Welpe auf mich fixiert, winselt bei meinem Freund nach mir

  • ANZEIGE

    Hallo meine lieben Hundefreunde,


    ich habe mir vor 3 Tagen mit meinem Freund zusammen einen 9 Wochen alten Welpen zugelegt.

    Seit der ersten Minute im Auto hat der Hund an mir einen Narren gefressen.

    Er möchte immer in meiner Nähe sein und ist bei mir sehr brav.

    Da mein Freund arbeiten muss, bin ich tagsüber alleine mit ihm. Ich geh viel raus und übe mit ihm schon ein paar Grundkommandos.

    Natürlich möchte ich, dass auch mein Freund eine gute Beziehung zum Hund aufbauen kann.

    Deswegen versuche ich abends die beiden öfter zusammen alleine zu lassen.

    Unser Welpe fängt aber an zu weinen und zuwinseln, wenn ich eine halbe Minute nicht mehr im Raum bin.

    Und jetzt zu meiner Frage:

    Was können wir tun, damit sich das Verhalten des Hundes nicht verfestigt?

    Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und hat Tipps, wie wir mit der Situation umgehen können?

    Mein Freund schmust den Welpen immer ab, wenn er ihn sieht und gibt ihm Leckerlis.

    Soll ich tagsüber mein Verhalten gegenüber dem Hund ändern, bspw. nicht überschwänglich viel knuddeln,

    damit er sich nicht noch mehr an mich bindet?

    Oder weiß jemand zufällig, ob das Verhalten bei einem jungen Hund normal ist und er später nicht mehr so anhänglich ist?


    Ich bin über jeden Beitrag dankbar :)


    Liebe Grüße


    Resi

  • Hey,

    ich bin auch seit kurzem wieder Hundemama und unser 5 Monate alter Welpe fiept auch rum, wenn ich mal weg bin. Das was am besten hilft ist, das du ihm eine Beschäftigung gibst, während du da bist, du aber dann den Raum verlässt. Oder geh mal zum Briefkasten und schließe die Tür. Wenn du reinkommst, dann souverän keine übermächtigen Begrüßungen. Einfach normal reinkommen und keine grosse Sache draus machen. Wenn du den Hund zu sehr verhätschelst, wird er sich noch mehr an dich binden. Hunde sind soziale Tiere, aber sollten auch lernen selbstständig zu sein.


    Lg

  • ANZEIGE
  • Hier ist das ähnlich.

    Aber bedenke, dein Welpe ist 9 Wochen, jetzt seit 3 Tagen bei euch und du bist Hauptbezugsperson. Alles in seinem Leben hat sich schlagartig geändert.

    Ich würde das einfach weiterhin so machen, dass er abends auch mal alleine bei deinem Partner ist. Dass du mal den Raum verlässt, wenn du tagsüber mit ihm alleine bist. Und dass dein Freund auch tolle Dinge mit ihm macht.

    Ansonsten würde ich das als völlig normal bezeichnen.

    Wie gesagt, hier bei uns ähnlich. Ich bin die Hauptbezugsperson für den Welpen und am Anfang war es ganz schlimm für ihn, wenn ich nicht da war. Obwohl Freund und Zweithund ja noch da waren. Es wird besser, vor allem seit mein Freund auch mal die Abendrunde macht mit dem Knirps.


    Übrigens, übermäßiges abschmusen mag nicht jeder Hund. Mein erster Hund würde es wenig toll finden bei Personen, die er erst seit 3 Tagen kennt und der Welpe hier findet das auch wenig toll, würde es aber ertragen. Dein Freund soll einfach Dinge mit ihm tun, an denen er Spaß hat. Spielen oder gemeinsam Dinge erleben.

  • Du hast da ein Hundebaby von neun Wochen, das noch das ganze Leben vor sich hat. Ich finde da darf man nach 3 Tagen noch an der Person hängen, die mit einem den ganzen Tag verbringt in der neuen Welt.


    Die Zeit wird zeigen inwieweit du einen 1-Personen-Hund hast der sich nur gerne an einen Menschen bindet, aber ich würde das bisher einfach mal genauso weiter machen und nix ändern.

    Viele Grüße,
    Annika und Enki - rumänischer Allesdrin (*15.01.2010)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Linali92  freulein

    Das stimmt wohl O:). Er ist wirklich noch ein Babylein.

    Dann versuche ich mal so weiterzumachen wie bisher und schau was die Zeit bringt.

    Vorhin habe ich ihn an einer 10m Leine im Garten laufen lassen, als die Familie zu Besuch war.

    Das hat ihn auch abgelenkt und ich konnte einmal den Garten verlassen.

    Falls es jemandem ähnlich geht, kann ich das auf jeden Fall mal empfehlen :)

    Liebe Grüße

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!