Alleinebleiben richtig aufbauen

  • ANZEIGE

    Hallo ihr Lieben,


    unsere Buffy ist jetzt seit Januar bei uns und wir würden gern mit ihr das Alleinebleiben üben. In den letzten Wochen haben wir unseren Fokus darauf gelegt, dass sie uns in der Wohnung nicht auf Schritt und Tritt verfolgt, nachts alleine im Wohnzimmer schläft, Bad und Schlafzimmer nicht betritt, auch wenn wenn wir die Türen in diesen Zimmern mal auflassen, sich nicht dem Rattenkäfig und dem Balkon mit den Kaninchen nähert, beim Füttern der anderen Tiere genügend Abstand hält, beim Klingeln an der Haustür weiter hinten im Flur wartet, bis ich den Besuch rein lasse und sie dazu rufe. Das klappt alles immer besser, Vieles davon sehr gut und sicher.


    Im Februar haben wir sie kurz, ca. 15 Minuten, in der Wohnung allein gelassen, weil ich schnell im Keller was erledigen musste, wo sie gestört hätte. Wir haben ein Handy oben gelassen und ihre Reaktion aufgenommen: Sie tippelte vor der Haustür auf und ab und winselte immer wieder leise, tippelte weiter umher, winselte wieder. Darauf hin begannen wir erst einmal mit dem Üben innerhalb der Wohnung, wie oben beschrieben. Wir haben es noch nicht wieder probiert, sie in der Wohnung allein zu lassen. Wie baue ich das am besten und am stressfreiesten auf? Es eilt jedenfalls nicht. Wir haben Zeit, in ganz kleinen Schritten vor zu gehen.


    Im vorigen Zuhause konnte sie problemlos mehrere Stunden am Tag alleine bleiben, auch im Auto. Also sollten wir bestimmt mit Übung auch voran kommen. Später soll sie nur kurze Zeit ab und zu und nicht regelmäßig alleine bleiben können.


    Her mit euren Tipps blushing-dog-face


    Sonnige Grüße!

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Ja, sie tat mir wirklich etwas Leid, als ich sie über's Handy hab winseln hören. Und ich dachte, sie braucht einfach noch ein paar Wochen mehr, bis sie sich besser bei uns eingelebt hat. Es ist doch ein Unterschied, ob noch Menschen in der Wohnung sind, in anderen Zimmern zwar, oder ob man den Hund ganz alleine in der Wohnung lässt oder? Im Wohnzimmer über Nacht zu schlafen, hat sie nie winseln lassen, sie ging nach der letzten Pipi-Runde abends von alleine auf ihre Decke und wir gingen ins Bett. Das war kein Problem.


    Also meinst du, wir sollten es tagsüber einfach mal machen für kurze Zeit? Und wenn sie wieder winselt?

  • ANZEIGE
  • Akteull hast wohl eher du das Problem anstatt der Hund ;)

    Der Hund hat eine gute Basis allein zu bleiben. Jetzt musst du den Mut finden es auch mal zu tun.


    Einfach mal wenn sie ja eh entspannt da liegt Müll raus bringen, länger im Keller werkeln, mal ne Runde um den Block, draussen nen Eis essen.

    Nur Mut!

    Multikulti in der CH

    - - -

    Alma (Herder-Breton-Senfhund-Mix) 06.2017

    für immer im Herzen und jeden Tag vermisst † 12/2020 Milly

  • Naja, meine Hunde können auch ohne Probleme im EG bleiben, wenn meine Familie sich im 1. Stock aufhält / schläft etc, aber mit dem wirklichen alleine bleiben hatten wir sehr lange riesige Probleme.

    Da besteht für mich schon ein großer Unterschied.


    Die Grundvoraussetzungen passen, aber allein ist halt dann doch allein.


    Wir fangen aktuell beim Welpen an, wie schon geschrieben. Einfach mal raus zum Müll, ein kleiner Spaziergang ums Haus usw.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Das hört sich doch alles in allem garnicht so schlecht an.

    Ich finde es gut dass du die Zeit hast das in kleinen Schritten zu üben.


    Wir haben aktuell einen Pflegehund hier und auch das Problem dass er nicht alleine bleiben "kann". Er ist erst 10 Tag bei uns und wir üben jetzt auch in kleinen Schritten.

    Ich habe festgestellt dass es am Einfachsten ist wenn er vorher ausgelastet ist. D.h. wir gehen gassi, dann gibt es Futter und wenn er sich dann hin legt dann gehe ich schnell mal in den Keller zum Wäsche machen, oder bringe den Müll runter, hole Post aus dem Briefkasten.

    Er muss einfach durch Routine merken dass wir immer wieder kommen, je öfter man das übt desto "normaler" wird es für den Hund.

    Ich schaue darauf dass ich nie zurück komme wenn er gerade winselt oder bellt.

    Sam mit Emma (Galgo-Podenco-Mix *15.04.12) & Lotte (Podenco-Mix *01.03.13) Bin (Galgo-Mix *16.02.2017)


    Unser Fotothread

    Eine der blamabelsten Angelegenheiten der menschlichen Entwicklung ist es, dass das Wort "Tierschutz" überhaupt geschaffen werden musste. (T.Heuss)

  • Danke für eure Antworten blushing-dog-face

    Dann fange ich mal mit kurzen Zeiten an zu Üben. Sobald sie merkt, ich gehe zur Haustür, bleibt sie nicht auf ihrer Decke liegen, sondern kommt sofort gucken, wo es hingeht. Sollte ich ihr vielleicht einen gefüllten Kong da lassen? Oder einfach kurz und schnell los, als wenn es das normalste der Welt wäre? Sagt ihr dem Hund noch ein Wort, z.B. Tschüss, bevor ihr geht? Komme ich zurück, nicht beachten oder kurz Hallo sagen?

  • Sollte ich ihr vielleicht einen gefüllten Kong da lassen?

    nein



    Oder einfach kurz und schnell los, als wenn es das normalste der Welt wäre?

    ja


    Sagt ihr dem Hund noch ein Wort, z.B. Tschüss, bevor ihr geht

    Kann man machen, ich machs, wenn ich lange weg gehe. Aber eigentlich brauch ich es nicht.

    Und jetzt bei den ersten Male würde ich es nicht tun, sondern eben gehen, weil du kommst doch schon bald wieder zurück, du bist nur mal kurz in den Keller. Sagst du deinem Freund dann auch "tschüss" ;).


    Komme ich zurück, nicht beachten oder kurz Hallo sagen?

    Kommt auf den Hund drauf an und wie er reagiert.

    Bei ultra kurzen Sachen ignorier ich sie ehrlich gesagt, ich will das ganze nicht wichtiger machen als es ist (eben mal kurz allein bleiben).

    Wir reden ja hier erst mal von kleinen Schritten nicht von wirklich lange alleine bleiben.

    Multikulti in der CH

    - - -

    Alma (Herder-Breton-Senfhund-Mix) 06.2017

    für immer im Herzen und jeden Tag vermisst † 12/2020 Milly

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!