Extremes Jaulen nach Kastration

  • ANZEIGE

    Hallo,


    leider mussten wir Maya (3 Jahre) letzte Woche Dienstag kastrieren lassen (Gebärmutter blieb drinnen). Sie hat seit Ihrer ersten Läufigkeit immer Schwierigkeiten gehabt, ständiges hormonelles Auf und Ab, von nicht fressen über Wochen, bis Scheinschwangerschaft und Depressionen. So haben wir uns letztlich dazu entschieden, dass eine Kastration auf Anraten der TA die beste Lösung ist.


    Die OP hat sie auch gut verkraftet, die Narbe verheilt und sie ist recht fit, frisst gut und isst endlich auch wieder :) Unser großes Problem ist das Jaulen, sie rennt den ganzen Tag jaulend durch die Wohnung und auch draußen, sie macht die Nacht zum Tag und ich habe seit der Op kaum mehr eine Nacht länger als 2 Std. geschlafen. Außerdem kratzt sie über Decken, Teppich und versucht sich ein Nest zu machen, das macht sie so lange, bis sie anfängt zu hecheln und total fertig ist!!! Es tut unglaublich leid sie so zu sehen.


    Ich habe daher heute den TA angerufen und die meinte, dass das vermutlich durch die hormonelle Umstellung passiert und Ihr die Hormone zu schaffen machen. Ich soll die Schmerzmittel noch einmal erhöhen und mich Mitte der Woche noch einmal melden.


    Ich würde gern wissen, ob anderen Hundebesitzern ähnliches passiert ist und vielleicht sagen kann, ob sich das bald wieder gibt? Ich habe den TA gefragt und bekam darauf nur die Antwort, das sie es nicht wissen, so oft hätten sie solchen Fälle nicht...das macht Mut ....:(


    Gibt es etwas womit ich Ihr das Leben vielleicht erleichtern kann? Sie war vor der OP ein durch und durch ruhiger Hund, die allein bleiben konnte...jetzt können wir nicht mal eine Tür in der Wohnung schließen, ohne das sie die Mieterschaft zusamm heult....i need a little help :)


    P.S ich habe im übrigen nicht den Eindruck dass sie Schmerzen hat!

  • Liest sich nach Scheinschwangerschaft. Wann war die letzte Läufigkeit?

    Ich könnte mir vorstellen, dass sie zu schnell nach der letzten Läufigkeit kastriert wurde. Da sollten i.d.R. ca. 3 Monate vergangen sein.

  • Ich finde das deutet schon auf Schmerzen hin wie soll sie sich denn sonst bemerkbar machen?

    Übrigens bei einer Kastration kommt die Gebärmutter raus, wenn die noch drinnen ist dann war es eine Sterilisation und dann würde sie auch immer noch läufig werden nur tragend könnte sie nicht mehr werden. Also irgendwas in deiner Schilderung stimmt nicht. Wenn sie wegen dem Hormonchaos sterilisiert worden wäre, würde das genau gar nichts bringen, da sie immer noch alles genauso durchlaufen würde.

  • ANZEIGE
  • Ich finde das deutet schon auf Schmerzen hin wie soll sie sich denn sonst bemerkbar machen?

    Übrigens bei einer Kastration kommt die Gebärmutter raus, wenn die noch drinnen ist dann war es eine Sterilisation und dann würde sie auch immer noch läufig werden nur tragend könnte sie nicht mehr werden. Also irgendwas in deiner Schilderung stimmt nicht. Wenn sie wegen dem Hormonchaos sterilisiert worden wäre, würde das genau gar nichts bringen, da sie immer noch alles genauso durchlaufen würde.


    Bei einer Sterilisation werden lediglich die Ei- bzw Samenleiter abgebunden.

    Kastration ist das Entfernen von Hoden, bzw Eierstöcken und ggf auch der Gebärmutter. Aber die Gebärmutter kommt nicht immer mit raus, dennoch heißt und ist es dann eine Kastration, wenn die Eierstöcke entfernt werden :winken:

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich finde das deutet schon auf Schmerzen hin wie soll sie sich denn sonst bemerkbar machen?

    Übrigens bei einer Kastration kommt die Gebärmutter raus, wenn die noch drinnen ist dann war es eine Sterilisation und dann würde sie auch immer noch läufig werden nur tragend könnte sie nicht mehr werden. Also irgendwas in deiner Schilderung stimmt nicht. Wenn sie wegen dem Hormonchaos sterilisiert worden wäre, würde das genau gar nichts bringen, da sie immer noch alles genauso durchlaufen würde.

    Die komplette Gebärmutter kommt bei einer Kastration nicht zwangsläufig raus.

    Mein TA entfernt nur die Eierstöcke und die Enden der Gebärmutterhörner, da die Gefahr einer späteren Inkontinenz geringer ist.

  • Achso das wusste ich nicht bei meiner Hündin wurde damals die Gebärmutter noch komplett entfernt aber war auch eine Not OP, ich wusste nicht das heutzutage nur die Eierstöcke entfernt werden. Aber Schmerzen würde ich abklären lassen zur Not bei einem anderen Arzt aber bei der kurzen Dauer nach der Läufigkeit könnte es natürlich tatsächlich daran liegen.

  • Achso das wusste ich nicht bei meiner Hündin wurde damals die Gebärmutter noch komplett entfernt aber war auch eine Not OP, ich wusste nicht das heutzutage nur die Eierstöcke entfernt werden. Aber Schmerzen würde ich abklären lassen zur Not bei einem anderen Arzt aber bei der kurzen Dauer nach der Läufigkeit könnte es natürlich tatsächlich daran liegen.

    Sie bekommt immer noch Schmerztabletten, ich hatte die nur auf eine halbe reduziert und erhöhe sie jetzt nochmal wieder auf die normale Dosis, wie der TA empfiehl. Du hast ja auch Recht, sie kann ja nicht sagen, ob es Ihr noch weh tut oder nicht :(

  • Ist auf jeden Fall ein merkwürdiger Zeitpunkt für die Kastration ohne Pyo oÄ.

    Geplant wird das eigentlich wie schon geschrieben im Anöstrus.

    Ich würde auch mal die Schmerzmedis hochfahren und dann gucken ob es besser wird...

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!