Überlegungen vor dem ersten EIGENEN Hund

  • ANZEIGE

    Hallo liebe Foris :)


    Da ich in ca. 2 Jahren wahrscheinlich von zuhause ausziehen werde und mit dem Gedanken spiele mir ebenfalls in Zukunft (der Zeitpunkt steht noch nicht fest - aber ich mache mich sehr gerne schon im Vorfeld schlau) einen eigenen Hund zu zulegen, würde ich gerne mal eure Vorschläge hören bzgl. der Hunderasse die am besten zu mir passen würde:nicken:


    Zu mir: Ich habe mehr oder weniger Hundeerfahrung (habe mich hauptsächlich allein um unsere beiden Familienhunde gekümmert // die beiden sind Mischlinge und jetzt 12 & 9 Jahre alt - habe jetzt also mehr oder weniger 9 Jahre Hundeerfahung) ich bin ein recht gemütlicher Mensch und gehe weder Joggen noch Fahrrad fahren (mache lieber zuhause Sport). Wäre aber in der Lage ein paar Stündchen von meinem Tag in Training und ggf. Hundesport zu stecken. Wobei ich jetzt keinen richtigen Arbeiter möchte sondern auch lieber einen Couchpotato :pfeif: habe mich jetzt ein bisschen schlau gelesen und bin über ein paar spannende Rassen gestolpert. Meine Top 3 sind derzeit:

    -Boston Terrier (schwerste Gewichtsklasse)

    -Old English Bulldog

    -Deutscher Boxer


    Eventuell hat einer von euch Erfahrungen und Infos/Tipps aus erster Hand für mich was eine der 3 Rassen angeht. Mich würde vorallem die Bellfreudigkeit, der (wirkliche) Bewegungsdrang und die Sturheit bzw. die Erziehbarkeit der einzelnen Rassen. Finde es immer irgendwie besser direkte Erfahrungen von Leuten zu lesen als irgendwelche Fachbücher. :mute:


    Meint ihr es wäre auch möglich Züchter zu kontaktieren um die Rassen mal persönlich kennen zu lernen und um sich ein Bild von den Hunden zu machen? Oder darf man nur dorthin wenn man tatsächlich auch Interesse an einem Wurf hat? Ich kenne mich damit leider so gar nicht aus..... Haben unsere beiden aus dem Tierschutz und deswegen wurde ich bisher auch noch nicht damit konfrontiert. :ka:


    Ich wünsche euch noch einen schönen Tag und würde mich über ein paar Antworten freuen! Falls ihr noch Fragen habt: gerne her damit


    LG

  • Meint ihr es wäre auch möglich Züchter zu kontaktieren um die Rassen mal persönlich kennen zu lernen und um sich ein Bild von den Hunden zu machen?

    Jetzt in Coronazeiten könnte das schwierig werden, aber möglich ist das auf jeden Fall. Und auf jeden Fall auch sehr sinnvoll! :bindafür:


    Zu den Rassen: Das sind halt alle 3 brachycephale Rassen. Google das mal, das ist wirklich nicht schön. Soweit ich mitbekommen habe, gibt es beim Boxer ganz okay-e Zuchten, da kenne ich mich aber zu wenig aus. Ein Boxer ist aber halt alles andere als ein Couchpotato.

    Ich kenne leider keine Rasse persönlich (außer 1 Boxer und der nietet alles und jeden um und hat auch nicht zu wenig Wach- und Schutztrieb abbekommen), daher kann ich dazu leider nichts sagen.


    Was verstehst du denn generell unter Couchpotato? :smile: Hundesport wärst du ja nicht abgeneigt, wenn ich das richtig gelesen habe.

    Was kannst du dir denn an Training oder Hundesport vorstellen, was möchtest du denn generell mit dem Hund machen? Welche Eigenschaften sollte der Hund denn mitbringen, welche gehen gar nicht für dich? Groß, klein, Fell, ...?

    Mal schauen, ob andere Rassen auch in Frage kommen :smile:


    Und zum Schluss noch die obligatorischen Fragen (für dich, musst du nicht hier beantworten) :

    - Ist die Hundebetreuung gesichert?

    - Ist das Finanzielle gesichert?

  • Vielen lieben Dank für deine Antwort. Ich versuche einfach mal auf alles einzugehen - falls ich was vergessen haben sollte entschuldige ich mich schon ein mal. :pfeif:


    Also ich bin zb. selbst seine sehr ausgeglichene Person die nicht wirklich hektisch durchs Leben läuft und immer recht gelassen mit allem umgehe. Und genau so einen Hundekumpel suche ich. Und da ich eh schon IMMER in knautschgesichter verliebt war und viele sagen das diese Art von Hund nicht unendlich viel Bewegung braucht, wusste ich das mein erster eigener Hund höchstwahrscheinlich einer vom Molosser Typ wird. :nicken: Nach einiger leserei sind einige Rassen ausgeschieden (wie zb. die englischen Bulldoggen oder die Frenchies einfach weil ich diese Qualzuchten nicht unterstützen möchte.... Ich weiß halt selbst wie es ist wenn man ab und an kaum Luft bekommt). Deswegen habe ich mich dann nach etwas "gesünderen" Hunderassen umgeschaut und mir sind dann die 3 ins Auge gefallen. Wobei auch, laut Beschreibung, die Continental Bulldog zu mir passen könnte. :ka:


    Und mit Couchpotato meine ich einen Hund der zuhause einfach am relaxen ist. Einer unserer Hunde zuhause ist immer unter Strom und rennt pausenlos durch die Gegend. Er ist einfach so rastlos. Und das obwohl wir die beiden auch immer gut auspowern - aber sowas möchte ich auf garkeinen Fall nochmal. :shocked: das macht mich selbst einfach irgendwann bekloppt!


    Was Hundesport angeht, hätte ich an Agility oder Obedience gedacht. Oder natürlich das was für die Rasse machbar ist! Aber wie gesagt: mit Joggen und Fahrrad fahren werde ich ihn nicht auslasten. Und was die Betreuung/Finanzierung angeht, wäre schon alles geregelt. Natürlich kann es immer passieren das der Hund irgendwann mal eine große Not-OP braucht und meine regelmäßigen Rücklagen nicht reichen. Aber da hätte ich definitiv auch finanzielle Unterstützung von meiner Familie :)


    Was für mich also ein No Go wäre was meinen zukünftigen Hundekumpel angeht:

    -langes Fell

    - zu klein (unter 40cm)

    - zu aufgedrehter Charakter


    Wer weiß. Eventuell findet man ja doch eine andere Rasse für mich. Ich bin mal gespannt :applaus:

  • ANZEIGE
  • -Deutscher Boxer

    Die Deutschen Boxer, die ich aus Foren und aus dem Rally Obedience-Kurs von einem meiner Hunde kenne sind richtige Powerpakete. Sehr bewegungsfreudig, sehr aktiv, spielen sehr körperbetont. Die Boxer-Hündin aus dem Huschu-Kurs rennt einen Rdigeback Junghund in Grund und Boden wenn die Beiden miteinander spielen.


    -Boston Terrier (schwerste Gewichtsklasse)

    Ich habe mir mal die Charakterbeschreibungen vom Boston Terrier durchgelesen und er wird als lebendig und temperamentvoll beschrieben.


    Ein Tierschutzhund in dem ungefähren Alter von deinen beiden Familienhunden wäre keine Option?

  • Ich weiß leider nicht wirklich wie man zitiert.. Sorryy! Aber das klingt ja echt heftig. Hatte mir schon gedacht das die Boxer Pfeffer im Hintern haben aber das die SOOO aktiv und powerful sind hätte ich nicht gedacht! Dann fällt die Rasse wohl oder übel weg..... So schön die Boxer auch sind. :fear:

    Und bei den Bosties habe ich auch schon gelesen das die kleinen sehr gut unterwegs sind. Aber habe auch gelesen das sie zuhause gerne kuscheln und dort eher ruhigere Kandidaten sein sollen.....oh man das ist alles kompliziert - oder habe ich einfach zu hohe Ansprüche?


    Und ein Tierschutzhund wäre aufjedenfall auch eine Option!

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Das Prinzip Zuhause ruhig und entspannt sein, ist viel Trainings- und Hund-Haltersache.

    Also ich kenne kaum einen erwachsenen Hund, der drinnen Disko macht. Wenn der Hund da keine Erwartungen hat, dass etwas passiert und ansonsten ausgeglichen beschäftigt wird, passiert da in der Wohnung nicht viel.


    Für mich und viele Quellen aus dem Internet ist der Border Terrier etwas zu nah an der Qualzucht. Von daher würde ich da noch mal richtig recherchieren. Hier gibt es auch einen Qualzucht Thread, da wurde das bestimmt schon mal analysiert.


    Was für Typen von Hunden sind den die Tierschutzhunde, die du aktuell zuhause hast?

    Es ist immer ganz gut erwachsene Hunde verschiedener Rassen zu treffen, um zu erleben was für einen Typ Hund einem guttut.


    Und noch ein kleiner Hinweis am Rande. Da du ja noch aussziehen willst, wird es je nach Region und Ort manchmal tricky mit der Wohnungssuche mit Hundeerlaubnis. Manche Orte sind da unkomplizierter, bei anderen hat man weniger Optionen. Die Hundeerlaubnis immer schriftlich im Mietvertrag aufsetzen. Hatte da selbst schon spontan ungute Überraschungen ?.

  • Japp das mit der Wohnungssuche haben wir auch schon erlebt....mussten Anfang des Jahres aus unserer alten Wohnung raus wegen Eigenbedarf und hatten dann noch 3 Monate Zeit um was für uns zu finden - DAS war eine verdammte Geburt und wir sind sogar nur knapp an der Obdachlosigkeit vorbeikommen..... Da meine Eltern in der selben Stadt wohnen bleiben wollten war halt auch die Auswahl nicht so riesig. Aber da mir alle Türen offen stehen, würde ich da hin ziehen wo es am "besten" ist. (Lage, Miete, Hundehaltung erlaubt,....) :nicken:


    Derzeit haben wir noch zwei Mischlinge aus Polen bei uns. Keine Ahnung was GENAU für Rassen drin sind, aber einen Jagdhundeinschlag haben die beiden aufjedenfall. Wurde mir auch von meiner Tante bestätigt die sich ein bisschen mit Jagdhunde auskennt, da sie selbst seit Jahren welche hält.

    Und der jüngere von den beiden ist wirklich kaum ruhig zu bekommen. Selbst zuhause ist er immer nur Nachts ruhig. Die ältere Dame ist und war schon immer die Ruhe in "Person", drinnen und draußen. Sie ist einfach ein Traum - will einem immer nur gefallen und hat kaum irgendwelche Ängste. Hat zwar ab und an ein Problem mit anderen Hunden aber sonst ist sie einfach nur wundervoll.Genau so einen wünsche ich mir für die Zukunft auch:


    Einen Hund den ich überall mit hin nehmen kann/könnte, der gut mit Menschen klar kommt, einen gewissen Beschützerinsinkt hat und ansonsten allgemein eine hohe Reizschwelle besitzt. :)


    .... Werde also noch ein weilchen recherchieren müssen. Kennt ihr eigentlich vernünftige Quellen die alles auch für doofe erklären? Möchte nicht immer NUR auf Wikipedia oder so zurückgreifen müssen

  • Wie wäre es mit einem netten SL Golden oder SL Labrador oder einem Langhaarcollie? Ansonsten passen natürlich auch die Begleithunderassen wie Havaneser & Co - lass dich von der Größe mal nicht täuschen, das sind pfiffige kleine Hunde :smile:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!