Beinbruch Junghund

  • ANZEIGE

    Hallo in die Runde,


    das soll nicht der typische "was soll ich jetzt machen" Post sein. Dass meinem Hund bei einem Beinbruch nur der Tierarzt helfen kann ist klar. blushing-dog-face


    Ich wollte mir hier meine Paranoia von der Seele reden und evtl eure Erfahrungen zu dem Thema hören. (Ich hoffe das beruhigt mich und beängstigt mich nicht noch mehr tears-of-joy-dog-face)


    Jetzt zum Sachverhalt:

    Meine 5 1/2 Monate alte Hündin Zilly (kleiner Münsterländer) hat sich am 26.12.2020 das rechte Vorderbein gebrochen. Elle und Speiche sind glatt durch gebrochen. Also Gott sei dank kein extrem schwerer Bruch aber natürlich trotzdem mit OP gerichtet. Jetzt ist eine Platte an der Speiche verschraubt. Die Elle richtet sich laut TA entsprechend der Speiche selbst richtig aus und wurde nicht extra geschient.


    Die OP ist jetzt drei Wochen her. Soweit geht es ihr prima. Sie ist nicht der Meinung sich schonen zu müssen. Ich hab also alle Hände voll zu tun sie ruhig zu halten. Sie zeigt keine Schmerzen auch nicht bei Berürung. Gelegentlich humpelt sie aber. Manchmal deutlich. Manchmal nur sehr leicht. Manchmal gar nicht.

    Das Bein ist ab und an warm und fühlt sich dicker an.

    Das alles habe ich natürlich dem TA mitgeteilt. Röntgenkontrolle ist nächsten Donnerstag.


    Durch das gelegentliche doch deutliche Humpeln und die Wärme und Dicke schiebe ich aktuell immer mal wieder Panik dass irgendwas nicht stimmt.

    Der TA meinte das sei normal aber Sorgen macht man sich hald doch. Vor allem weil sie manchmal doch komisch drauf springt wenn ich sie nicht schnell genug davon abhalte. So ruhig kann man einen Junghund eben nicht halten. Zudem liest man ja sämtliche Horrorgeschichten über gebrochene Platten usw.


    Jetzt meine Frage:

    Habt ihr ähnliche Erfahrungen mit Beinbrüchen gemacht? Könnt ihr mir meine Angst ein bisschen nehmen oder haben ähnliche "Symptome" bei euren Hunden was Schlechtes bedeutet? Ich fiebere schon auf Donnerstag hin bis ich endlich rein schauen kann in das Bein...weary-dog-face


    Liebe Grüße

    Sophia und Zilly

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Hallo Sophia,

    Ich hatte mit Merlin genau das gleiche. Elle und Speiche glatt gebrochen und es wurde nur die Speiche geschraubt.

    Das war Ende Oktober, da war Merlin 12 Wochen alt. Er musste sich dann 4 Wochen komplett schonen, kein springen, rennen und spielen. Und die Zeit danach nur an der Leine laufen.

    In der Zeit war er Tag und Nacht in seinem Welpenauslauf.

    Ende Dezember musste die Platte wieder raus da er eine leichte Fehlstellung durch eine Schonhaltung entwickelt hat. Die Platte hat ihn wohl gestört. Seit diesem Wochenende darf er wieder frei rennen, humpeln tut er aber immer noch leicht. Aber laut röntgenbild ist der Bruch super verheilt.

    Allerdings war sein Bein nie dicker, ist es denn sehr deutlich? Wenn ja würde ich vielleicht nicht bis Donnerstag warten.

    Ich kann dich da total verstehen, ich hab mir da auch super viele Sorgen gemacht!! dog-face-w-one-eye-open-blowing-heart

    Liebe Grüße Sabine mit

    LZ DSH Orry und Odin

    Shelti Merlin

  • Wie sieht denn die Narbe aus? Nach 3 Wochen sind die Fäden ja wohl raus, ist da eine lokale Rötung/Schwellung zu sehen? Falls ja, sofort zum TA.

