ANZEIGE

Impfen und Kosten!

  • Hallo ich habe mal eine Frage, und zwar habe ich eine dreijährige bordercolliehündin lola und sie habe ich das letzte mal 2001 impfen lassen, jetzt die Frage, wie oft lasst ihr eure hunde impfen und wieviel kostet das dann? Ich will nächste woche mal bei uns hat ein neuer tierarzt aufgemacht und zu dem wollte ich dann gehen und lola mal impfen lassen und werde euch dann mal berichten wieviel es gekostet hat.


    Freue mich über eure Antworten, lg Andrea und Lola

  • Das mit 2001 ist doch irgendwie ein Schreibfehler, oder?

    Viele Grüße
    Daniela und die Cockergang.


    Nicht jeder, der einen Hund hochheben kann, kann auch einen Hund vernünftig halten.

  • :respekt: ich hoffe diese Fragen sind nicht erst gemeint.


    sollten sie dennoch ernst gemeint sein:


    1. ein Hund wird REGELMÄßIG 1x im Jahr geimpft-
    2. das mit den Kosten ist bei jedem TA unterschiedlich- der kann anhand Liste selber sagen, was er haben will.
    Manchmal machen Hundevereine auch ssg " Impftage". Dann kommt ein Tierarzt in den ensprechenden Verein und impf an dem Tag eine größere Menge Hunde- dann ist der Preis meist vorher ausgehandelt und günstiger.
    ( Du mußt dazu aber in einem Verein sein- und je nach dem kann auch eine Voranmeldung erforderlich sein )
    3. Bei Hunden ca über 10 Jahren ist eine 1-jährliche impfung nicht mehr nötig- TA mal fragen- auch nach Intervallen.
    4. Wird dein hund denn regelmäßig entwurmt ??


    Triene

  • Wieso sollte es denn ein Schreibfehler sein ? Die Tollwutimpfung hätte sie schon früher machen sollen, aber die andere Impfung ist meiner Meinung nach nicht jedes Jahr nötig.
    Oder geht's du oder andere Familienmitglieder jedes Jahr zur Impfung ?
    Aber was das Thema Impfen angeht, wird man nie auf einen Nenner kommen.
    Ich denke, das die jährlichen Impfungen nur die Kassen der Tierärzte und die der Hersteller auffüllen und nicht nötig sind.


    Ciao


    Sven

  • Hallo,


    wenn das mit 2001 kein Schreibfehler sein sollte, heisst das wahrscheinlich, daß dein Hund seit den Welpenimpfungen nicht mehr geimpft wurde. Deshalb muß bei einer neuen Impfung die ganze Prozedur wiederholt werden. Wahrscheinlich 2 mal impfen im Abstand von 3 Monaten. Das ist auch der Fall, wenn man seinen Hund nicht regelmässig ein mal im Jahr impfen lässt. Aber Tollwut ist echt ein Muss! Ohne Impfungen darf man doch auf keinen Hundeplatz, kein Turnier, gar nichts. Muß man doch eigentlich immer vorzeigen. Zumindest ist das bei uns so. Bei euch nicht?
    Die Impfung kostet für unseren Hund einmal im Jahr ca. 45 €. Der Preis kann aber denke ich sehr stark variieren. Für deinen Hund müsstest du das dann eben zwei mal bezahlen.
    Ich denke regelmässige impfungen sind schon wichtig, vor allem in Tollwutgebieten und wenn man Kontakt zu vielen anderen Hunden hat.


    Liebe Grüße
    Bärbel und Lana :flower:

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Das stimmt. Wenn man auf Ausstellungen, Turniere usw. gehen will, dann ist in der Regel eine jährliche Auffrischung der Impfung nötig, da der Hund sonst nicht mitmachen darf.
    Wenn man aber daran kein Interesse hat, muss die Frage erlaubt sein, sind jährliche Auffrischimpfungen denn nötig.
    Es gibt keine Studie der Impfstoffhersteller, in der belegt ist, das ein Hund der vor, sagen wir vor 5 Jahren das letztemal geimpft wurde, nicht den gleichen Impfschutz hat, wie ein Hund der jährlich geimpft wird.
    Wer sich einmal weiter Informieren möchte, sollte diese Seite besuchen.
    http://www.barfer.de/impf/staupe.htm


    Ciao


    Sven

  • @ Phobos


    1. Bei Tollwut sollte man da in keinem Fall ein Risiko eingehen, da tödlich und unheilbar bei Hund und MENSCH.
    2. Was die übrigen Impfungen angeht, es gibt aber auch keine Studie, die beweist, daß nach fünf Jehren noch ein Impfschutz vorhanden ist. Probiert´s aus, vielleicht habt ihr Recht oder GLÜCK und der Hund wird nicht krank. Vielleicht stirbt aber euer Hund auch qualvoll. Ich hatte mit 14 einen Welpen, der qualvoll an Parvovirose gestorben ist, weil er gefälschte Impfpapiere hatte. Das war überhaupt nicht nett.


    Liebe Grüße
    Bärbel und Lana

  • Zitat von "Phobos @ 04.06.2005 16:42"

    Wieso sollte es denn ein Schreibfehler sein ?


    Weil ich nicht glauben kann, daß jemand seinen 3 jährigen (nach der Zeitangabe fast 4-jährigen) Hund, seit der Welpenzeit nicht mehr hat impfen lassen. Sorry, ich dachte immer es ist selbstverständlich, zumindest für eine Impfung gegen Tollwut zu sorgen, deshalb dachte ich echt erst mal an einen Schreibfehler :gruebel:


    Ich wäre jetzt echt nicht auf die Idee gekommen, daß es jemanden gibt der nicht jedes Jahr zum impfen geht. :nixweiss:


    Wir gehen zwar nicht jedes Jahr zum Impfen (ist bei Menschen in unseren Gefilden auch nicht notwendig), aber für die regelmäßige Auffrichung der Tetanusimpfung wird bei uns in der Familie schon gesorgt.

    Viele Grüße
    Daniela und die Cockergang.


    Nicht jeder, der einen Hund hochheben kann, kann auch einen Hund vernünftig halten.

  • Zitat von "Phobos @ 04.06.2005 16:42"

    Ich denke, das die jährlichen Impfungen nur die Kassen der Tierärzte und die der Hersteller auffüllen und nicht nötig sind.


    Bevor ich riskiere, daß mein Hund an einer Krankheit stirbt, die durch eine Impfung hätte verhindert werden können, fülle ich lieber die Kasse meiner TÄ auf. Genauso wie die meines Hausarztes für Tetanus.

    Viele Grüße
    Daniela und die Cockergang.


    Nicht jeder, der einen Hund hochheben kann, kann auch einen Hund vernünftig halten.

  • ja, also ich habs auch immer für selbstverständlich gehalten mit dem hund jährlich zum impfen zu gehen. (jetzt immer noch)


    und ich hätte ehrlich gesagt auch nicht gedacht, dass es jemanden gibt der das nicht tut... :nixweiss:


    Liebe Grüße Lari

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE