Oskar schleicht ewig ums Futter herum...

  • ANZEIGE

    Hallo in die Runde und an alle Senioren-BesitzerInnen :)


    Vielleicht hat jemand auch einen Herumschleicher bei sich daheim und kann mir helfen:


    Mein Hund Oskar ist ca. 14, 15 Jahre alt (habe ihn vor zwei Jahren adoptiert) und seit einigen Wochen haben wir das Problem, dass er um seinen vollen Napf herumschleicht. Ich stelle ihm seinen Napf also hin, zeige ihm den Napf und er schnüffelt daran. Dann setzt er sich oft hin und starrt ihn an.


    Meistens geht er dann noch ein paar Runden, stellt sich wieder zum Napf (nah mit der Schnauze am Futter), geht wieder weg, stellt sich wieder hin. Oft geht dass dann eine halbe Stunde lang so und entweder er beginnt dann irgendwann daran zu schlecken und frisst dann (teilweise dann auch sehr schnell, als ob er eh hungrig gewesen wäre) oder er legt sich hin und schläft und frisst irgendwann später. Manchmal hat es auch geholfen, wenn ich ihn mit der Hand gefüttert habe. Also es ist nicht so, dass er keinen Hunger hat, weil er eben manchmal dann zu fressen beginnt und richtig reinschlingt.


    Welches Futter es ist, ist egal, ob sein „übliches“ Nassfutter oder Selbstgekochtes (Huhn mit Nudeln / Reis oÄ).‘


    Nebeninfo: er hat schon einige Alterserscheinungen: sieht schlecht, hört schlecht, ist ein bisserl vergesslich/senil. Außerdem hat er leider sehr schlechte Zähne, was natürlich auch sein kann, dass er manche Tage mehr Schmerzen hat. Wir haben deswegen am kommenden Dienstag auch Zahn-OP und ich hoffe, dass es ihm dadurch leichter wird.


    Aber ich denke mir, vlt. kennt von euch jemand auch dieses Verhalten und kann mir sagen, warum er das macht, wie ich ihm helfen kann oÄ


    Vielen lieben Dank!


    Liebe Grüße aus Wien,

    Claudia, Oskar u Bini


    46f76e1b-5d80-42eb-9prjm6.jpeg

  • Da würden bei mir sämtliche Alarmglocken schrillen und ich würde den Hund mal von vorne bis hinten (nicht nur Zähne) auf den Kopf stellen lassen. Vor der OP wird bei Hunden dieses Alter ja normalerweise eh ein großes Blutbild gemacht, ich würde da direkt die Bauchspeicheldrüse mitmachen lassen und wenn irgendwie möglich auch vorher Ultraschall der Organe machen lassen...

    L'enfer n'existe pas pour les animaux, ils y sont déjà - Victor Hugo

  • Liebe Claudia,

    Süsser Kerl 🥰

    Schön, dass er bei dir ein Zuhause gefunden hat.

    Kann dir nur meine Erfahrung mit meiner "nicht mehr ganz jungen Hündin" 🙈beitragen. Wenn sie frisst, dann auch sehr flott aber BIS sie frisst dauert es ewig. Besser würde es, als wir den Napf gewechselt haben. Zu einem flachen Teller. Bei einem tiefen Napf hatte sie zB große Probleme. Ich denke, das liegt auch teils an den Zähnen, soo viele hat sie nicht mehr 😬

    Manche mögen auch das Material nicht, zB Edelstahl geht hier gar nicht...

    Ausserdem steht der Fressteller jetzt sehr mittig, damit die von jeder Seite rankommt. Das ist auch besser.


    Unsere hatte keinen besonders guten Start im Leben, Trainer meinte da können auch ganz viele Dinge eine Rolle Spielen..


    Mittlerweile haben klappt das mit den obengenannten Tricks ganz gut und einem topping aus gekochtem Hühnchenfleisch (liebt sie)


    Vielleicht hilft ja was bei euch 😉

    Liebe Grüße


    EDIT das mit dem gesundheitlichen Aspekt hab ich nicht extra erwähnt, soweit ich gelesen hab bist du eh beim Tierarzt in Behandlung oder? durchchecken (Zähne usw) fände ich auch noch gut abzuklären, dass da nix is...

  • ANZEIGE
  • Ich würde die Zahn-OP abwarten und schauen ob er dann wieder normal frisst.

    Grüße aus Niederbayern von mir und Dackelmädchen Sina.

    Im Herzen:

    DSH Dorli, Eyka, Falko und Una

    Dackel Benny und Tamy

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Da würden bei mir sämtliche Alarmglocken schrillen und ich würde den Hund mal von vorne bis hinten (nicht nur Zähne) auf den Kopf stellen lassen. Vor der OP wird bei Hunden dieses Alter ja normalerweise eh ein großes Blutbild gemacht, ich würde da direkt die Bauchspeicheldrüse mitmachen lassen und wenn irgendwie möglich auch vorher Ultraschall der Organe machen lassen...

    Danke chien_de_coeur, großes Blutbild/geriatrisches Blutbild haben wir, alles fein, lediglich Eisenmangel. Abdomenultraschall wurde auch erst gemacht, er halt altersbedingte Wehwehchen, aber nichts auffälliges. Herzultraschall waren wir auch, er ist laut Doc für sein Alter gut in Form und muss lediglich für sein Herz 2xtägl 2,5mg Vetmedin nehmen.

  • Hallo Bellchen!


    Ja, Oskar habe ich auch umgestellt auf einen flachen Teller bzw. Eine flache Schale , da mir aufgefallen ist, dass er bei Näpfen viel hin - und herschiebt.


    Aber das mit dem „von jeder Seite zugänglich“ werde ich mal probieren. Momentan steht seine Futterschale auf einem kleinen TIschchen (von IKEA so ein Frühstückstischnen fürs Bett eigtl.), damit er höher steht, aber da kommt er eigtl nur von einer Seite richtig gut hin, das werde ich auf jeden Fall ausprobieren. VIelen Dank heart-eyes-dog-face

  • Außerdem hat er leider sehr schlechte Zähne, was natürlich auch sein kann, dass er manche Tage mehr Schmerzen hat.

    Entzündungshemmer und Schmerzmittel bekommt er?

  • Zähne und Nierenwerte wäre das was ich als erstes angehen würde.

    Ich würde auch zuerst diese beiden Dinge abchecken lassen. Meine Freki hatte zuletzt fast nur noch aus der Hand fressen wollen, wenn überhaupt. Ursache war Chronische Niereninsuffizienz. Aus der Hand hat sie zumindest etwas immer genommen, da half ihr meine Zuneigung und Aufmerksamkeit gegen die Übelkeit und die Fressunlust. Ich drücke deinem hübschen Senior aber die Daumen dass es nicht durch die Nieren verursacht ist. Und dass die Zahn-OP da Abhilfe schafft.

    Geri (Deutscher Schäferhund/Tschechoslowakischer Wolfhund, * 22.7.20); Garmr (Kangal, * 24.7.20); gegangen, doch weiter geliebt: Freki (Siberian Husky/Tschechoslowakischer Wolfhund) und Hootch (Labrador)


    Bilderthread mit Garmr und Geri

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!