Bienenstich, was tun?

  • Hallo!

    Hailey wurde gerade im Park von einer Biene gestochen, Ende Oktober 🙄

    Sie hat ziemlich geschriehen und wollte mich nicht an die Pfote lassen.

    Zum Glück hat mir ein anderer Hundehalter geholfen und ich konnte den Stachel entfernen.

    Sie hat schlimm gezittert und wollte nicht mehr auf die Pfote steigen.

    Ich habe sie nach Hause getragen und die Pfote gekühlt.


    Inzwischen zittert nur noch ihre Pfote, tut wahrscheinlich weh, sonst ist sie ganz ruhig.


    Kann ich sonst noch etwas tun? In Österreich ist heute Feiertag, also hat alles zu.


    Liebe Grüße,

    Stephie

  • Ich möchte dir nichts falsches sagen, meine aber etwas im Hinterkopf, mit Pfote in Essisgwasser baden, zu haben…… :denker:

    Deshalb wünsche ich erstmal nur gute Besserung 🍀

  • Ne, da musst du nichts machen. Puck hat es schon 2x geschafft, sich in die Pfote stechen zu lassen. Beim 2. Mal hab ich nichtmal gekühlt, weil Puck das mindestens so doof fand, wie den Stich.


    Allerdings zukünftig direkt drauf achten, ob im Gesichtsbereich Schwellungen auftreten, oder etwas auf Luftnot hindeutet. In dem Fall direkt zum Tierarzt/Notdienst wegen allergischer Reaktion.


    Gute Besserung

    LG Anna

  • Ich hab's bei meiner mit Wundspray eingesprüht und die nächste Zeit einen Schuh angezogen zum Gassi, damit kein Dreck drankommt. KA ob es was gebracht hat, aber sicher ist sicher.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Vielen, vielen Dank für die schnellen Antworten!

    Ihre Pfote zittert kaum noch, ich denke, sie hat sich auch sehr erschrocken. Bis jetzt ist auch nicht wirklich etwas geschwollen.


    Auf Symptome einer allergischen Reaktion habe ich sofort geachtet, bin selber schwere (Wespen und Bienen) Allergikerin und habe kurz überlegt, ob ich den Stachel (wegen dem Giftbeutel) gefahrlos rausziehen kann und mich dann dafür entschieden 😉.


    Liebe Grüße,

    Stephie

  • Ich hab's bei meiner mit Wundspray eingesprüht und die nächste Zeit einen Schuh angezogen zum Gassi, damit kein Dreck drankommt. KA ob es was gebracht hat, aber sicher ist sicher.

    Was soll den wo ran kommen? Die Einstichstelle ist ja fast direkt wieder zu. Die ist winzig. Da kommt nix rein... Und die Schwellung ist ja innerhalb von ein paar Stunden wieder weg.... Kann jetzt gar nicht wie lange es bei Puck gedauert hat, aber keinen ganzen Tag.


    LG Anna

  • Wenn sie nicht allergisch reagiert, lässt du die Pfote am besten einfach in Ruhe, um ihren Schrecken und deinen Streß nicht immer wieder zu verstärken - sie ist es ja noch nicht gewöhnt, dass jemand ständig und total besorgt an ihr rumfummelt. Als ziemlich oft Gestochene kann ich dir sagen ,dass da das Ärgste, die Schmerzen direkt nach dem Stich, ziemlich schnell vorbeigehen. Meine Hunde hatten das dann immer fix abgehakt.

  • Hallo!

    Hailey schont die Pfote nur noch, wenn sie dran denkt. Beim Spielen im Park war wieder alles gut und sie konnte rennen.

    War hoffentlich die letzte Biene für dieses Jahr.

    Liebe Grüße

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!