Havaneser geht nicht bei Fuß

  • ANZEIGE

    Aloha!


    Mein Havaneser will irgendwie nicht bei Fuß gehen. Er kann super an der Leine laufen, ohne zu ziehen. Jedoch kann ich das nicht mit einem Kommando verknüpfen. Ist es realistisch, dass er auf Kommando neben meinem Fuß läuft? Mit Futter kann man ihn nicht locken, da läuft er nicht blind hinterher, sondern versucht es sich strategisch abzuholen. Wie habt ihr das gemacht?

  • Dass dein Hund super an der Leine läuft, ist doch prima.


    Fußgehen ist eigentlich wieder was anderes, dabei soll der Hund seinen Fokus ja wirklich auf dich gerichtet haben und recht eng am Bein laufen. Das ist mental schon herausfordernd und man sollte das auf einem normalen Spaziergang nun nicht über längere Zeit verlangen, da es viel Konzentration erfordert.


    Nochmal zum besseren Verständnis: Geht es dir wirklich darum, deinem Hund ein unterordnungsmäßiges "Hundesport-Fußlaufen" beizubringen? Oder willst du einfach, dass er auf Kommando eben mal für kurze Zeit an deiner Seite herläuft?

  • Das mögen viele kleine Hunde nicht, ich denke, weil ihnen die Möglichkeit, getreten zu werden, sehr unangenehm ist - für einen Havaneser sind deine Füße ja doch deutlich bedrohlicher als für einen Schäferhund. Kannst du das Problem nicht einfach damit lösen ,dass du kein enges "Fuss", sondern einfach ein Nebenhergehen mit etwas mehr Abstand aufbaust? Hat bei meinem kleinen Terrier prima geklappt.

  • ANZEIGE
  • Das hat eigentlich nichts mit der Größe zu tun. Ich habe ein Havaneser Mix, sie läuft problemlos bei Fuß wie eine Große und himmelt mich dabei an wie ein Mali. Auch mit kleinen Hunden kann man mit entsprechendem Training Begleithundeprüfungsniveau erreichen.

  • Ich will schon ein sicheres Fußkommando aufbauen. Ich will nicht auf Wettkämpfe, allerdings ist das Fußlaufen im Alltag ziemlich wichtig. Oft laufen wir an Spielplätzen vorbei, natürlich haben Kinder panische Angst, wenn da ein 7,3 kg Kampfgewicht frei rumläuft. Da wäre es sehr praktisch. Allerdings auch so, wenn wir mal an einem Parkplatz vorbei müssen. Es gibt da viele Situationen, wo ich das Kommando brauche. Wie würde ich das denn trainieren bzw. wie habt ihr das gemacht.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich bin mir nicht ganz sicher was du mit "Bei Fuß" laufen meinst, liegt vllt. auch an der späten Stunde tears-of-joy-dog-face

    Ich verstehe, dass so, dass wenn dein Hund an der Leine ist, er an der durchhängenden Leine neben dir läuft, wenn die Leine aber ab ist nicht mehr neben dir läuft? Und du möchtest gerne, dass dein Hund auf ein Wortkommando an deine Seite kommt (ohne Leine) und dort bleibt bis du ihn wieder freigibst?

  • Ja, einfach ohne Leine auf Kommando neben meinem Fuß laufen, bis ich ihn freigebe. Nicht lange, maximal 30 s, wenn überhaupt.

  • Oft laufen wir an Spielplätzen vorbei, natürlich haben Kinder panische Angst, wenn da ein 7,3 kg Kampfgewicht frei rumläuft. Da wäre es sehr praktisch.

    Ich leine zB bei Joggern immer an, auch wenn mein Hund da nicht hinrennen würde. Um dem anderen zu zeigen „passiert nix, Hund gesichert“.


    Fuß ist für mich tatsächlich was für den Sport, im Alltag gibts die Leinen oder ein „bleib in meiner Nähe“. Vielleicht meinst du mit Fuß aber auch was anderes.

  • Bei meiner jetzigen Dackelhündin hat es mit Leckerlies geklappt, bei meinem damaligen Dackelrüden mit einem Spielzeug. Nur immer sehr kurze Sequenzen von 2m üben, dann bestätigen. Ich halte mir die Belohnung auf die der Hund abfährt an den Bauch, so schaut er automatisch zu mir hoch in Erwartung darauf.

  • Schau mal...meinst du das Fuß gehen so:


    [Externes Medium: https://youtu.be/JhD9RccGSyI]


    Nicht das beste Video, aber es zeigt, was ich meine. Der Hund rennt entspannt an der Leine in einem bestimmten Radius neben dem Halter und es ist nichts anderes als "spazieren gehen aber bitte dabei nicht ziehen, herumkasperln oder weglaufen". Der Hund darf dabei schnüffeln, gucken, hat bestimmte Freiräume, soll aber im Einflussbereich des Menschen bleiben.


    Oder so:


    [Externes Medium: https://youtu.be/XJCLrlT1zC4]


    Das zweitere wird auch tatsächlich "Fuß" genannt und erfordert einen ganz anderen Aufbau und Trainingsweg als das erste. Die Fußarbeit ist exakt auf cm ausgelegt, der Fokus liegt absolut am Hundeführer, der Hund ist hochkonzentriert und hält das auch nicht lange durch.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!