MYLO's Hunde Abenteuer

  • Hallo Leute!


    So jetzt habe ich hier mal einen neuen Thread erstellt in dem ich durch euren ganzen tollen Input mal geordneter und strukturierter an die Sache Hundesuche rangehe. :upside_down_face:


    Leider bin ich bis Ende der Woche unterwegs und schaffe es erst die die Tage alle Details zu Hundetyp, Größe, Fell, Anforderungen, Charakter und Aussehen genauer und kompakt zu beschreiben. :nerd_face:


    Ich werde dann auch hier immer fleißig reinschreiben wenn es Neuigkeiten gibt und wie die Suche vorangeht und hoffentlich dann auch weiter wenn dann ein neuer Mitbewohner da ist!


    Und vielen, vielen Dank, dass ihr immer so anregend mitdiskutiert. Macht wirklich Spaß hier mit euch! :sparkling_heart:


    Somit ein fröhliches HALLO! an alle, die Lust haben mich zu begleiten und teilhaben wollen an MYLO's Hunde Abenteuer! :dog_face:

  • Hallo Leute!


    Sorry für die lange Verzögerung! Leider hab ich erst jetzt die Zeit gedunden in aller Ruhe zu schreiben! Habs ja fast schon ein bisschen vermisst! :nerd_face:

    Terri-Lis-07 & Cindychill: Sorry fürs Warten und danke fürs gespannt sein! :beaming_face_with_smiling_eyes:


    Ich hab mir natürlich Inder Woche auch nochmal einiges an Gedanken gemacht und kann das Ganze klarer in Worte fassen… und um das Ganze mal strukturierter anzugehen halte ich mich mal an klanggestalt ’s Blaupause. :smiling_face_with_sunglasses:


    Aaaalso:


    Erstmal zu uns: wir sind beide Anfang/Mitte 30 und seit vielen Jahren zusammen, sind jeden Tag draussen und machen fast jeden Tag Sport. Wir haben (noch) keine Kinder und leben in einer Stadtwohnung (ca 70qm). Allerdings sind Parks, Wald und Fluß (inklusive Natur) nur ein Katzensprung entfernt (10 min zu Fuß). Wir gehen super gerne wandern (auch mal über 1500-2000 Höhenmeter und 30-35km im semi-alpinen Bereich) und wir werden das in Zukunft bestimmt auch noch ein bisschen öfter tun. Wir sind ingesamt sehr bewegungsfreudig und ich zumindest fast schon zappelig. Wenn ich telefoniere und draussen spaziere werden es auch schon mal 15km ohne dass ich es gemerkt habe.


    Wir arbeiten beide von Zuhause aus wenn wir nicht gerade (meistens beide zusammen) auf Filmsets unterwegs sind. Das macht allerdings nur ca 15% der Arbeit aus. Der Rest passiert vom Home Office aus (auch schon vor und weiterhin auch nach Corona).


    Ansonsten haben wir keine Verpflichtungen wie Vereine, Fitness Clubs etc etc.


    Warum ein Hund?

    Letztlich sind wir auf der Suche nach einem Gefährten im Alltag und im Sport. Ich wollte schon als Kind einen Hund und der Gedanke hat mich nie losgelassen. Wir wären was den Alltag angeht auf uns beide angewiesen, also ohne Unterstützung von Family.

    Allerdings haben wir Freunde, eine ist ausgebildete Huindetrainerin/Psychologin und die andere ist Tierärztin mit durchgehender Hundeerfahrung seit der frühen Kindheit. Meine Partnerin ist mit Katzen und früher mit Hunden groß geworden. Ich persönlich habe keine Hundeerfahrung, allerdings traue ich mir das zu und bin nicht besonders schnell von Problemen überfordert.


    Wie soll sich das Leben mit Hund gestalten?

    Im Prinzip soll sich nicht allzu viel verändern. Also klar wird sich viel verändern aber dadurch, dass wir flexibel sind was Kopf und Arbeitszeiten angeht, werden wir uns sehr gerne die Zeit nehmen uns um den Hund und seine Erziehung zu kümmern.

    Dadurch, dass wir viel draussen sind, mach ich mir keine Sorgen um Auslauf und körperlich Auslastung.

    Allerdings sind wir ja auch auf Filmsets, die immer woanders und neu sind, mit Menschen und Gewusel. Das wird so bleiben und es wäre wunderschön einen kleinen Begleiter auch auf Sets zu haben.


    Was möchte ich? :thinking_face:

    * Einen Begleiter im Alltag und im Sport und auf Sets

    * Von der Intuition her ein Weibchen (fragt nicht warum!)

