Podenco aus Spanien zulegen

  • Moin alle zusammen,


    meine Freundin und ich überlegen schon eine ganze Zeit, ob wir uns einen Hund zulegen sollen. Mittlerweile sind wir zum Schluss gekommen, dass wir auf jeden Fall gerne einen wollen.


    Vielleicht erstinmal kurz zu mir bzw. uns:


    Wir sind beide 30, ziemlich aktive Menschen (Rad, Joggen, Wandern) und beide berufstätig, aber aufgrund von HO ist eigentlich immer mindestens einer von uns zu Hause - und es bestände sogar die Mölglichkeit den Hund (zur Not) ins Büro mitzunehmen.Wir haben zwar keinen Haus und Garten jedoch sind wir relativ nah an vielen Parks/Grünanlagen/Wiesen und Wäldern.


    Naja, momentan haben wir uns in den Kopf gesetzt, dass wir gernen einen Podenko "retten" wollen. Ich bin zwar nur meine ersten 12 Jahre in Spanien aufgewachsen, jedoch konnte ich schon miterleben wie meine Mutter damals sich für den Tierschutz eingesetzt hat - daher auch meine kleine Faszination mit spanischen Hunden.


    Jetzt frage ich mich nur wie man da am besten rangeht. Direkt Tierschutzvereine in Spanien kontaktieren? Oder über Vermittler hier? Mir ist schon klar, dass das etwas riskant ist, besonders, da man sich mit dem Hund ja nicht "beschnüffeln" kann (das verunsichert mich dabei leider etwas).


    Hat jemand eventuell hier einen Podenko? Bzw. Erfahrungen damit einen Vierbeiner aus Spanien zu "retten"? Falls ja, viellecht kennt jemand ja eine Organistion die vertrauenswürdig ist?


    Bin auf jeden Fall für allerlei Tipps offen :winking_face_with_tongue:


    Danke schon mal

  • Welche der Rasseeigenschaften des Podencos reizen dich denn besonders?

  • Orga kann ich keine empfehlen. Aber eine gute Bekannte hat einen Podenco aus Spanien. Der Kerl ist echt niedlich, allerdings hat es sehr lange gedauert, bis er umweltsicher wurde (und manche Sachen sind immer noch Thema). Freilauf war die ersten 2 Jahre nicht drin, jetzt gehts ab und zu in übersichtlichem Gebiet.


    Lernt ganz fix, sie clickert viel mit ihm und war anfangs sehr oft in eingezäuntem Gelände für den Freilauf (keine öffentliche Hundewiese!).


    Die bringen halt ordentlich Jagdtrieb mit, da muss man sich damit anfreunden. Freilauf am Fahrrad oder beim Joggen? Eher nicht.


    Und der friert. Nass ist doof, kalt ist doof, Wind ist doof. Muss man sich auch drauf einstellen und entsprechend Klamotten besorgen.

  • Was an einem Podenco gefällt euch denn? Und kennt ihr tatsächlich Podencos?


    Könnt ihr damit leben, dass ihr einen Podenco wahrscheinlich niemals ohne Leine laufen lassen könnt? Und was ist damit, dass ihr dem draußen am Popo vorbei geht, weil er nur im Jagdmodus ist?

    Und bei Kaninchen Sichtung vielleicht schreiend (und damit meine ich wirklich so schreiend, dass die Nachbarn am Fenster stehen und denken ihr tut dem Hund etwas an) auf den Hinterbeinen steht?


    Ich hatte 12,5 Jahre lang einen Podenco Mix aus Spanien.


    Edit: schreibt doch mal, was ihr von einem Hund gerne wollt bzw was ihr mit ihm machen wollt und was seine wichtigsten Eigenschaften für euch sind?

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Welche der Rasseeigenschaften des Podencos reizen dich denn besonders?

    Ich habe die als sehr aufgewckte, pfiffige und neugierige Hunde in Erinnerung, die auch sehr gerne schmusten. Von Erzählungen meiner Eltern waren die auch im Haus sehr ruhig und gelassen. Man hat mir aber auch erzählt wie extrem anstrengend es war (zumindest zu Beginn) mit denen rauszugehen, da die dem kleinsten Tier echt abgehen können.

    Ich weiß auch dass sie sehr schüchtern bzw zurückhaltend sein können, aber das stört mich gar nicht.


    Es ist schwierig zu sagen, was mich wo reizt. Das ganze Wesen dass ich so von Erzählungen und auch aus Erinnerungen habe.

