Welches Gemüse roh/ Welches Gemüse gekocht

  • ANZEIGE

    Ich brauche mal eure Hilfe.


    Wir haben heute beschlossen das Leberdiätfutter zum Teil selber zu kochen. Er soll, erst mal jedenfalls, 1/2 Tagesportion Leberdiätfutter trocken und 1/2 Tagesportion selbst gekocht bekommen.


    Jetzt sehe ich vor lauter Bäumen den Wald nicht und hoffe ihr könnt mir etwas helfen.


    Welches Gemüse muss man unbedingt kochen und welches Gemüse darf er roh bekommen?

    Möhren kann er ja z.B. roh bekommen, aber die müssen dann ja geraspelt oder püriert sein damit sie nicht einfach wieder nur ausgeschieden werden richtig?

    Darf er z.B. Steckrübe roh haben oder muss man die kochen?


    Welches Gemüse darf er noch haben?

    Spinat/Blattspinat

    Zucchini ( da habe ich jetzt schon gelesen das die einen sagen ja und die anderen sagen nein)

    Rote Beete


    LG

    Sacco

  • Meine Hündin vertrug mit angeschlagener Leber nichts Rohes mehr - eigentlich logisch, ist ja nun mal deutlich schwerer verdaulich. Da gingen nur noch kleine Mengen Fenchel und/oder Karotten gedünstet/püriert, und auch die später nicht mehr.

  • ANZEIGE
  • Welches Gemüse muss man unbedingt kochen und welches Gemüse darf er roh bekommen?

    Ich würde bei Leberproblemen gar kein Gemüse mehr roh füttern. Das ist viel zu schwer verdaulich, die Leber verträgt es nicht.

    Verschiedene Obstsorten kann man dafür aber roh verfüttern.

  • Ah ok, dann werde ich das Gemüse nur gekocht und püriert geben. Heute habe ich das Gemüse gekocht.


    Morgen wollte ich ihm einen rohen geriebenen Apfel unter das gekochte Gemüse geben.


    LG
    Sacco

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Meine Hündin hat heute bekommen; Dinkelnudeln mit gekochtem Brokkoli und gek. Möhren, dazu gebratenes Rinderhack.


    So ein Gedöhns machen manche Menschen für sich selbst nicht. :lol:

  • Das hört sich sehr lecker an. Ich komme zum essen.:lol:


    Unser Rüde hat lange gekochten Reis, Hähnchenschnitzel/ Hühnerschenkel ( 50/50), Magerquark, Leinöl, Steckrübe und Möhren bekommen.


    Darf ein Hund mit Leberproblemen sehr weich gekochte Vollkornnudeln bekommen? Oder lieber nur die weißen Nudeln?


    Rind mag unser Rüde nicht so gerne und da muss ich mich noch in die Fettwerte ein lesen. Er soll Fleisch mit einem Fettgehalt von 8-12% bekommen.


    LG
    Sacco

  • Darf ein Hund mit Leberproblemen sehr weich gekochte Vollkornnudeln bekommen? Oder lieber nur die weißen Nudeln?

    Vollkornnudeln sind doch eigentlich gesünder als weiße Nudeln.



    Rind mag unser Rüde nicht so gerne

    Rindfleisch wird hier sehr gerne genommen, ausserdem stopft es im Nebeneffekt auch noch.

    Ich verfüttere gerne Rindfleisch in Form von Gulasch, Suppenfleisch oder Gehacktem.

    Gerade bei Suppenfleisch und Gulasch ist doch meistens Fett vorhanden.

  • Darf ein Hund mit Leberproblemen sehr weich gekochte Vollkornnudeln bekommen? Oder lieber nur die weißen Nudeln?

    Vollkornnudeln sind doch eigentlich gesünder als weiße Nudeln.

    Ja, das stimmt natürlich. Aber ich weiß nicht ob die vielleicht wieder zu schwer verdaulich für die Leber sind wie z.B. rohes Gemüse.


    Rind mag unser Rüde nicht so gerne

    Rindfleisch wird hier sehr gerne genommen, ausserdem stopft es im Nebeneffekt auch noch.

    Ich verfüttere gerne Rindfleisch in Form von Gulasch, Suppenfleisch oder Gehacktem.

    Gerade bei Suppenfleisch und Gulasch ist doch meistens Fett vorhanden.

    Ich werde auch mal Rindfleisch probieren. Vielleicht mag er es nur nicht als Dosenfutter.

    Das Problem ist das es zu viel Fett ist bzw sein kann. Er soll Fleisch mit einem Fettgehalt zwischen 8- 12 Prozent bekommen.

    Z.B. hat Rinderhackfleisch, das ich gefunden habe, 30% Fett und Rindergulasch nur 5% Fett. Ich muss mal ausrechnen wie viel ich dann von beiden nehmen kann damit es passt.

    DIe Hähnchenschenkel haben 13% Fett und die Hähnchenschnitzel 3,9%. Da passt das dann mit 50/50.


    https://www.futtermedicus.de/w…-hund-mit-lebererkrankung

    Hier steht schon eine ganze Menge was gefüttert werden kann/darf/soll.

    Gemüse würde ich kochen und pürieren, wenn möglich.

    Wenn Vollkornnudeln, dann matschig gekocht wie die anderen Nudeln auch.

    Ob er einen Mehrwert hat, weiß ich nicht.

    Danke für den Link. An die Werte in dem Link habe ich mich auch erst mal gehalten.


    LG
    Sacco

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!