. Laut Tierarzt sind die Werte der Bauchspeicheldrüse nicht gut. Das Trockenfutter ist zu fett ( Wilderness Junior 26% Fett)

    Kann mir jemand ein gut verträgliches Trockenfutter am Besten für große Rassen empfehlen?

    Ich tendiere zu Naturvetal Canin Plus für Welpen das hat ca.12% Fett und ist auch noch kaltgepresst. Habt ihr Erfahrungen und Empfehlungen?

    Josera wird auch immer wieder empfohlen, ich bin etwas unsicher und möchte nicht wild rumprobieren.


    Danke und viele Grüße Karla&Paul

  • Karla&Paul

    Hat den Titel des Themas von „Low Fat Welpenfutter bei schlechten Werten Bauchspeichedrüse“ zu „Low Fat Welpenfutter bei schlechten Werten Bauchspeicheldrüse“ geändert.
  • Ich kann leider nur Sorten für ausgewachsene Hunde empfehlen, aber damit ist dir ja nicht geholfen.


    Hast du mal geschaut ob du bei futalis ein Welpenfutter nach deinen Wünschen bekommst ? Da kann man ja viele Sachen angeben und es wird auf den Hund abgestimmt.


    Ninos Trockenfutter für die Bauchspeicheldrüse liegt bei 6% Fett, das Hills bei knapp 8% Fett so als Orientierung.


    Wir füttern Vet Concept, aber das gibt’s leider nicht für Welpen.

  • Hi, ich füttere meinem Junghund mit EPI das IBDerma Hyposens von Lupovet plus ein paar Bissen Ofrieda Reines Insektennassfutter. Es wird gut vertragen und ist extra für Hunde mit Magen-Darm-Problematik gedacht.

  • Mit sechs Monaten braucht kein Hund noch Welpenfutter (ob sie es überhaupt je brauchen, ist eine andere Diskussion).

    Gerade bei großwüchsigen Rassen würde ich in dem Alter schon längst zu Adult Futter greifen, da würdest du selbst schon mal bei der gleichen Marke gut Fett einsparen.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Hallo zusammen,


    vielen Dank für eure Tipps. Nur eine Frage, warum steht bei der Fütterungsempfehlung immer bis zum 12. Lebensmonat?

    Ich bin bisher davon ausgegangen, dass die Nährstoffe speziell auf den heranwachsenden Hund ausgerichtet sind. Ist dem nicht so?

  • Karla&Paul


    Wenn du Adult Futter nehmen möchtest kann ich Vet Concept Low Fat oder Hills i/d Low Fat empfehlen. Mein Rüde hat sehr mit Pankreas Problemen zu kämpfen und damit fahren wir sehr gut. Über die Zusammensetzung lässt sich streiten, gerade beim Hills. Aber ich persönlich füttere lieber das und habe dafür einen „gesunden“ Hund.


    Ich habe auch eine Zeit lang sehr hochwertige fettarme Dosen gefüttert. Das Ergebnis war eine akute Pankreatitis mit nicht messbaren Werten wo es fraglich war ob er durchkommt. Gut gemeint war in unserem Fall nicht gut gemacht.


    Warum man kein Junior Futter füttern sollte kann ich leider nicht beantworten. Ich kenne mich da nicht so aus. Das können andere User sicher besser beantworten.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!