Druckstelle am Ballen durch Fehlstellung?

  • Unsere Entlebucherhündin hatte vor 5,5 Jahren eine TPLO Kreuzband-OP. Der Knochen wurde dabei ja durchgesägt und in einem anderen Winkel wieder angesetzt, was dann ein Kreuzband überflüssig macht. Allerdings stand dadurch der Fuß des operierten Beines etwas nach aussen. Nun wird unsere Hündin 11, hat Arthrose und wahrscheinlich durch die jahrelange Fehlbelastung nun vorne auf der gegenüber liegenden Seite einen extremen Plattfuß entwickelt. Dank Librela hatten wir das mit der Arthrose gut im Griff. Aber nun lahmt sie wieder und leckt sich unter dem Ballen. Ich habe erst an einen Fremdkörper gedacht und habe dann gesehen, das der Ballen eine Zubildung hat, ähnlich wie beim Menschen Hornhaut an den Füßen, welche auch etwas wund aussieht, ob nun vom lecken oder durch die platten Zehen. Ich habe die TÄ letztes mal schon auf den platten Fuß angesprochen und sie meinte das evtl. eine Orthese hilfreich sei. Daraufhin habe ich unsere auf Gelenkerkrankungen spezialisierte TÄ angerufen, die unsere Hündin sehr gut kennt, leider aber 70km entfernt von uns ihre Praxis hat und die meinte das der Hund, wenn er dann eine Orthese bekäme, nie wieder ohne laufen könne. Ausserdem bekämen viele Hunde durch Orthesen Druckstellen, welche dann auch wieder schmerzhaft seien. Die Krallen sind bei ihr auch immer sehr lang, finde ich, aber unsere TÄ sagt sie könne nicht mehr abschneiden. Ich lasse die jedesmal, wenn unser Hündin ihre Librelaspritze bekommt, kürzen. Schon oft hat es dabei geblutet.

    Ich hänge mal von der platten Vorderpfote Bilder an, vielleicht hat ja jemand eine Idee.



  • Hallo,


    das sieht ziemlich genauso aus wie bei meinem Opi damals! Der hatte ein nach außen geknicktes Sprunggelenk (vermutlich alter Bruch) und ging ebenfalls auf der Außenseite eines Zehs.


    Da sind die Trixie Walker Socks prima, ggf. noch mit einer dicken Babysocke drunter, falls nötig. So kann der Hund gut laufen, ohne sich wund zu laufen. :) Passt auf, dass ihr keine zu große Größe nehmt, dann rutscht der Schuh auch nicht.


    Natürlich muss man dann entsprechend noch genauer die Krallen beobachten. Da könntet ihr auch mal Dremeln probieren. Macht man das täglich, drängt man damit das Leben in der Kralle zurück.


    Eine Orthese hat unser Bub ein halbes Jahr vor seinem Tod auch bekommen; die hat ihm auch sehr geholfen. Allerdings kam es mit der Zeit zu Druckstellen. Wir haben das vorübergehend mit Haftverbänden gelöst gehabt, weil wir wussten, dass er nicht mehr lange haben wird.


    Alles Gute eurer Maus!

  • Ich habe schon die Trixi Walker Care am Donnerstag gekauft, muß die aber umtauschen, da sie zu klein sind.

    Das Problem mit den Krallen ist, das sie sich garnicht gerne an die Pfoten gehen läßt. Aber ich denke mal, das ein Hundestudio besser die Krallen pflegen kann wie der TA. Mir kommt es so vor, das die TÄ das garnicht gerne machen, ist aber mein Gefühl.

    Hat noch jemand einen Tipp, was man auf die wunde Stelle am Ballen schmieren kann? Habe jetzt seit ein paar Tagen Zinksalbe drauf gemacht.

  • Die Trixie Walker Care kann ich leider gar nicht empfehlen. Die fallen nach kürzester Zeit auseinander und haben meine Hunde beim gehen gestört. Noch dazu rutschen sie richtig oft vom Fuß. Die Socks sind um Welten besser und haltbarer.


    Was die Wunde betrifft, das solltest du mit deinem Tierarzt sprechen.

  • Fou hatte eine Zubildung an der Zehe, durch eine Fehlstellung der Nebenzehe. Dadurch hat die Kralle sich immer reingedrueckt und es hat sich Narbengewebe gebildet.

    So sah es aus

    3a0a81833814.jpg

    62eb6101.jpg

    a2f904.jpg

    0973e.jpg


    Ich hab es wegmachen lassen (muessen). Sie hatte echt Schmerzen wegen dem Teil. Die OP war easy, die Heilung eine Katastrophe.

    Aktuell arbeite ich an 'das darf nicht nochmal passieren' indem ich die Kralle echt richtig richtig kurz und rund halte. Ich schleif die so ab, das keine 'scharfen' Kanten mehr dran sind. Bisher klappt's.



    Wie alt ist deine Huendin? Wenn sie schon alt ist, waere mir ein 'dann kann sie nie wieder ohne Orthese laufen' glaub egal.

    Ich wuerd zuerst schauen, dass du die Kralle kurz bekommst und kurz haeltst. Und wenn das nicht reicht, wuerd ich echt ueber eine Orthese nachdenken..

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Murmelchen: Es ist auch solch eine Zubildung, aber nicht an den Zehen, sondern am großen Ballen. Mit einer Kralle kommt das nicht in Berührung. Wegen den Krallen werd ich zum Hundestudio fahren, da kostet es 4€, die TÄ nimmt sogar 5€.

    Meine Hündin wird 11 und ich hoffe, sie bleibt uns noch ein paar Jahre erhalten. Ihre Muskulatur in der Hinterhand ist auch nicht so dolle. Die TÄ hat gemeint, wir sollen drauf auchten, das sie nur im Schritttempo läuft um Musken aufzubauen. Auch ein paar Übungen hat sie uns gezeigt speziell für die Hinterhand.

  • Vorgestern waren wir wieder beim TA um die monatliche Librelaspritze abzuholen. Sie hat sich dann die Pfote angesehen und meinte das es sowas wie wildes Fleisch ist und sich auch entzündet hat. Wir haben eine Salbe mitbekommen und einen Pfotenschuh. Gestern waren wir beim Orthopäden und da wurde das Bein und die Pfote vermessen und ein Gipsabdruck gemacht. Nun müssen wir bis zum 23.Mai warten, dann ist die Orthese fertig. Irgendwie glaub ich noch nicht so recht, das die Orthese Besserung bringt, aber mal abwarten. Ihr Gangbild ist schlecht, sie humpelt doch schon sehr mit der Pfote und hebt sie auch zeitweise hoch um zu entlasten. Die Pfote des Hinterbeins auf der anderen Seite, wo sie ja vor Jahren die TPLO hatte, hat ja auch die Fehlstellung durch die Kreuzband-OP. Vielleicht hätte ich die TÄ nach einem Schmerzmittel fragen sollen. Sie bekommt allerdings schon das Galliprant wegen der Arthrose. Ausserdem sind ihre Leberwerte ja schon seit Jahren nicht die besten, darum bin ich mit Schmerzmittel immer sehr vorsichtig. Auch der Muskelabbau in der Hinterhand schreitet voran, da sie sich nicht mehr als nötig bewegt. Also irgendwie ein Teufelskreis :frowning_face:

  • Bzgl. der Leber kannst du ihr Mariendistel geben, falls du das noch nicht machst. Kannst entweder in Tablettenform beim TA holen (ich wuerds eh absprechen) oder als Pulver bei pahema z.B.


    ich drueck die Daumen wegen der Pfote

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!