Knubbel am Kopf

  • ANZEIGE

    Hallo liebe DFler,


    als ich Felix gestern kraulte spürte ich am Kopf einen kleinen Knubbel welcher so groß ist wie ein Stecknadelkopf. Es stört ihn nicht, ich darf drauf drücken. Felix hatte leider in der Vergangenheit an verschiedenen Körperregionen bereits Knubbel und öfter mal verstopfte Talgdrüsen (manche konnte man ausdrücken, andere nicht). Diese verschwanden meist, wenn auch sehr langsam, wieder von selber.

    Der Knubbel ist eher hart, nicht gereizt, lässt sich aber nicht ausdrücken. Ist natürlich auch etwas schwierig, da dies am Kopf nicht so leicht funktioniert.


    Ich wollte es jetzt erstmal beobachten.

    Vllt hat ja jemand einen Tipp was es sein kann oder kennt das von seinem eigenen Hund?

    Meine Ideen waren verstopfte Talgdrüsen, Stich oder ein Zeckenbiss? Wobei ich das eigtl bemerkt hätte und er Advantix drauf hat.


    ddac5047284aebd4267c961aa.jpg


    a983ed2ff544204be3d6a11a.jpg


    9b8b0.jpg

    • Neu

    Hallo,


    schau mal hier: Knubbel am Kopf* . Dort wird jeder fündig!

    • Meine Hündin hat so einen ähnlichen Knubbel am Kopf, an einer Stelle, an der eine Zecke saß. Der Tierarzt meinte es ist unbedenklich. Wie bei euch ist sie leider auch ein Kandidat, der ständig Lipome oder verstopfte Talgdrüsen hat.


      Ich persönlich würde trotzdem beim nächsten Tierarztbesuch den Arzt mal draufschauen lassen.

    • ANZEIGE
    • Tatsächlich hatte er vor ca einer bis 1,5 Wochen mal eine krabbelnde Zecke dort in der Nähe. Habe sie aber entfernt. Kann natürlich sein das eine angebissen hat und ichs nicht gleich gesehen habe, durch das Advantix aber wieder abgefallen ist..


      Also extra zum Tierarzt würdet ihr deshalb nicht, oder?

    • Ich würde es ein paar Tage beobachten, wenn es größer wird, dann natürlich zum TA, und wenn es wieder kleiner wird und "verschwindet " wäre es für mich auch gut und erledigt.

      • Neu

      Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

      Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


      Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


      Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


      Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


      Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


      Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



      Anzeige
    • Ich würde es ein paar Tage beobachten, wenn es größer wird, dann natürlich zum TA, und wenn es wieder kleiner wird und "verschwindet " wäre es für mich auch gut und erledigt.

      Das werde ich auch über Pfingsten so machen. Wenn es größer wird, gehen wird auf jeden Fall zum Tierarzt. Ich denke, sowas kann man nicht mal punktieren so mini ist es. Bei Felix dauert sowas immer länger bis es verschwindet leider. Knubbelhund eben.

      Hab auch schon gelesen das nach einem Zeckenbiss sowas paar Woche verbleiben kann.

    • Orry hatte neulich einen Knubbel an der Flanke, der immer größer wurde.

      Die Tierärztin meinte dann es sei eine verstopfte Talgdrüsen und hat sie sauber gemacht. Da war ganz zähes gelbes Zeug drin. Hat alles desinfiziert und mir Medikamente mitgegeben. Nach ein paar Tagen war alles verheilt.

    • Ich habe heute mal geschaut ob man das ausdrücken kann, ne geht nicht, hat minimal geblutet und es sieht schon so aus als wäre oben ein Ausführungsgang. Sicher kann ichs nicht sagen. Alles wurde gut desinfiziert und jz lass ich das Teil in Ruhe. Bei verstopften Talgdrüsen hat das ja meist guten Erfolg gebracht. Weiß aber auch das man manche nicht ausdrücken kann.


      Nun meine Frage: Falls sowas operiert werden müsste, was uns fern bleibt..

      Geht das überhaupt am Kopf? Blöde Frage vllt, aber da ist die Haut ja viel dünner und straffer?

    • Hallo!

      Nur wegen der OP. Meine Katze hatte bis vor ein paar Tagen einen Kirschkerngroßen Knubbel am Kopf (zwischen den Ohren), der konnte ohne jegliche Probleme operiert werden. Die Tierärztin hat gesagt, dass sie an so einer Stelle gerne früher operiert, wenn der Knubbel noch klein ist, weil sie die Haut dann nicht so spannen muss.

      Liebe Grüße

    • So sieht es heute aus: 6c4289186e32798adfdf5a60.jpg


      Habe versucht mit Silbersalbe & Aloe Vera gel die Rötung etwas zu nehmen..

      Bin aber kurz davor zum Notdienst zu fahren.. Was sagt ihr?

      • Neu

      Hallo,


      schau mal hier: Knubbel am Kopf* . Dort wird jeder fündig!

      Jetzt mitmachen!

      Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!