Patella Luxation bei Chihuahua Hündin (5 Jahre)

  • ANZEIGE

    Hallo ihr Lieben,

    undzwar geht es um unsere kleine Lucy, vor ca. 2 Wochen wurde bei ihr PL diagnostiziert. Wir hatten davor schon öfter mal bemerkt wie sie ihre rechte Hinterpfote beim Laufen hin und wieder angehoben hat um diese nicht zu belasten, als ich beim Tierarzt nachgefragt habe meinte dieser zu mir, ich solle nochmal vorbeikommen sobald es sich verschlechtert. Den einen Abend bin ich nach Hause gekommen als ich den Hund nicht wie gewöhnlich auf dem Teppich vor der Tür auffand, wie sie es sonst getan hat sobald jemand aus der Familie die Wohnung betritt. Stattdessen hat sie sich zwischen Hocker und Couch versteckt, sodass sie nur schwer zu finden war. Als sie versuchte aufzustehen versteifte ihre Vorderpfote komplett und sie wollte sich gar nicht mehr bewegen. Sobald wir versucht haben ihre Pfoten abzutasten oder zu berühren knurrte sie oder versuchte leicht zuzuschnappen. Den Tag darauf sind wir sofort zum Tierarzt, dieser hat nochmal auf die PL hingewiesen, mit der Vorderpfote war alles in Ordnung. Eine Spritze hat er ihr verpasst, was dazu führte dass sie sich an dem und dem darauffolgenden Tag super gefühlt hat (Der Arzt sagte das Schmerzmittel wirkt 24h lang), leider waren wir etwas unachtsam und haben nicht gemerkt wie sie wieder vom Bett oder Sofa gehüpft ist, was vom Tierarzt streng verboten wurde für ca. 1 Woche. Die Tage darauf wurde es nur noch schlimmer, sie hat angefangen nur noch im Körbchen zu bleiben. Wir sind nochmal bei einer anderen Tierärztin gewesen, diese hat uns Metacam gegeben, dadurch wurde es jedoch auch nicht besser. Das Schmerzmittel haben wir mittlerweile abgesetzt, die kleine sah nur noch verwirrt und total neben der Spur aus. Mittlerweile isst sie fast gar nichts, trinkt sehr wenig, bewegt sich eigentlich so gut wie gar nicht (Sie ist sehr leicht geworden, wiegt vielleicht knappe 3 Kilo). Selbst steht sie nicht auf, sie muss immer rausgetragen werden sobald sie mal groß oder klein muss. Seit 2-3 Tagen jault sie auch auf wenn man sie an bestimmten Stellen anfasst um sie hochzuheben. Ihr Gang ist sehr wackelig, wenn man sie draußen auf den Rasen abstellt wirkt sie sehr hilflos. Manchmal geht sie ein paar Schritte und fällt dann einfach um, ohne wieder von selbst auf die Beine zu kommen. Seit ein paar Tagen verwende ich CaniMove Motion Mini, das mische ich ihr unter ihr Nassfutter (wenn ich es in der Mikrowelle leicht erwärme wird dies doch sehr gerne gegessen! smiling-dog-face-w-open-mouth-closed-eyes). Ich hoffe das wird helfen. Beim letzten Tierarztbesuch gab es kein Röntgen, nur eine grobe Untersuchung, der Tierarzt hat sofort gesagt man müsse operieren und wir sollen uns das mal überlegen. Natürlich möchte ich meinen Hund nicht leiden lassen, dennoch ist eine OP die letzte Option für mich, solange dies auch anders bewältigt werden kann, einerseits dem Stress und der Schmerzen wegen, andererseits ist so eine OP echt nicht günstig.

    Ich hoffe, ihr habt vielleicht ein paar Tipps oder könnt mir von eigenen Erfahrungen Berichten! Danke schon mal im Vorraus!

  • Wenn sie Schmerzen hat suche dir einen TA der auf PL spezialisiert ist und wenn der OP sagt, dann muss es halt sein.

    Manchmal bist du in unseren Träumen

    oft in unseren Gedanken

    und immer in unserem Herzen



    Chihuahua-Bub Kiro

    14.03.2003 - 07.09.2018

  • ANZEIGE
  • Wir haben letzten Jahr eine PL Op hinter uns gebracht. Es sind ein paar harte Wochen, aber das geht auch rum. Dein Hund scheint starke Schmerzen zu haben, da werden ein paar Nahrungsergänzungsmittel nicht helfen können. Bis PL grad 2 kann man mit Physio gut hinkommen ohne OP aber an grad 3, ist eine OP unumgänglich.

    Wenn der TA der Meinung ist sie braucht eine OP dann würde ich damit auch nicht länger warten.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!