Der Jagdhunde-Ausbildungsthread

  • ANZEIGE

    Auch, wenn dieses Thema hier nicht zu 100% hin passt, habe ich doch keine passenderes Unterforum gefunden.

    Da ich mich ja momentan mit Gypsi im Training für die HZP im September befinde und mich daher gerade viel mit der Jagdhundeausbildung beschäftige, dachte ich, dass es man an der Zeit ist, auch hier einem Thread zu eröffnen.

    Vielleicht findet sich hier der eine oder andere, der ebenfalls jagdlich mit seinem Hund arbeitet.

    Hier ist alles willkommen, was mit jagdlicher Ausbildung zu tun hat.

    Wir arbeiten momentan besonders am Apport und am stöbern. Im Sommer kommt dann auch noch vermehrt die Arbeit am Wasser und auch die Arbeit mit Wild hinzu.

    Ich werde hier in den kommenden Wochen berichten, wie unser Training so läuft.


    Also an alles Jagdinteressierten und Jäger, berichtet gerne von eurem Training und euren Ausbildungsmethoden und -fortschritten.

  • Ha! Ich hatte selbst seit Tagen darüber nachgedacht ob ich mal so einen Faden eröffnen soll - Danke! :nicken:


    Der Knirps hat ja "erst" 15 Wochen, aber da ich die BP und die AP schon fürs 1. Quartal nächsten Jahres ins Auge gefasst habe, sind wir schon recht fleißig was Schleppen und Prägung angeht.

    Momentan machen wir Vorübungen zum Bringen noch nebenbei. Das ist aber wirklich nicht seine Paradedisziplin. Brackentypisch ist erstmal alles andere interessanter, bzw muss der Fuchs(futterbeutel) lieber totgebeutelt werden. :tropf:


    Ansonsten macht Aufbau des Grundgehorsams etwas Probleme, aber er wird langsam etwas weicher in der Zusammenarbeit.


    Ich freu mich wenn die Brut- und Setzzeit vorbei ist. Dann kann ich ihn sauber an der Hasenfährte ansetzen und müsste bei ihm auch langsam ein zuverlässiger Laut kommen.

    VFsP würde ich 2022 auch gerne machen,bzw. bieten die Brackenvereine auch eine an die Hauptprüfung angelehnte Prüfung auf der natürlichen Wundfährte an. Aber da schauen wir mal, wie weit wir da kommen.


    Gibt's bei euch was die Prüfungen angeht noch Corona-Beschränkungen? Ein bekannter könnte mit seiner Bracke erst dieses Jahr zur AP, da war sie schon fast zu alt dafür.

  • Ich habe Derby geführt und uns danach auf Solms/ AZP und ggf. VGP vorbereitet....... dann war ich zwei Herbste in Folge krank und ich habe es dann im Sande verlaufen lassen..... VGP wäre dann eh nicht mehr gegangen aufgrund der Änderung der Regularien

  • ANZEIGE
  • Schön, dass es hier schon Mitschreiber gibt :hurra:

    Ich freu mich wenn die Brut- und Setzzeit vorbei ist. Dann kann ich ihn sauber an der Hasenfährte ansetzen und müsste bei ihm auch langsam ein zuverlässiger Laut kommen.


    Gibt's bei euch was die Prüfungen angeht noch Corona-Beschränkungen? Ein bekannter könnte mit seiner Bracke erst dieses Jahr zur AP, da war sie schon fast zu alt dafür.

    Ja, ich freue mich auch, wenn die Brut- und Setzzeit vor bei ist. Wir müssen auch noch ganz dringend das Stöbern üben, aber das ist im Moment halt nicht wirklich drin.


    Also, wenn es so bleiben sollte wie im Moment, dann sollte es keine Beschränkungen mehr geben.

    Im letzten Jahr war es allerdings auch bei uns ein wenig doof. Ich wäre eigentlich im Frühjahr die Anlagenprüfung gelaufen, die dann aber Coronabedingt nicht stattfinden konnte. Die Nachholprüfung war dann Ende September. Da waren die Bedingungen dann aber super schlecht, da einfach keine Hasen zu finden waren. Nach über 6 Stunden durch die Hitze laufen und Hasen suchen sind dann im Endeffekt alle Hunde durchgefallen, weil keiner mehr laut war...

    Ich bin dann im April nochmal gestartet und da haben wir sehr zufriedenstellen bestanden. Wir haben bei uns im Verein aber auch das Glück, dass es keine Alterbeschränkung für die Anlagenprüfung gibt.



    Hier mal noch ein paar Bilder von unserem letzten Training. Da haben wir viel Apport geübt. Ich muss sagen, es hat sih echt gelohnt, den Apport so kleinschrittig und intensiv aufzubauen. Gypsi apportiert wirklich sicher und sauber und man sieht deutliche Unterschiede zu den anderen Hunden, die eben auch nach "alter Schule" eingearbeitet wurden.

    58a943dad.jpg0f8d738ecabd.jpgd87cdbd2589378ddd711bd.jpg6394a63.jpg

  • Ja, vor der Hasenknappheit habe ich auch ein wenig Bammel. Ist nicht das erste Mal das ich das höre. Und das mit der Nachholprüfung war dann ja richtig doof. Da hätte ich aber auch erwartet dass die Prüfung dann aufgrund des Wetters abgebrochen wird.


    Wie habt ihr den Aufbau des Apports gemacht? Wir machen es momentan spielerisch erstmal mit Futterbeutel und Schleppleine, aber ich hab nicht das Gefühl dass das bei ihm passt.

    Bei meinem würde mir schon reichen wenns für die Bringtreue reicht, aber ich seh da bei ihm einfach wenig Spaß an der Sache.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Bringtreue geht denke ich nicht ohne Zwangsapport

    Genau das ist halt auch mein Gedanke. Ich könnte zwar auf den Prüfungsteil verzichten (PO sei dank) und das werde ich auch tun wenn es so garnicht klappt, aber wär schon toll wenn es doch gehen würde.


    Wir werden sehen wie's läuft. Die Vorsteher und Retriever bei uns im Kurs sind da halt schon um einiges weiter. :hust:


    Dafür schnüffelt meiner besser. So.

  • Die Retriever machen bei euch im Kurs Zwangsapport??


    @BurisHand warum baust du den Apport nicht vernünftig von hinten auf? Kann mir nicht vorstellen, dass "spielerisch" bei Bracken ein guter Apport rauskommt, aber mit disziplinierten kleinschrittigen Aufbau geht das natürlich. Es gibt doch nicht nur Zwangs- und Spaßapport

  • Genau das ist halt auch mein Gedanke. Ich könnte zwar auf den Prüfungsteil verzichten (PO sei dank) und das werde ich auch tun wenn es so garnicht klappt, aber wär schon toll wenn es doch gehen würde.


    Wir werden sehen wie's läuft. Die Vorsteher und Retriever bei uns im Kurs sind da halt schon um einiges weiter. :hust:


    Dafür schnüffelt meiner besser. So.

    Mach mal langsam..... kein Druck bevor der Zahnwechsel komplett durch ist

  • Also bitte..mit einer Bracke macht man ganz ganz definitv never ever Zwangsapport. Völlig fehl am Platz. Und dann noch für so ne läppische Totfuchs Prüfung, please ...

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!