• ANZEIGE

    Hallo!

    Meine Hündin ist 7 Jahre alt und hat vor etwas 2 Wochen zu lahmen begonnen. Nicht schlimm, aber schon eindeutig. Wir waren beim Tierarzt und der hat ihr Medis für die nächsten Tage verschrieben. Es wurde aber überhaupt nicht besser. Also wieder zum TA. Diesmal wurde ein Röntgen gemacht. Man sieht, dass beim Ellbogengelenk der Gelenkspalt verschwommen aussieht.
    Laut TA gibt es 2 Optionen - die eine ist Arthrose, die andere, dass so ein kleiner Vorsatz abgebrochen ist, das macht manchen Hunden Probleme. Ich hab mir leider nicht gemerkt wie man den nennt.
    Sie hat nun stärkere Medis bekommen, die soll sie 10 Tage lang nehmen. (Previcox)
    Dieses Medikament wirkt ein bisschen. Sie lahmt damit etwas weniger stark, aber auch nur in den ersten Stunden nach der Einnahme. Ich kann entscheiden, ob sie beim Mittags- oder Abendgassi weniger humpeln soll. Beides geht nicht.
    Im Netz habe ich gelesen, dass es bei Arthrose typisch ist, dass sich die Hunde einlaufen, das hinken sich mit der Bewegung bessert. Das ist bei meiner Hündin definitiv nicht der Fall.

    Sie bekommt das Previcox nun seit 4 Tagen - sollte sich da nicht langsam eine Besserung zeigen? Ein wenig zumindest?
    Ich bin total unsicher was ich nun tun soll - nochmal zum TA oder gleich zum Orthopäden? Wie lang soll ich dem Medi Zeit geben? Ist es normal, dass es nur bedingt wirkt?
    Habt ihr ein paar Infos/Ratschläge für mich?

    Liebe Grüße
    Sabine

    Furina, Lundehund/Windhund/ irgendwas Mix


    never forgotten:
    Jeannie, Jack Russell/Zwergschäfer Mix 14.1.1998 - 28.3.2014
    Babsi, Spitz irgendwas Mix 1982 - 1997

  • Ich bin total unsicher was ich nun tun soll - nochmal zum TA oder gleich zum Orthopäden?

    Ich würd damit zum Facharzt, also Orthopäden. Machen wir bei uns ja auch so.



    , dass es bei Arthrose typisch ist, dass sich die Hunde einlaufen, das hinken sich mit der Bewegung bessert.

    Genau das ist typisch für Arthrose, die Beschwerden bestehen nur anfangs, wenn man sich eingelaufen hat, wird es besser.

  • ANZEIGE
  • Ob einlaufen reicht oder nicht kommt drauf an, wie stark die Arthrose ist! Bei meinem Rueden ist z.B. nix mit einlaufen. Der wuerde an schlechten Tagen ohne Schmerzmittel den gesamten Tag lahmen.


    Bring den Hund zum Orthopaeden und nimm die Aufnahmen mit. Wenn die gut sind kann eine erneute Narkose verhindert werden. Sind die Aufnahmen schlecht wird erneut geroentgt, aber ohne wirlich gute Aufnahmen ist alles weitere einfach nicht zu besprechen/entscheiden ;)

    Wir sind zusammen an Grenzen gegangen nur um diese um ein unendliches zu erweitern. (©Lockenwolf)


    Die Malis und der Pan

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!