An-Bellen auf dem Rückweg vom Spaziergang

Es gibt 5 Antworten in diesem Thema, welches 704 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Wuggi.

  • ANZEIGE

    Hallo ihr Lieben :)


    ich habe einen 5 1/2 monatigen Mini Australien Shepard Rüden, der ein kleines Träumchen ist.


    Unsere Bindung ist super, es klappt draußen und drinnen mit Kindern, Hunden und allem anderen :)


    Nur eine Sache wirft Rätsel auf:


    Bei fast jedem Spaziergang (egal welche Länge oder Route) fängt er auf dem Rückweg an mich anzubellen und teilweise versucht er in meine Waden zu schnappen.

    Ich bin selbst erstaunt, wie er (egal wo wir sind- auch an fremden Orten) anscheinende merkt, wenn wir auf dem Rückweg sind.


    Mich interessiert vor allem warum er das macht?


    Ich bekomme es in der Situation recht schnell in den Griff - ausprobiert habe ich bisher verschiedene Methoden und bei allen hört er innerhalb von einer Minute auf und der Spaziergang geht problemlos weiter... trotzdem soll er natürlich gar nicht erst anfangen. Habe das Gefühl, dass er dann irgendwie gestresst ist und sein Blick wird ganz leer.


    Was ich bisher probiert habe:


    - ich hocke mich hin und lasse ihn sitzen - er schnaubt nölt rum und wird dann ruhig und wir gehen weiter

    - ich gehe einfach weiter und reagiere gar nicht - auch hier hört er recht schnell auf, aber hängt dann halt teilweise in meinem Hosenbein und ich mag keine Löcher

    - ich lasse die Leine fallen oder binde ihn an - auch da hört er auf


    Vielleicht hat ja jemand eine Erklärung für sein Verhalten :)? Mich würde viel eher die Ursache interessieren als die Lösung.


    P.s. Ich denke nicht, dass es an Über- oder Unterforderung liegt, er schläft sehr viel und ist insgesamt ein ruhiger aber aufgeweckter Charakter. Das Verhalten legt er sowohl an ruhigeren als auch an aufgeregten Tagen an den Tag. thinking-dog-face

  • Spontan würde ich denken, dass er noch nicht fertig ist und nicht nach Hause möchte. Sozusagen,... och ne, ist doch gerade so schön hier, ich will noch nicht ins langweilige Zuhause...


    Mich erinnert das an meine junge Hündin damals, die nach dem letzten Spaziergang immer eine extra Aufforderung brauchte, weil sie auch noch nicht heim wollte. Habe dann ein Ritual eingeführt, bei jedem Heimkommen gab es ein tolles Leckerchen. Es sollte die Vorfreude aufs Zuhause erhöhen. Bei ihr hats geholfen, wobei sie das später nicht mehr brauchte, aber ich habs trotzdem beibehalten. Nur wenn ichs mal vergessen hatte, wars auch ok für sie.

  • Entweder möchte er noch weiter Action haben und fordert dich dazu auf weil er merkt, dass ihr schon nach Hause geht, oder er ist vom Spaziergang so drüber, dass er seinen Stress ein bisschen ablassen muss.

    Das kannst du aber herausfinden indem du mal ein paar Tage lang etwas kürzer und unaufregender in langweiliger Gegend Gassi gehst, sodass nicht viel passiert dabei. Lässt er das Verhalten sein, lags am Stressabbau.

    Grüße aus Niederbayern von mir und Dackelmädchen Sina.

    Im Herzen:

    DSH Dorli, Eyka, Falko und Una

    Dackel Benny und Tamy

  • ANZEIGE
  • Entweder möchte er noch weiter Action haben und fordert dich dazu auf weil er merkt, dass ihr schon nach Hause geht, oder er ist vom Spaziergang so drüber, dass er seinen Stress ein bisschen ablassen muss.

    Das kannst du aber herausfinden indem du mal ein paar Tage lang etwas kürzer und unaufregender in langweiliger Gegend Gassi gehst, sodass nicht viel passiert dabei. Lässt er das Verhalten sein, lags am Stressabbau.

    Das war tatsächlich auch meine erste Vermutung. Aber er macht es selbst bei den kleinsten Pipi-Runden auf der Wiese gegenüber. Bei größeren Runden, wenn er eher müde ist, kommt es seltener vor :)

  • Spontan würde ich denken, dass er noch nicht fertig ist und nicht nach Hause möchte. Sozusagen,... och ne, ist doch gerade so schön hier, ich will noch nicht ins langweilige Zuhause...


    Mich erinnert das an meine junge Hündin damals, die nach dem letzten Spaziergang immer eine extra Aufforderung brauchte, weil sie auch noch nicht heim wollte. Habe dann ein Ritual eingeführt, bei jedem Heimkommen gab es ein tolles Leckerchen. Es sollte die Vorfreude aufs Zuhause erhöhen. Bei ihr hats geholfen, wobei sie das später nicht mehr brauchte, aber ich habs trotzdem beibehalten. Nur wenn ichs mal vergessen hatte, wars auch ok für sie.

    Danke für den Tipp! Das werde ich mal testen - bin gespannt, ob er den Zusammenhang schnell versteht, aber ein Versuch ist es wert :)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Entweder möchte er noch weiter Action haben und fordert dich dazu auf weil er merkt, dass ihr schon nach Hause geht, oder er ist vom Spaziergang so drüber, dass er seinen Stress ein bisschen ablassen muss.

    Das kannst du aber herausfinden indem du mal ein paar Tage lang etwas kürzer und unaufregender in langweiliger Gegend Gassi gehst, sodass nicht viel passiert dabei. Lässt er das Verhalten sein, lags am Stressabbau.

    Das war tatsächlich auch meine erste Vermutung. Aber er macht es selbst bei den kleinsten Pipi-Runden auf der Wiese gegenüber. Bei größeren Runden, wenn er eher müde ist, kommt es seltener vor :)

    Das liest sich so als wenn er wirklich noch nicht nach Hause möchte.

    Sina zieht hin und wieder in eine andere Richtung wenn sie merkt, wir gehen nach Hause und sie möchte aber noch nicht. Das kommt nicht oft vor, aber manchmal gehe ich halt nur eine sehr kurze Runde und dann ist das immer so, dass sie anders abbiegen möchte als ich. :D

    Grüße aus Niederbayern von mir und Dackelmädchen Sina.

    Im Herzen:

    DSH Dorli, Eyka, Falko und Una

    Dackel Benny und Tamy

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!