ANZEIGE

1 tropfen Öl in das Futter !

  • Hallo,


    wer hat Erfahrung gemacht mit dem tropfen Öl im Futter?
    Merkt man wirklich eine Besserung des Fells :?:


    Was ist mit dem Magen, kann es nicht auch sein das es Durchfall geben kann durch das Öl :?:
    Was für Öl nehmt Ihr?

    Danke für Eure Antworten!


    Gruß


    Timo

  • Hallo Kalle,


    danke für Deine Antwort!


    Also nur 1-2 x die Woche und nich jeden Tag, ist das richtig :?:
    Weil man auch überall lesen kann mann solle es jeden Tag in das Futter mischen!


    Wir werden es mal versuchen ob es was bringt!


    Bis bald


    Timo


    PS: An den Webmaster! Ein spitzen Forum macht weiter so und laßt es lange am leben :!:

  • Zitat


    PS: An den Webmaster! Ein spitzen Forum macht weiter so und laßt es lange am leben :!:


    VIELEN Dank für die Blumen!
    Natürlich haben wir vor das Forum lange am Leben zu lassen, aber dazu benötigen wir auch die Mithilfe der Mitglieder, z.B. Werbung machen für das Forum, Beiträge zu beantworten, ...... :!:
    Aber das wird schon, ich denke mal bis Jahresende haben wir so um die 100 Mitglieder wenn sich täglich weiterhin so viele anmelden!


    Also weiter so :!:

  • Hallo,
    etwas Öl über das Futter ist vielleicht ein Trick, um das Fell glänzen zu lassen, aber es soll wirklich nur SEEEEHR wenig sein.
    Besser ist meiner Meinung nach gelegendlich ein rohes Ei (höchstens 1x pro Woche), ein Eßlöffel Honig, Joghurt oder Hüttenkäse.
    Bei Hunden die überhaupt nicht glänzen wollen hat auch schon "Velcote" (gibt es in guten Futtermittelläden) Wunder gewirkt.
    Ausschlaggebend ist und bleibt immer das richtige Grundfutter - möglichst ohne Lock-,Farb- und Konservierungsstoffe. Das muß wahrhaftig nicht immer das ganz teure Futter sein, bei dem man den Firmennamen mit bezahlt. Fast überall gibt es kleine, gut sortierte Lädchen,die wirklich gut beraten können.
    Liebe Grüße
    Nicola
    P.S. Wieviel Fett bzw. Eiweiß hat das Futter eigendlich, daß ihr einem stark arbeitenden Hund gebt?

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Hunde brauchen genau wir der Mensch auch essentielle Aminosäuren und Fettsäuren. Speziell Omega3 und Omega6 Fettsäuren sind notwendig und in vielen Futtern nicht aussreichend vorhanden.
    Ei enthält in hoher Menge Biotin das ebenfalls für die Haut/Fell notwendig ist.
    Durch die Beigabe von kaltgepreßten Ölen ins Futter führen wir unserem Liebling eben diese essentiellen (lebenswichtigen) Fettsäuren.
    Mangel an essent. Fettsäuren bewirkt eben ein stumpfes,brüchiges Fell, trockene, schuppige Haut.
    Es handelt sich dabei um keinen Trick sondern nur um das ausgleichen eines Mangels.
    Meine Hunde bekommen tgl. Oliven,- Sonnenblumen-, Kürbiskern-, Lein-, Trauben-, Raps-, Maiskaimöl ins Futtern. Natürlich kaltgepreßt und abwechselnd. Über die Wintermonate gibts Lachsöl. Angie bekommt davon 15 ml und Happy 10 ml.
    In den Trofu ist zwar Öl drinnen bzw von aussen draufgespritze und künslt. zugesetzt weils beim Verarbeitungsprozess die Wirkstoffe verloren gehen, aber eben nicht in der Menge wie Hund sie braucht.
    Gut wäre es auf jedenfall, tgl etwas Öl und 1 - 3 x die Woche ein rohes Ei zu geben z.B mal in einer Mahlzeit mit gut weichgekochten Vollkornnudeln, einer pürierten Möhre, etwas Öl und das Ei.
    Alles Liebe Ute

  • Naja, da sieht man wieder wie verschieden die Meinungen sind. Es kommt auch auf deinen Hudn an, ob er jeden Tag etwas Öl verträgt. Es muss aber auch nicht unbedingt bedeuten, dass es auch ein glänzendes Fell hervorruft, aber was du auch machen kannst dem Kleinen einen Hefebrocken abundzu zu geben... SEHR GESUND! Meiner frißt den Brocken sehr gerne. Ich gebe ihm manchmal 2 pro Woche...

  • Also ich mach es so,dass ich meinem Hund jeden Sonntag ein rohes Ei geben und 1-2 mal in der Woche ein bisserl Öl ins Futter... Ich hab damit gute Erfahrungen gemacht. Sein Fell is echt schön geworden!

  • Es geht da wohl nicht um Meinungen, sondern darum was auch wissenschaftlich erwiesen ist, daß ein Hund braucht. Und er braucht eben Omega 3 und Omega 6 Fettsäuren wobei Omega 6 auch im TroFu reichlicht vorhanden ist weil besser Hitzebeständig. Jeder Hund verträgt Öl, es kann höchstens sein daß er eine bestimmte Sorte nicht verträgt und natürlich machts auch die Menge aus. Aber es muß jeder selber wissen ob er der Meinung ist das ein Hund diverses nicht braucht ;-)
    Liebe Grüße Ute

  • @ Ute, das ist ja klar, das ein Hund Vitamie und so braucht, darum ging es ja auch nicht. Es ging darum wie oft man dem Hund Öl verabreichen sollte, und das ist nicht "wissenschaftlich" erwiesen! ;) Das kommt auf den Hund an. Einfach mal ausprobieren.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE