Welpen-Austausch Teil 4

  • ANZEIGE

    Ich hab mal ne Frage zum Zahnwechsel:


    Eddy hat mit 22 Wochen nun, soweit ich das sehen kann, alle Milchzähne verloren - bis auf einen der unteren Fangzähne. Der sitzt noch neben dem neuen. Seit einer Woche kann man ihn leicht "wackeln" (also er gibt leicht nach). Ich versuche ihn zum kauen und zum zerren an seinen tauen zu animieren (nicht übermäßig, aber immer mal wieder) und entzündet sieht da nix aus.

    Allerdings mache ich mir Sorgen, dass der Zahn das Wachstum vom neuen behindern könnte. Er hatte in den fangzähnen oben mit den Milchzähnen einen leichten Engstand, der jetzt aber rauszuwachsen scheint. Nun will ich nicht riskieren in den unteren da dauerhaft Probleme mit zu haben.


    Würdet ihr schon zum Arzt gehen oder sollte ich noch etwas warten? Habt ihr Tipps was ihm beim Zahnverlust helfen kann?

    Jana und Carsten mit Eddy

  • ANZEIGE
  • Grubenschaf Das war bei Betty bei den obereb Eckzähnen und bei Moon bei allen Eckzähnen der Fall und es sind dann alle Milchzähne von allein rausgefallen ohne irgendwelche Fehlstellungen hervorrufen. Von daher: ruhig Blut.

    Grüße von Silke mit Betty (*15.11.18) und Moon (*29.11.20)

  • Ich zitiere mich mal selbst aus einem anderen Thread

    Bei uns gibt es beim Zahnen immer wieder einen großen Karton zum Zerfleddern und darauf Herumkauen. Moon ist so schon viele ihrer Zähnchen losgeworden.


    A1-ACC197-3869-4-E27-A834-497-D872-A99-DE.jpg

    Grüße von Silke mit Betty (*15.11.18) und Moon (*29.11.20)

  • ANZEIGE
  • Wow so viele Zähne. Ich hab damals nur einen Zahn vom Welpen gefunden und als mein Mann und ich den bewundert haben kam klein N und hat ihn einfach aufgefressen. :doh:

    "Soweit die Annalen der Menschheit reichen, ist der Hund an unserer Seite wie jetzt. Wir brauchen weder sein Vertrauen noch seine Freundschaft zu erwerben. Er wird als unser Freund geboren und glaubt schon an uns, wenn seine Augen noch geschlossen sind."


    Maurice Maeterlinck

  • Von Betty hab ich auch nur einen kleinen Schneidezahn gefunden. Moon hat sich meisten wirklich an Pappkartons abgearbeitet. Die steckten dann in jenen selben oder lagen auf dem Fussboden daneben.

    Grüße von Silke mit Betty (*15.11.18) und Moon (*29.11.20)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hier ist der letzte eckzahn auch gestern erst rausgefallen. Der neue ist dabei schon fast fertig und keine schiefstellung zu sehen. Der sass auch bis vor 3 tagen bombenfest und gestern abend lag er dann plötzlich neben dem Bett. Kartons sind auch hier das Mittel der Wahl 😁

  • Enya ist aktuell sehr regelmäßig 30-60 min. Allein. Gelegentlich 2 Stunden. Selten mehr...


    Naja, schlechtes Gewissen... wie meinst du das? Klappt es denn gut? Bellt dein welpi oder schläft er? Dann fände ich es Recht unabhängig von der Zeit....es ist total Typabhängig, einige Hunde genießen sogar die Ruhe und schlafen ganz entspannt. In der Regel schauen sie nicht auf die Uhr...


    Für andere ist es großer Stress schon bei 10 min. Ich denk, dass du dafür ein gutes Gefühl haben wirst

    Liebe Grüße von Sabrina und ihrer Rasselbande

  • es ist total Typabhängig, einige Hunde genießen sogar die Ruhe und schlafen ganz entspannt. In der Regel schauen sie nicht auf die Uhr...

    Weiß ich doch, das "schlechte Gewissen" war nicht ganz ernst gemeint. Ich finde es gut, dass sie schon so früh ab und zu alleine bleiben muss, so lernt sie es von Anfang an. Und ja sie ist sehr entspannt und schläft die ganze Zeit. Länger als 3,5 Std lasse ich sie aber nicht alleine, dann muss sie sowieso mal raus.


    Auch hier hat der Zahnwechsel jetzt begonnen, wenn ich es richtig gesehen habe, hat sie bereits 3 Zähnchen verloren. Ist gar nicht so einfach der kleinen Schnappschildkröte ins Maul zu gucken. :ugly:

  • Familienmitglieder von mir haben mit ihrem Welpen (ca. 18 Wochen) das Problem, dass er vehement seine eigenen Hinterlassenschaften verspeisen will. Sonst ist der Welpe sehr gelehrig, aber selbst nach ständigem Unterbinden wurde es irgendwie nicht besser. Da ich sie demnächst wieder besuchen werde wollte ich mal fragen ob da jemand Tipps hat, wieso der Hund das macht und wie man das in den Griff bekommt.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!