    * Sie sollte intelligent, aufmerksam und lernwillig sein.

    * Sie sollte nicht allzu sehr aus tiefsitzendem Instinkt ständig melden oder auch jedem Tier hinterherjagen (in den Bergen ein absoluter Horror) und leinenfrei laufen können beim Sport.

    * Ausdauernd, so dass man auch mal 15km am Stück Wandern und 10-13km Joggen kann.

    * Ich hätte nichts gegen einen Mix, wenn denn eine der beiden Rassen nicht unbedingt aus dem Raster fällt. Muss aber nicht sein.

    * Ich kann mit vorstellen, dass eine 1 jährige Hündin die schon etwas Erziehung genossen hat gut passen könnte, da ein Welpe von Grundauf zu erziehen nicht unbedingt passen könnte (vor allem wegen Sets und Stubenreinheit).

    * Sie sollte kleinbleibend sein, damit man schnell und unkompliziert mit ihr reisen kann und auch allgemein was die Arbeit angeht alles praktischer wäre. Vom Gefühl her passt auch ein 25-35cm Schulterhöhe Hund am besten zu uns.


    Was möchte ich nicht?

    * Keine mittleren oder großen Hund, der so viel wiegt, dass ich ihn nicht mehr tragen kann.

    * Keinen zu dominanten Hund

    * Kein traumatisierten Hund mit psychischen oder körperlichen Schäden (das traue ich mir nicht zu).

    * Keine stark überzüchtete Rasse, die z.B. Probleme mit der Atmung oder Gelenken hat.

    * Kein Hund, der ausschließlich seinen Melde oder Jagdinstinkten folgt.

    * Kein allzu langhaarender Hund und kein Rauhaar. Kurzhaar wäre ok oder auch so eine halbe Länge.


    Mein Charakter:

    * Kreativ

    * Aufmerksam

    * Bedacht

    * Geduldig

    * Aufbrausend

    * Aktiv


    Meine Partnerin:

    * Aktiv

    * Durchgreifend

    * Ruhig

    * Dominant

    * Liebevoll

    * Geordnet


    Hab ich noch was vergessen? :dizzy_face:


    Was meint ihr könnte gut passen?


    Bin gespannt was ihr dazu sagt!!

  • Wow ihr und euer Leben klingt interessant! Darf ich mich bei euch bewerben? Ich bin weiblich, lernwillig, aufmerksam und manchmal auch intelligent. Kleinbleibend kann ich auch bieten! Nur übers joggen müssen wir dann nochmal reden :rolling_on_the_floor_laughing:


    Sorry das war nicht hilfreich... Viel Erfolg bei der Suche und herzlichen Glückwunsch an den zukünftigen Hund!

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Wow ihr und euer Leben klingt interessant! Darf ich mich bei euch bewerben? Ich bin weiblich, lernwillig, aufmerksam und manchmal auch intelligent. Kleinbleibend kann ich auch bieten! Nur übers joggen müssen wir dann nochmal reden :rolling_on_the_floor_laughing:

    Haarst du viel? :rolling_on_the_floor_laughing:

    Stop!! Das soll hier strukturiert stattfinden! :nerd_face:

  • Wenn man von sich selber weiß, dass man eher aufbrausend ist, sollte man natürlich sicher gehen, dass man sich einem Hund gegenüber im Griff hat. Da sich aber niemand 24/7 im Griff hat, würde ich sensible Rassen dann direkt ausschließen wollen.


    Zwergschnauzer und Westies oder Border Terrier kommen mir so assoziativ in den Kopf.


    Und erwachsene Mixe aus dem Tierschutz natürlich, da merkt man ja ob es passt.

  • Wenn man von sich selber weiß, dass man eher aufbrausend ist, sollte man natürlich sicher gehen, dass man sich einem Hund gegenüber im Griff hat. Da sich aber niemand 24/7 im Griff hat, würde ich sensible Rassen dann direkt ausschließen wollen.

    Huhu Mit Aufbrausend meine ich eher energiegeladen, als, dass ich schnell mal ausflippe! :D

    Schlechte wortwahl :face_with_rolling_eyes:

  • eher energiegeladen, als, dass ich schnell mal ausflippe

    Kann ich mir vorstellen, ich bin ähnlich. So von Null auf Hundert und auch gerne mal vom Stuhl aufspringen und los los los! Aber da bleibe ich bei meiner Aussage, auch das kann einen sensibleren Hund schnell mal kirre machen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!