ANZEIGE

Wie lange habt ihr gebraucht?

  • Hallo :hallo:



    Wie lange habt ihr gebraucht vom "intensiven" Training für die BH bis zur Prüfung?


    Interessiert mich, weil ich Hunde kenne die schon seit Jahren "Unterordnung laufen" aber es grad erst mit dem Teamtest gebacken kriegen, und dann gibt es da Kandidaten die trainieren kaum ein halbes Jahr und kriegen die beste Punktzahl (vielleicht wäre hier zu erwähnen, dass sie & die Besitzer von unterschiedlichen Trainerinnen trainiert werden ;))



    Schon mal danke für die Antworten


    Viele liebe Grüße
    Kristina und Hundels

  • Hm, das ist schwer zu sagen. Grundgehorsam haben wir schon von klein auf geübt, aber richtig intensiv an den Feinheiten haben wir nur ca. 3 Monate vor der Prüfung trainiert. Ich muss vielleicht dazu sagen, dass wir Beide, Amy und ich, Unterordnung hassen. Mir macht es keinen Spass und selbst wenn ich versuche, meinem Hund den Spass vorzugaukeln, ist sie extrem unmotiviert. Wenn ich Bockwurst habe, ist das natürlich was Anderes :biggthumpup: .
    Wie viele Punkte wir letzendlich bei der BH geholt haben, wurde uns nicht mitgeteilt, aber der Richter meinte mit Bravour bestanden, auch wenn er dabei vielleicht ein wenig übertrieben hat *g*

  • Hi,


    ich bilde meine Jüngste auch von Klein auf aus - u. hab mich dann ganz kurzentschlossen für die BH bei einer fremden Ortsgruppe angemeldet. (Brauchte sie für´s Agi)


    Vorbereitet auf die Prüfung habe ich mich 3 Wochen (2x pro Woche) auf dem Prüfungsplatz.


    Von 6 Hunden (5 Vereinsmitglieder) sind 3 durchgefallen. - Wir nicht :biggthumpup:


    Viele Grüsse
    Birgit

    Golden Retriever Nico 13 J.
    Hovawart Kira 11 J.
    Golden Retriever Amy 6 J.
    Golden Retriever Faible 3 J.

  • Also üben muss man wohl von Anfang an!
    Mein großer hat die erste BH mit genau 16 Monaten bestanden.
    Es kommt immer darauf an, was man unter üben versteht!
    Also horchen sollte mein hund auch ohne BH. HAbe sie auch fürs Agility gebraucht aber trotzdem damals noch die mit Schuss gemacht!
    Ich denke wir haben in etwa 2-3 Monate geübt!

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • 3 Monate - dann hab ich ja noch etwas Zeit ;)


    Ich hab einfach nur Bammel, dass ich am Ende nicht richtig drauf vorbereitet bin - und Shadow ist eh so ein Hund, auf den man sich nie verlassen sollte :gruebel:




    Danke für die Antworten ;)




    Grüße
    Kristina

  • ich hab auch gedacht ich bin nicht gut genug drauf vorbereitet...aaaber ich habs geschafft :flower: .
    keine panik so schwer is das nicht und wenn dus doch nicht schaffst kannst dus ja noch mal probiern :gut: .


    LG,romi

  • Hi!


    So richtig auf die BH-Prüfung vorbereitet haben wir uns auch so ca. 3-4 Monate vor dem Termin.
    War bei uns ein wenig blöd, da wir im April die Prüfung abgelegt haben und die ganze Vorbereitungszeit im Winter lag.
    Ich denke aber mal das man eigendlich von klein auf an mit seinem Hund die UO macht und das meiste dann schon lange vor der Prüfung sitzt.
    Witzlos ist dagegen 2 Wochen vorher mit intensivem Training anzufangen, weil man kaum die Übungen absichern kann.
    Dazu ist dann die Zeit zu knapp!

  • Hi,


    das kommt auch immer ein bisserl auf den Hund selbst an.


    Meine älteste Hündin hasst UO aber unsere Trici Maus liebt es und zwar seid dem ersten Tag, wo sie bei uns ist. Ohne das wir etwas geübt haben, hat sie mich vom ersten Tag an nur angehimmelt, was natürlich das gezielte Üben enorm erleichtert.


    Bei Fuss kenne ich kaum einen Hund der von sich aus so motiviert und fröhlich neben mir hertrabt, mich anhimmelt ( einfach nur so - ohne Leckerli oder Spieli ) und einfach nur froh ist, was mit mir machen zu können.


    Sprich...hätte ich gezielt mit ihr geübt, hätte sie im ALter von 9 Monaten locker die BH bestanden und das mit hoher Punktzahl.


    Liebe Grüße
    Alexandra

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE