Arthrose Behandlung (MSM, Grünlippenmuschel, event. Cartrophen Kur)

  • ANZEIGE

    Guten Tag,


    meine Schäferhündin leidet an Artrhose in den vorderen Ellebögen.

    TA hat gesagt, langfristig hilft nur, wenn sie abspeckt.

    Habe heute das Josera Balance erhalten, und füttere nun mal 200g pro Tag.


    Sie ist 6 Jahre alt, wiegt 37 kg.


    Nun habe ich mich tagelang im Internet versucht schlau zu machen, diverse Foren und Threads durchstöbert.

    Habe ziemlich viel gelesen.


    Möchte meine Fragen noch abschließend mit euch durchgehen:


    1. Jemand hat mir Luposan empfohlen. Habe Luposan Gelenk 30 also mit dem Futter mitbestellt.

    Am Tag danach, habe ich noch ein wenig wegen Grünlippenmuschel gelesen, und dort wurde geschrieben, dass Luposan viiel zu schwach ist, bzw. der Grünmuschelanteil nur bei 30% liegt.

    Man solle reines Grünlippenmuschelpulver nehmen.

    Ist das richtig?

    Desweiteren soll man MSM als Entzündungshemmer, sowie Hagebutenpulver und Lachs- oder Rapsöl dazugeben.

    Verträgt sich das alles zusammen? Kann man sowas auch überdosieren? Soll man sich an die jeweilige Herstellerangaben bzgl. Dosierung halten?


    Luposan habe ich heute die doppelte Menge ins Futter gegeben, so Stand es auf der Verpackung...bei Bedarf...


    Gibts noch Nahrungsergänzungen, welche die Gelenke stärken sowie Entzündungen abschwächen?


    2. Wer kann mir was zur Cartrophen Kur sagen?

    Habe gelesen, diese soll sehr gute Ergebnisse erzielt haben. Kann das hier jemand bestätigen? Was kostet sowas? Oder soll ich mich hierbei beim Tierarzt erkunden?


    3. Verwendet ihr Futtertonnen?

    Der 15 kg Sack von Josera hält 2 Monate. Einerseits hat der Sack einen Reisverschluss. Möchte das Futter aber noch besser vor Milben oder ähnliches Schützen, sowie den Geschmack besser beibehalten.

    So habe ich gedacht wäre es besser, das Futter samt Sack (wenn die Tonne groß genug ist) darin zu lagern.


    in 7 Einweckgläsern mit Schraubverschluss, würde ich dann am Anfang der Woche für alle Wochentage das Futter bereits richtig dosiert ins Glas geben. Auch die Ernährungszusätze würde ich schon mit rein geben.

    Was haltet ihr von dieser Idee?

    Könnte man das Öl auch schon mit reingeben ins Glas, oder dann erst in den Futternapf?


    Hoffe ihr könnt mir und meinem Hund weiterhelfen.

    Vielen Dank im Vorraus und einen schönen Abend!!

  • Unsere Schäferhündin hatte auch Arthrose in den Ellenbogen und in den Zehen. Sie hat als Futterzusatz Canicox HD bekommen und als sie ca. 5-jährig schon an der Obergrenze Metacam (Schmerzmittel) gekratzt hat, hat unsere TÄ uns Cartrophen vorgeschlagen. Sie hatte es vorher noch nie ausprobiert und unsere Bo war die erste, wo sie es gespritzt hat. Vorher musste das Metacam komplett abgesetzt werden. Sie hat dann 4 Spritzen im wöchentlichen Abstand bekommen und schon nach der ersten Spritze war es, als ob wir wieder einen total jungen und gesunden Hund hätten. Total klasse. Die Wirkung hat bei ihr immer knapp ein Jahr gehalten, ließ im Laufe der Jahre aber auch immer ein bisschen nach. Ich meine, mit 12 haben wir das letzte Mal spritzen lassen, da nun nicht nur die Arthrose, sondern auch das Alter seinen Tribut forderte. Aber insgesamt über 6 Jahre, hat es sehr gut bis gut geholfen. Nach den Kosten solltest du den TA befragen. Wir haben auf jeden Fall keine 100 Euro pro Jahr gezahlt, bekommen allerdings teilweise auch Prozente be unserer TÄ.

  • Unsere Schäferhündin hatte auch Arthrose in den Ellenbogen und in den Zehen. Sie hat als Futterzusatz Canicox HD bekommen und als sie ca. 5-jährig schon an der Obergrenze Metacam (Schmerzmittel) gekratzt hat, hat unsere TÄ uns Cartrophen vorgeschlagen. Sie hatte es vorher noch nie ausprobiert und unsere Bo war die erste, wo sie es gespritzt hat. Vorher musste das Metacam komplett abgesetzt werden. Sie hat dann 4 Spritzen im wöchentlichen Abstand bekommen und schon nach der ersten Spritze war es, als ob wir wieder einen total jungen und gesunden Hund hätten. Total klasse. Die Wirkung hat bei ihr immer knapp ein Jahr gehalten, ließ im Laufe der Jahre aber auch immer ein bisschen nach. Ich meine, mit 12 haben wir das letzte Mal spritzen lassen, da nun nicht nur die Arthrose, sondern auch das Alter seinen Tribut forderte. Aber insgesamt über 6 Jahre, hat es sehr gut bis gut geholfen. Nach den Kosten solltest du den TA befragen. Wir haben auf jeden Fall keine 100 Euro pro Jahr gezahlt, bekommen allerdings teilweise auch Prozente be unserer TÄ.

    Vielen Dank.


    Also 4 mal die Woche, und für wieviel Wochen pro Jahr wurde gespritzt?


    Ja muss den Tierarzt mal darauf ansprechen.


    LG

  • ANZEIGE
  • Welches Mittel hilft, musst du leider testen. Es gibt mWn nix, was jedem Hund hilft oder von jedem Hund vertragen wird.

    Meinem Rueden hilft z.B. Vit. E und Omega-3-Fettsaeuren.


    Ich hab das Futter mal in Futtertonnen, mal steht es im Sack rum. Je nachdem wie ich Lust und Laune habe


    Cartrophen hat mein Ruede bekommen und demnaechst bekommt er wieder eine Kur. Ihm hat's echt super geholfen. Zu den Kosten kann ich dir nix sagen, weil ich vermutl. weniger zahle. Ich spritz selber (in Absprache mit unserer TAe!!) und zahl daher nur den Preis fuer die Flasche Cartrophen.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Über die Cartrophen Kur gibt es schon einen Thread ,vielleicht magst da auch mal lesen da stehen schon Erfahrungen.


    Cartrophen Kur/ beginnende Arthrose



    Cooper hat in den Vorderpfoten Athrose und hatte die Kur Ende 2017.

    Mit seinen Zusätzen(Grünlipp,Kollagen,Hagebutte und zweimal im Jahr Teufelskralle als Kur)

    hat er seid dem keine Probleme mehr gehabt.

  • Da kannst Vergleichvideos schauen..

    Hier mal Vergleichvideos.
    Direkt nach dem Unfall und vor der OP. So ist er Anfang März auch wieder gelaufen (bis Mitte April..da gabs dann die erste Spritze) Das hab ich nicht gefilmt, aber das Gangbild war einfach wie auf dem Video von damals...
    *klick*
    Und Gangbild nach der 3. Spritze Cartrophen
    *klick2*

  • Habe den Thread gelesen,

    aber bis auf euch 3 in dem Thread, hat sonst niemand das probiert?


    Gibts da Nebenwirkungen oder Risiken?

    Die Bo hatte keine Nebenwirkungen....das Risiko besteht, dass es nicht hilft....dass war auch das, was uns unsere TÄ damals gesagt hat. Es hilft nicht bei jedem Hund, aber wenn man schon bei einem 5-jährigem Hund bei der Höchstdosis Metacam angekommen ist, greift man zu jedem Strohhalm

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!