Sammy, Krebs, Schilddrüsenprobleme etc.

  • ANZEIGE

    Hallo ihr lieben,


    wie in meinem Vorstellungspost bereits geschrieben, habe ich mich hier angemeldet, da ich mit meinen nun schon recht "alten" Wauwis einige Probleme habe.

    Sammy ist 14 Jahre alt, ein Border-Collie-Mischling und seit er 9 Wochen alt war bei mir. Eigentlich war er immer sehr fit, hatte nie größere Probleme. Im Sommer diesen Jahres ging es aber los, als ich einen Knubbel zwischen seinen Zehen feststellte. Der Tierarzt schickte eine Probe ein uns es handelte sich um einen bösartigen Tumor der entfernt wurde. Bei der vorherigen Blutuntersuchung stellte sich heraus, dass sein Schilddrüsenwert total im Keller war, also bekommt er seitdem auch früh und abends 1,5 Tabletten. Die OP und die Nachsorge hat er gut überstanden. Gestern waren wir beim Tierarzt um den Schilddrüsenwert erneut zu überprüfen, trotz Tabletten wieder sehr weit unten. Außerdem ist der Tumor-Fuß etwas angeschwollen und er reagierte mit Schmerzanzeichen auf das Abtasten im Bauchraum. Sein Fell sieht auch alles andere als gut aus, sehr stumpf und er verliert es. Am 28.12. haben wir einen Termin an dem der Fuß und der Brustkorb geröntgt werden um zu sehen ob Metastasen vorhanden sind.

    Danach steht die Entscheidung an, ob es Sinn macht noch mehr vom Füßchen zu amputieren....

    Allgemein würde ich sagen geht es ihm gut...ich habe mich hier jedoch schon reingelesen und mache mir nun Sorgen ob ich das vielleicht falsch einschätze, da er nun schon so lange so "ist wie er ist" mit dem immer mal wieder stumpfen Fell, fast taub, etwas wackelig auf den Beinen.

    Er frisst und trinkt, hat keinen Durchfall und übergibt sich nicht. Das ist doch schonmal gut oder?

    Die Tierärztin gestern meinte wir sollen im Familienrat schon mal einen Plan machen.....scheinbar sieht es wohl nicht so gut aus.

    Ich weiß nicht ob ich ihm eine erneute OP nochmal zumuten will. Er hasst Tierärzte, wir mussten 3x wöchentlich zum Verbandswechsel etc. es stresst ihn sehr. Und dann noch die Narkose, OP usw. :pleading_face:


    Es tut mir leid, dass ich mich gerade erst angemeldet habe und schon mein Herz ausschütte......


    Liebe Grüße

    Vici und die Fellkinder :dog_face: :dog_face:

  • Achso was mir noch dazu einfällt, vielleicht kann mir jemand etwas zu seinem Verhalten sagen.

    In der letzten Zeit hatten wir aufgrund des Hausbaus leider nicht so viel Zeit für die Tiere wie normalerweise. D.h. keine täglichen Spaziergänge. Wir hatten und haben jetzt auch wieder aber einen großen Garten in den sie immer können. Sammy ist sehr gerne im Garten und schläft dort mit ganz kurzen Pausen den ganzen Tag. Nachts und wenn ich zu hause bin sind sie natürlich drin bei mir. Sammy findet jedoch nachts keine Ruhe. Er läuft ununterbrochen durchs ganze Haus und hechelt. Ich habe es erst darauf geschoben, dass er einfach nicht müde ist weil er ja den ganzen Tag verschläft und das Hecheln da es im Haus ja deutlich wärmer ist als draußen. Nun habe ich aber gehört, dass das ruhelose Verhalten ja auch Schmerzen o.ä. sein könnten. Hat damit jemand Erfahrung?

  • Wurde denn nur ein Schilddrüsenwert genommen?

    Das Hecheln und die Ruhelosigkeit könnte von einer Überdosierung der Schilddrüsentabletten kommen, da der Sympathikus dann zu stark aktiviert wird. Ist aber nur eine Vermutung, aber Schmerzen sind auch eine Möglichkeit.

  • ANZEIGE
  • Wurde denn nur ein Schilddrüsenwert genommen?

    Das Hecheln und die Ruhelosigkeit könnte von einer Überdosierung der Schilddrüsentabletten kommen, da der Sympathikus dann zu stark aktiviert wird. Ist aber nur eine Vermutung, aber Schmerzen sind auch eine Möglichkeit.

    Nein es wird jedesmal auch ein großes Blutbild im labor gemacht. Die anderen werte waren beim letzten Mal ok. Von gestern bekomme ich die Auswertung voraussichtlich morgen.

  • Wurde denn nur ein Schilddrüsenwert genommen?

    Das Hecheln und die Ruhelosigkeit könnte von einer Überdosierung der Schilddrüsentabletten kommen, da der Sympathikus dann zu stark aktiviert wird. Ist aber nur eine Vermutung, aber Schmerzen sind auch eine Möglichkeit.

    Nein es wird jedesmal auch ein großes Blutbild im labor gemacht. Die anderen werte waren beim letzten Mal ok. Von gestern bekomme ich die Auswertung voraussichtlich morgen.

    Ich meinte eigentlich mehr als ein Schilddrüsenwert? Wurde nur der TSH genommen? Oder auch Antikörper, ft3, ft4 etc?

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hast Du die SD Werte da und kannst sie mal einstellen?


    Das Hecheln könnte ein Schmerzsymptom sein, aber das ist jetzt Glaskugelguckerei. Es tut mir sehr leid, dass es Deinem Hund nicht gut geht.


    Er frisst und trinkt, hat keinen Durchfall und übergibt sich nicht. Das ist doch schonmal gut oder?

    Das ist ein gutes Zeichen

    Ich weiß nicht ob ich ihm eine erneute OP nochmal zumuten will.

    Diese Entscheidung zu treffen, ist verdammt schwer, denn Du weißt ev, was ohne OP passieren wird, doch man sollte nicht den zweiten Schritt vor dem ersten machen. WArte mal die Blutwerte und das Röntgen ab und dann kann man entscheiden, was zu tun oder nicht zu tun ist.


    Es tut mir leid, dass ich mich gerade erst angemeldet habe und schon mein Herz ausschütte......

    Braucht Dir nicht leid zu tun, denn hier sind Menschen, die Dich sehr gut verstehen

  • Nein es wird jedesmal auch ein großes Blutbild im labor gemacht. Die anderen werte waren beim letzten Mal ok. Von gestern bekomme ich die Auswertung voraussichtlich morgen.

    Ich meinte eigentlich mehr als ein Schilddrüsenwert? Wurde nur der TSH genommen? Oder auch Antikörper, ft3, ft4 etc?

    Gute Frage. Da müsste ich mal das Blutbild vom letzten mal raussuchen. Ich muss gestehen, dass ich mich damit nicht so gut auskenne weil ich es bis jetzt nicht gebraucht habe. Sammy ist mein erster Hund, der nun nach 14 Jahren anfängt zu kränkeln :sneezing_face: Heute bekomme ich ja hoffentlich das aktuelle Ergebnis.

  • Mir fällt bei nächtlicher Unruhe noch Demenz ein.. so war es bei meinem Senior.


    Es tut mir leid das es deinem Hund nicht gut geht. Alles Gute!!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!