Alleinesein- plötzlich Probleme- Läufigkeit

  • ANZEIGE

    Ihr Lieben,


    vielleicht habt ihr einen Rat. Unsere Bernerhündin ist jetzt 11 Monate alt. Sie konnte von Anfang an sehr gut alleine bleiben. Wir haben sie langsam dran gewöhnt. Da ich arbeite muss sie an 2 Tagen 6 Stunden und an 3 Tagen 3 Stunden alleine bleiben. Wenn wir gehen, schaut sie ruhig und legt sie sich auf den Flur. Mein Mann geht morgens mit ihr eine Runde gegen 5.30 Uhr. Wenn ich eine Stunde später aufstehe kriegt sie ihr Fressen, wir kuscheln noch, sie kann nochmal in den Garten und dann gehen ich und meine Kinder los. Sie hat nie irgendwas kaputt gemacht. Sie kann überall hin und hat ein Holz und ein Kuscheltier in ihrem Körbchen. Wenn wir nach Hause kommen, freut sie sich.


    Seit circa einer Woche ist sie nun sehr anhänglich. Seit heute blutet sie zum ersten Mal, ist also läufig. Und leider war es am Freitag dann auch, dass wir nach Hause kamen (4 Stunden alleine) und die Schmutzfangmatte vor der Eingangstür war hochgeklappt und angefressen. Überall lagen die Gummiteile rum. Mein Eindruck war nicht, dass da was gefressen wurde. Wir haben nicht geschimpft, würde sie ja eh nicht verstehen.


    Am WE haben wir sie dann ausgepowert und heute musste sie dann leider 6 Stunden alleine bleiben. Wir haben sie heute morgen nochmal extra mit Nasenarbeit gefordert, aber es war wieder der Gummirand ordentlich angefressen und diesmal ist es wohl auch fast alles im Hundemagen gelandet. Es ist ziemlich weiches Gummi.


    Kann das mit der Läufigkeit zusammen hängen? Was würdet ihr jetzt machen? Wir überlegen die Matten wegzunehmen, dann schnappt sie sich aber vielleicht was anderes. Im Netz findet man alle möglichen Tipps von mit Spray ansprühen oder eben genau das nicht.


    Was meint ihr? Sie hat sowas sonst nie gemacht. :(


    LG

  • Meine Hündin bleibt unmittel vor und zu Beginn der Läufigkeit auch nicht gerne alleine.


    Ich versuche das in dieser Zeit zu vermeiden und nehme sie notfalls überall hin mit.


    Wurde aber bisher mit jeder Läufigkeit besser, inzwischen gehen auch mal wieder 2 Stunden. Beim ersten Mal ging gar nix.


    PS: ich würde persönlich weder auspowern (dienist genug mit sich selber beschäftigt) noch bestrafen - ich versuchen, sie die nächsten Tage nicht alleine zu lassen oder mal versuchen, ob mitnehmen und kurz im Auto lassen besser klappt, wenn ihr nicht allzula ge weg sei.

  • Das wird leider nicht gehen. Ich bin Lehrerin und kann sie nicht mitnehmen. Sie ist schon ein sensibler Hund, akzeptiert keine anderen Menschen außer uns hier zu Hause.


    Das einzige was ich wieder machen kann, (das habe ich anfangs) ist, dass ich in der Pause kurz nach Hause fahre. Dann wären es 2x3 Stunden an den 6 Stunden-Tagen. :(


    Also du meinst, dass es an der Läufigkeit liegt? Ist es dann Stress weil sie alleine ist, oder Langeweile, oder Hunger? *seufz*

  • ANZEIGE
  • Ich würde das Gummifressen nicht auf die leichte Schulter nehmen. Gerade weiches Gummi wird im Magen oft steinhart und scharfkantig. Wenn sie signifikante Mengen davon gefressen hat, wäre mir das eine Tierarztkonsultation wert.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Ich würde das Gummifressen nicht auf die leichte Schulter nehmen. Gerade weiches Gummi wird im Magen oft steinhart und scharfkantig. Wenn sie signifikante Mengen davon gefressen hat, wäre mir das eine Tierarztkonsultation wert.

    Was sind denn für dich signifikante Mengen. :hushed_face: Sie hat bis jetzt normalen Stuhlgang.

  • Ich kann mich da Greta82 nur anschließen. Weiches Gummi wird durch die Magensäure steinhart und kann dadurch auch so scharfkantig werden, dass es bei der weiteren Darmpassage zu schwerwiegenden Verletzungen des Darmes führen kann. Ich würde da auch zeitnah einen Termin für einen Ultraschall machen.

    Edit

    Ich meinte natürlich IngoK :headbash:

  • Heute morgen kamem die ersten Stückchen wieder raus. Sie sehen genauso aus wie vorher und sind auch weich. Ich hatte ihr noch Sauerkraut gegeben. Den TA habe ich angerufen, der meinte erstmal beobachten. Es war nicht so viel. Das Problem ist, dass sie schon sehr schlechte Erfahrungen beim TA gemacht hat und das ein mega Stress für sie wäre. Ich fahre aber sofort hin, wenn ich irgendwas bemerke.


    Komisch ist ja... Man sagt immer die Hunde können sich nicht erinnern. Fragt man sie aber, aber was da los ist bei den Matten dreht sie sofort den Kopf weg und geht sogar ins Körbchen. Egal ob man es freundlich oder anklagend sagt.


    Ich habe sie heute eine halbe Stunde alleine gelassen und da war wieder minimal was abgeknabbert. Wir haben die Matten jetzt entfernt. Aber das ist ja auch keine Lösung des Problems. Wie gesagt, normalerweise macht sie nichts kaputt. Nicht mal als Welpe (wir haben sie mit 4 Monaten bekommen)

  • Meine Hündin konnte damals bei der 1. Läufigkeit plötzlich auch nicht mehr alleine bleiben. Sie hat sich da bis zum Kotzen reingesteigert und den ganzen Tag gejammert, egal ob ich da war oder nicht.

    Sie hatte dann Milchbildung, sie bekam Medikamente und ich hab sie dann nicht mehr alleine lassen können.

    Sie hatte Zysten an den Eierstöcken und wurde kastriert.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!