  • Kennst du überhaupt einen in echt, außer aus Kindheitserinnerung und Erzählung?


    Ich finde die muss man - wie alle Rassen - halt mögen. Sind halt auch mega nervös.


    Erstmal mindestens 3 Stück beim Gassi begleiten, bevor du über einen Import nachdenkst. Gibt ja auch auf deutschen Pflegestellen welche.

  • Podencos sind super. Ob das Leben hier für sie alle so super ist, wage ich ein wenig zu bezweifeln. Bei vielen bedeutet es Leinenknast und Besitzer, die halt zeitlebens dagegen ankämpfen, was nen Podwnco, derer es etliche, etwas unterschiedliche Rassen gibt, ausmacht.

    Vor ein paar Jahren wurden Vereine sie nicht los, oder man verschwieg den Podenco-Einschlag lieber, aktuell scheinen sie zu boomen.

    Sind halt keine klassischen Windhunde, sondern eher Urhunde, windhundähnliche Laufhunde, und die spanischen Kaninchenjäger. Vom Jagdverhalten und ursprünglichen Einsatz her gehen sie tendentiell schon fast Richtung Bracke. Im Gegensatz zu den meisten Sichtjägern, sind sie oft spurlaut und stöbern. Hetzen ist nur eine Teilsequenz ihres Jagdverhaltens, es geht auch sehr viel um Naseneinsatz. Und springen. Bocksprünge. Die Galgos sind Hasenhetzhunde für offenes Feld, Podencos sind Kaninchenstöber- und Hetzhunde für unwegsames Gelände


    Ein ausgemusterter Podenco ist halt Jagdgebrauchshund aus Arbeitslinie. Für eine Jagdform, die es hierzulande nicht gibt.

  • Huhu,

    meine frühere Hündin war ein Podenco-Mix aus dem Tierheim.

    Meine Vorredner haben ja schon viel zum Jagdtrieb gesagt, das sollte man tatsächlich nicht unterschätzen.

    Podencos jagen mit allen Sinnen, das kann man mit anderen jagenden Hunderassen schlecht vergleichen.

    Und sie sind wahnsinnig sensibel, diese Art der Hunde muss einem wirklich liegen.

    Sie war mit all ihren Ecken und Kanten, ein schwieriger aber großartiger Hund, sie hat mir so viel beigebracht, ohne sie könnte ich nur halb so gut mit meiner jetzigen sensiblen Rakete umgehen.

    ich habe sie abgöttisch geliebt :sparkling_heart: :pleading_face:

  • Ihr scheint ja eher urban zu wohnen. Nach 5 Spaniern rate ich da dringend: kein unsicherer Hund.

    Die kommen oft aus Zwingerhaltung irgendwo in der Pampa, kennen in den Transporter geladen werden, ausladen, jagen, einpacken, Zwinger.

    Viele spanische Jagdhunde sind trotzdem recht offen, andere werden es nie. Und für diese Hunde ist der Trubel in unseren Breitengraden eine Qual. (Und fürn Besitzer ist es auch recht unlustig, wenn das eigene Leben nimmer funktioniert, weil der Hund nicht überall mit kann).


    Wald und Wiese und joggen und Rad fahren klingt super. Ob es das wirklich ist, hängt vom Hund ab. Diese Hunde haben meist Jagderfolg gehabt, kennen echte Beute, das macht, neben Jagdhund sein per se, Ableinbarkeit knifflig, manchmal unmöglich. Wald und Wiese ist, wo der Podenco halt Beute suchen möchte. Aktiv suchen, nicht auf Sicht hinterher gehen. Wenn da kein Wild ist, dann sucht Hund sich halt welches


    Joggen, angesichts der womöglich nicht gegebenen Ableinbarkeit, an der Leine: für viele Hunde, auch Nichtpodencos, stinkfad.


    Ich hatte meinen - aller Wahrscheinlichkeit nach - Galgo-Podenco Mix zwar bis etwa 18km laufen mit (nach entsprechendem Aufbau), er hätt aber andere Sachen wesentlich lieber getan.


    Rad fahren. Auch wieder: womöglich nur angeleint durchführbar. 10, 15 km neben dem Roller traben, mal ne kurze Galoppeinlage, so weit kein Thema, aber halt komplett uninteressantes Radfahrtempo. Sie sind ausdauernder als Galgos, aber ohne Jagdstopps stur dahin laufen is auch eher nicht ihr Ding

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!