3.Stock Problem Stubenreinheit?

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen,


    Wohnt jemand im 2. Oder 3. Stock und ein Welpe ist eingezogen? Wie sind eure Erfahrungen damit eure Kleinen stubenrein zu bekommen?


    Hintergrund der Frage ist, dass ich Kontakt mit einer Züchterin hatte und sie meinte eine untere Wohnung mit Gartenzugang wäre ideal für einen Welpen, da er oft schnell muss. ( Ich hatte in meiner Vorstellung das Stockwerk noch nicht genannt, also weiß ich nicht ob das für sie ein Problem wäre)

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Hey MelK,

    Ich sehe da eigentlich kein Problem, wenn du den Welpen alle 2 Stunden und immer nach dem Schlafen, Essen und Spielen runterträgst auf eine Wiese etc., habe noch keinen Welpen erlebt der einen dann anpinkelt.

  • Ich hab im 2. Stock gewohnt, als Mara als Welpe zu mir kam. Das ging gut, wenn auch natürlich ebenerdig und Gartenzugang wesentlich netter ist, wenn man nachts mit dem Hund raus muss. Mara war aber auch klein und leicht, je nach Rasse ist es halt anstrengend, den Hund viel tragen zu müssen, denke ich mir.

    Mara, Puli-Mix, *12/2019

  • ANZEIGE
  • Wir wohnen im 5. Stock (mit Aufzug) und letzten Mai ist ein Welpe bei uns eingezogen. Ich würde empfehlen "proaktiv" mit dem Welpen rauszugehen. Als nicht darauf zu warten, dass er sich eine Stelle sucht und sich hinhockt, sondern grundsätzlich alle zwei Stunden plus nach Essen, Schlafen, Trinken, Spielen raus zum Lösen gehen und ansonsten ein Auge drauf halten, ob er zusätzlich muss

    Caelan(*27.2.2020), Kurzhaarcollie

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • wir wohnen auch im Hochhaus und hatten damals mit Sookie und im Sommer mit Lily keine Probleme. Klar, es ist bequemer einfach die Tür zum Garten aufmachen und den Hund rauslassen zu können, als sich gleich nach dem Anziehen ne Jacke über den Schlafanzug zu werfen und das Knirpsi nach draußen zu tragen. Wir sind immer nach Zeiten gegangen - anfangs alle zwei Stunden. Wenn zwischendurch etwas in die Wohnung gegangen ist (ist tatsächlich sehr selten passiert) dann war es eben so. Nach und nach haben wir die Zeiten ausgeweitet. Beide Hunde haben auch von Anfang an durchgeschlafen. Anfangs sind wir gegen 12 zum letzten Mal und die erste Runde wieder so um fünf gegangen, haben das aber auch schnell ausgeweitet. Hat bei den beiden super geklappt :)

  • Ich habe meine Kleinpudelhündin auch im 2, Stock ohne Probleme stubenrein bekommen. Daran muß es nicht scheitern. Nimmt man den Kleinen hoch, hält er erfahrungsgemäß noch ein bißchen ein. Am besten ist es aber, von selbst rechtzeitig zu gehen und nicht auf ein Hinhocken des Welpen zu warten.


    Dagmar & Cara

  • Danke für eure Antworten.

    Ich hatte mir auch lange überlegt, ob das so gehen kann und dachte das klappt. Ich bin nur etwas unsicher geworden, weil ich zwar schon Hundeerfahrung habe, aber noch nie selbst einen Welpen aufgezogen habe und ich nicht einschätzen konnte, wie schnell es gehen muss, wenn er muss usw.

    Ich hab mich extra für einen Hund entschieden, denn ich auch später tragen kann, wegen der vielen Treppen. Wenn er mich anpinkeln würde, weil er es nicht mehr halten kann, stört mich nicht, lieber ich als das Treppenhaus, wegen der Nachbarn.

    Ich brauche so ca. 5 Minuten bis zur nächsten Wiese, also Treppen und dann noch zwei Häuser weiterlaufen.

  • Meine Erfahrung ist mit zwei Welpen natürlich etwas begrenzt, aber meine beiden Mädels haben mich nie angepinkelt, wenn ich sie runtergetragen habe. Das Risiko war eher da, wenn ich sie hab laufen lassen (hab ich mit Sookie gemacht, sie hats mir mit ner Pfütze im Foyer gedankt xD mit Lily war ich dann schlauer ^^). Wenn ich sie "auf frischer Tat ertappt" und hochgenommen habe haben sie auch sofort aufgehört und draußen weitergemacht xDxD

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!