Plötzlich Angst

  • ANZEIGE

    Hallo,


    unser 6 Monate alter Bergamasker hat von heute auf morgen auf einmal Angst vor Autos und Straßen bekommen!!! Gassi gehen ist nur noch auf bestimmten Wegen möglich. Sobald sie ein Auto hört, setzt sie sich hin und lässt sich nicht mehr bewegen!!!

    Was kann ich da machen?


    Grüße

    Daniel

  • Ich würde das erstmal ignorieren. Es kann genauso schnell wieder gehen, wie es gekommen ist, wenn du jetzt kein großes Aufheben drum machst. Mein Welpe hatte das auch. Plötzlich fürchtete er sich vor Autos. Ich ging einfach weiter mit ihm an der Straße lang, nach 5 Tagen oder so war es genauso plötzlich verschwunden, wie es zuvor aufgetaucht war. Heute hat er kein Problem mit Auto, LKW, Bus, Traktor oder was auch immer...

  • ANZEIGE
  • Normale Angstphase in dem Alter. Ich würde Autos und Straßen meiden, geht ja offensichtlich eh nicht anders.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • BEi Franz war es keine Angst vor Autos, aber in dem Alter hatte er manchmal einfach keinen Bock weiterzulaufen, wenn er verstanden hat, dass es heim geht.


    Geduld.


    Ich hab die Leine auf Spannung genommen (nicht gezogen!) und mich in Marschrichtung hingestellt und dann... den Himmel angeguckt. Meinen Daumen. Den Baum. Die vorbeifahrenden Autos.


    Irgendwann wird es auch Hund zu blöd und er geht weiter.


    Hat sie denn panische Angst oder setzt sie sich einfach hin? Bei Panik würde ich natürlich ganz anders vorgehen.


    Vielleicht hilft es auch sich parkende Autos ganz in Ruhe anzugucken. Dann mal bewusst an eine Straße mit ihr stellen und fahrenden Autos zugucken und Ruhe bestätigen.


    Würde ich machen und hat Franz in solchen Angst Phase geholfen. Nur nicht hektisch oder ungehalten werden, das bestätigt die Angst.

    Grüße von Sissi & Kaiser Franz


    Carl Franz – Großspitz – *14.03.2019

  • Ich würde versuchen es schon im Ansatz zu verhindern. Meistens gibt es ja einen kurzen Moment des zögerns, bevor der Hund etwas tut. Wenn du merkst, dass sie Anstalten macht sich zu setzten, Leine kurz nehmen, paar aufmunternde Worte sagen und forsch am Auto vorbei laufen. Wenn sie wirklich keine blöde Erfahrung gemacht hat und das einfach nur eine allg. Unsicherheit ist, würde ich da kein großes Geschiss machen. Kannst ja hinterher noch nen Keks geben, wenn sie brav mit gelaufen ist.


    Das sollte sich dann auch wieder zeitnah erledigen, wenn sie vorher keine Probleme hatte.

  • Und weiter zerren ist wahrscheinlich kontraproduktiv!!!???

    Wenn du es so machst wie Oleniv beschreibt und du sie gar nicht erst setzten lässt, dann nicht, nein. Aber dann musst du eh nicht “zerren”.


    Wenn sie schon sitzt und du aggressiv zerrst ist das aus sehr vielen Gründen nicht gut.


    Du kannst sie auch körperlich abdrängen und dadurch zum aufstehen zwingen. Aus dem stand in die Bewegung zu kommen ist meist einfacher.

    Grüße von Sissi & Kaiser Franz


    Carl Franz – Großspitz – *14.03.2019

  • Wird wohl die erste Angstphase sein. Ich würde Straßen erst Mal komplett meiden.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!