    Wenn das Bein nur ab und zu warm ist, würde ich mir da keine Gedanken machen. Auch eine Verdickung des ganzen Beines ist noch normal. Das ist Lymphflüssigkeit, die noch nicht richtig abfließen kann. Bei solch einer OP werden auch Lymphbahnen durchtrennt, das läßt sich nicht vermeiden. Dadurch kann in den ersten Wochen nach dem Eingriff ein sogenanntes Ödem entstehen. Mit der Zeit bilden sich Umgehungswege aus, dann gibt sich das wieder.


    Aber auf das Bein springen sollte sie definitiv nicht! Wenn es nicht anders geht, muß sie in einen Kennel oder eine Autotransportbox. Das ist jetzt zwar hart, aber wenn alles verheilt ist, hat sie die paar Wochen schnell vergessen.

    Bis das Bein normal belastet werden kann, mußt Du 6 Wochen rechnen.


    LG,Gisela

  • ANZEIGE
  • Danke euch beiden für die Antworten.


    Sabine: oh nein wie blöd dass er immer noch humpelt...was sagt der TA dazu?


    @Gisela:

    Klar die Fäden sind schon raus! Die Narbe sieht sehr gut aus. Sie hat noch eine Stelle die nicht sofort zugewachsen ist weil da ein Faden eingewachsen war aber wir haben den wunderschönen Trichter konsequent dran gelassen bis das geschlossen war. Entzündet hat sich nichts und es ist ist nichts gerötet.

    Ich kann sie leider nicht in ihren kennel sperren weil sie da anfängt richtig aufzudrehen wenn ihr langweilig wird. Und da würde zu viel Belastung auf das bein kommen. Sonst in der Wohnung ist sie schon sehr ruhig nur dieses typische hochspringen bei Junghunden zeigt sie einfach doch manchmal. Da mach ich mir hald Gedanken. Wobei sie scheinbar schon immer versucht auf dem gesunden bein zu landen. Wie gesagt ist wegsperren bei ihr aber kontraproduktiv leider loudly-crying-dog-face

    Bei der Verdickung hab ich auch an ein Ödem gedacht. Hoffentlich ist es auch nur das.


    Tatsächlich humpelt sie seit heute auch eigentlich nur nachdem sie lange gelegen hat. Das macht mir schon Hoffnung.


    Ich befürchte ich muss einfach aufs Bild warten.

    Ich hasse diese Ungewissheit aber ich kann sie ja nicht jede Woche Röntgen lassen weary-dog-face

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Da die zweite OP erst ca. drei Wochen her ist (am 29.Dezember) und die Fäden erst letzte Woche gezogen wurden, ist es wohl ganz normal, dass er nach längerer Belastung noch humpelt. Die Muskulatur muss sich wieder aufbauen.

    Liebe Grüße Sabine mit

    LZ DSH Orry und Odin

    Shelti Merlin

  • Oh da seid ihr gerade nicht zu beneiden. weary-dog-face KLM haben ja doch ordentlich Pfeffer im Hintern.


    Helfen kann ich nicht wirklich, aber Daumen drücke ich gerne dass alles bald wieder in Ordnung ist.

    Da sagst du was wahres. Ich wollte es ja so tears-of-joy-dog-face aber ich hätte sie natürlich lieber im Schnee flitzen sehen...danke fürs Daumen drücken!



    Da die zweite OP erst ca. drei Wochen her ist (am 29.Dezember) und die Fäden erst letzte Woche gezogen wurden, ist es wohl ganz normal, dass er nach längerer Belastung noch humpelt. Die Muskulatur muss sich wieder aufbauen.

    Ah okay ja das macht Sinn...hoffe dass es ganz bald wieder besser wird!



    Ich befürchte ich muss einfach aufs Bild warten.

    Mach Dich nicht verrückt. Was Du schreibst, klingt doch recht gut. Bei so einem jungen Hund heilt das in der Regel problemlos.

    Das wird schon!


    LG,Gisela

    Danke für die aufbauenden Worte. Es gibt eben Phasen da denkt man ganz negativ und in den nächsten fünf Minuten bin ich sicher dass es problemlos verheilt grinning-dog-face-w-smiling-eyes

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!