4 Monate alter Welpe knurrt/grummelt und winselt beim Kuscheln/festhalten

  • ANZEIGE

    Sind ja mittlerweile schon ein paar Threads zu meinem Simba (Weißer Schäferhund, rüde, WT 24.06.19) :)


    Der kleine hat sich nun seit ich ihn Anfang September geholt habe, schon sehr gut eingelebt und Stubenrein ist er nun auch schon seit 1 oder 2 Wochen. :D


    Nun zum Thema: das ganze war sogar schon in seinem Alter von 4 Wochen so. Als ich mir beim Züchter einen ausgesucht habe , kam er zwar direkt auf mich zu, hat aber auch direkt gegrummelt, wo ich ihn in den Armen hatte. Gut, viel gedachte habe ich mir bei so einem kleinen 4 Wochen alten Knirps nun auch nicht. :denker:


    Nun, mit 4 Monaten hat sich das nicht wirklich verändert. Streicheln lässt er sich, kein Thema. Umarmen/Festhalten jedoch nicht. Das ist vor allem beim Tierarzt ein Problem.

    Fixiert man ihn und hält ihn fest, knurrt er, zeigt manchmal leicht die Zähne und winselt unvorstellbar intensiv. Die Kollegen dort meinten, dass man das am besten noch im Welpenalter schnell in den Griff kriegen sollte.


    Wie stelle ich das an? Die Trainerin in der Welpengruppe sagt, ich solle ihn auf einen Tisch stellen, ihn zu mir rufen, enger Streicheln/umarmen und ihn dabei immer Leckerlies geben. Macht das so Sinn? Den großen Erfolg sehe ich noch nicht.


    Freue mich schon über weitere Tipps und/oder den einen oder anderen Erfahrungsbericht.


    P. s. das Verhalten zegit er ausnahmslos bei jedem. Nicht nur bei mir. Und es ist auch egal, ob fremde oder bekannte Person.

    Meine Hundis:

    Damon | Weißer Schweizer Schäferhund | rüde | WT 18.12.2009 T 24.06.2019

    Simba | Weißer Schweizer Schäferhund | rüde | WT 24.06.2019

    Drago | Schwarzer Deutscher Schäferhund | rüde | WT 19.03.2020

  • Aber warum ist es nötig ihn zu umarmen und fest zu halten, wenn es für ihn so unangenehm ist?

    War schon klar, dass die Frage kommt. :)
    Die Tierärztin sagte, es sei ratsam, ihm das anzugewöhnen.

    Also nicht warum, sondern wie kann man ihm das positiv angewöhnen?

    Meine Hundis:

    Damon | Weißer Schweizer Schäferhund | rüde | WT 18.12.2009 T 24.06.2019

    Simba | Weißer Schweizer Schäferhund | rüde | WT 24.06.2019

    Drago | Schwarzer Deutscher Schäferhund | rüde | WT 19.03.2020

  • ANZEIGE
  • Ich persönlich würde da unterscheiden zwischen umarmen=nicht zwangsläufig nötig und fest halten= kann nötig sein, beispielsweise beim Tierarzt.


    Daher wäre mein Weg, es kleinschrittig aufzubauen, nicht mit dem Holzhammer (und auch nicht auf dem Tisch, das ist ja auch für die meisten Hunde eine unangenehme Situation, die allein bereits schon einen Übungsgegenstand darstellt). So als eine Art Medical Training..

  • fest halten= kann nötig sein, beispielsweise beim Tierarzt

    Genau darum geht es.


    Ich habe die Hoffnung, hier gleichgesinnte zu finden, die mir ihre Geschichte erzählen können und somit auch der ein- oder andere Tipp dabei einhergeht.

    Meine Hundis:

    Damon | Weißer Schweizer Schäferhund | rüde | WT 18.12.2009 T 24.06.2019

    Simba | Weißer Schweizer Schäferhund | rüde | WT 24.06.2019

    Drago | Schwarzer Deutscher Schäferhund | rüde | WT 19.03.2020

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Das nennt sich heutzutage Medical Training. Bemüh mal die Forensuche. Im normal Alltag gilt allerdings, den Hund nicht mehr in den Schwitzkasten zu nehmen.

  • Vielleicht wäre ein Kooperationssignal was für dich? Habe mal gesehen, wie das jemand für das Zähneputzen beim Hund aufgebaut und verwendet hat.

    Liebste Grüße, Dani mit Inuki, Skadi und Eve


    Inuki (DSHxBSH/RS *2012)

    Skadi (Spaniel Mix *2013)

    Eve (Working Cocker Spaniel *2020)

    und Ghandi (BC-Mix), Wara (DSH) sowie Cindy (DSH) im Herzen

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!